Förderung Kraft-Wärme-Kopplung wird verbessert

Foerderung Kraft-Waerme-Kopplung wird verbessert_Foto_Deutscher Bundestag_Marc-Steffen UngerDie Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wird verbessert. Dazu verabschiedete der Bundestag einen darauf abzielenden Gesetzentwurf. Während Union und FDP darin einen wichtigen Schritt sehen, den Anteil der Kraft-Wärme-Kopplung an der deutschen Stromerzeugung auf 25 Prozent bis zum Jahr 2020 zu erhöhen, halten die Oppositionsfraktionen die in dem Gesetz enthaltenen Regelungen für ungeeignet, dieses Ziel zu erreichen.

Der Bundestag hat unter anderem die Anhebung des Zuschlags für Kraft-Wärme-Kopplung für alle modernisierten oder neu errichteten Anlagen, die nach Inkrafttreten des Gesetzes in Betrieb gehen, um 0,3 Cent pro Kilowattstunde (kWh) beschlossen. Dies war im ersten Entwurf der Bundesregierung vom Dezember 2011 zunächst nicht vorgesehen. Darüber hinaus soll ab dem 1. Januar 2013 der Zuschlag für Anlagen, die dem Emissionszertifikatehandel unterliegen, um weitere 0,3 Cent/kWh erhöht werden. Zudem werde eine neue Anlagenklasse im Bereich von 50 bis 200 Kilowatt eingeführt, was für kleine und mittelständische Unternehmen interessant sein könnte, die auf eine eigene Stromversorgung bauen. Erwartet werde auch die Förderung von Wärmenetzen und Wärmespeichern ebenso wie von Kältenetzen und Kältespeichern. Käufer einer kleinen Anlage mit bis zu zwei Kilowatt könnten sich ihre Zuschläge pauschal auszahlen lassen.

Foto: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger

Robert

Online-Redakteur bei Heizungsfinder.de
Robert ist Online-Redakteur für Heizungsfinder - dem Verbraucherportal zum Thema Heizungen.

Besuchen Sie Robert Doelling auf Google+

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann abonnieren Sie doch unseren redaktionell erstellten, monatlichen Newsletter oder RSS-Feed. So können Sie bequem alle Neuigkeiten zum Thema Heiztechnik verfolgen.

1 Kommentar

  1. BHKW-Infozentrum
    vom 27. Mai 2012

    kleiner Hinweise:
    die neue Vergütungsklasse umfasst KWK-Leistungen von 50 kW bis 250 kW – und nicht wie dargestellt nur bis 200 kW…


(benötigt)

(wird nicht veröffentlicht) (benötigt)