News, Produktneuheiten

Erste Betriebsergebnisse zum Heizen und Kühlen mit Solarthermie

Erste Betriebsergebnisse zum Heizen und Kuehlen mit Solarthermie_Foto_3U SOLARSeit Juni 2011 versorgt das „3U Solarkraftwerk“ im hessischen Marburg Büro-, Server- und Wohnräume mit Strom, Wärme und Kälte. Nun liegen erste Betriebsergebnisse des auf Photovoltaik, Solarthermie und einer Adsorptionskältemaschine basierenden Konzepts vor.

Das Konzept des Marburger 3U-Projekts basiert auf einer Vielzahl umweltfreundlicher Technologien. So haben die Photovoltaik-Module mit einer installierten Leistung von 45 kW im vergangenen Betriebsjahr 35 MWh Strom erzeugt. Die Vakuum-Röhren-Kollektoren mit einer installierten Leistung von 320 kW lieferten 240 MWh Solarwärme, die sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen eingesetzt wurde. Möglich wird die solarthermische Kühlung durch den Einsatz von drei InvenSor Adsorptionskältemaschinen mit jeweils 9 kW Nennleistung, die im vergangenen Jahr 110 MWh Kälte erzeugten. Auf diese Weise wurde der Strom-, Wärme- und Kältebedarf von 3.000 m2 Büronutzfläche und einem Serverraum mit 50 m2 gedeckt.

Zur ganzjährigen Versorgungssicherheit mit Wärme und Kälte dienen ein hochisolierter, 16 m hoher Warmwasserspeicher mit 300.000 l Fassungsvermögen und ein 20.000 l fassender hochisolierter Kaltwassertank. Um die Energieeffizienz des Systems weiter zu steigern, wird sowohl die Abwärme eines Serverraumes als auch die solarthermische Restenergie des Warmwasserspeichers mittels Wasser/Wasser-Wärmepumpen zu Heizenergie umgewandelt und damit wiederverwertet. „Mit unserem 3U Solarkraftwerk wollen wir beweisen, dass die Kraft der Sonne auch in Deutschland ausreicht, den kompletten Strom-, Wärme- und Kältebedarf von Büro-, Server- und Wohnräumen ganzjährig zu decken“, erklärt Michael Riehl, Vorstand der 3U Solar AG, einer Tochterfirma der 3U Holding AG.

Foto: 3U Solar AG

Oliver

Online-Redakteur bei Heizungsfinder.de
Oliver ist Online-Redakteur für Heizungsfinder.de - dem Verbraucherportal zum Thema Heizungen.

Besuchen Sie Oliver Behrla auf Google+

1 comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Loading Facebook Comments ...