BUDERUS GB152 -24K Brennwertgerät zeitweise FEHLER 4F 219, Temperatur am Sicherheitssensor zu hoch??

ich habe auch ein Problem mit einer Buderus GB152 24K. Diese macht öfter den Fehler 4F 219 (Die Temperatur am Sicherheitssensor ist >95°C)
1. Sind alle Wartungshähne offen? = Maßnahme: Wartungshähne öffnen. JAAA
2. Beträgt der Wasserdruck min. 1bar?. = Maßnahme: Heizungsanlage nachfüllen und entlüften JAAA
3. Ist mindestens ein Thermostatventil geöffnet? = Maßnahme: Ein Thermostatventil öffnen. JAA
4. Umwälzpumpe prüfen. = Maßnahme: Ggf Umwälzpumpe tauschen. ???? Lässt sich mit Schraubenzieher-Trick mal anhalten, bei Schornsteinfegerbetrieb NICHT, keine Geräusche, schein "normal" zu laufen ist aber eine dieser beschriebenen "komischen" Pumpen Grundfos UBER 15-60 V4 NES
5. Sicherheitssensor prüfen. = Maßnahme: Ggf. Sicherheitssensor tauschen. ?????

Heizung von mir selbst gewartet mit großem Wartungsset, Wärmetauscher komplett zerlegt und bestmöglich gereinigt. Die Anlage hatte vorher den Fehler schon, danach Wochen nicht mehr und jetzt bei der Kälte am Wochenende wieder 2-3x und lässt sich durch Reset neu starten bzw. durch Ausschalten.
Was wäre Ihr Tipp als Fachmann dazu?!? Vielen Danke!

Kommentare

  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,382
    Hm.......

    Es gibt ja nicht sehr viele Ursachen. Entweder ist der STB defekt. Das muss man durch Messen ausschließen. Oder, was wahrscheinlicher ist, dass der Wärmetauscher dicht ist und zwar von der Wasserseite. Dann schaut es eher schlecht aus.
    Es gibt allerdings noch eine andere Möglichkeit, die man auch mit sehr wenigen Mitteln ausschließen kann. Es ist der Vordruck vom Ausdehnungsgefäß in Verbindung mit dem Anlagendruck. Fehlt der Vordruck im Gefäß und die UPER Pumpe läuft an, dann kann die ein Vakuum erzeugen. Durch das Vakuum bedingt, sinkt auch der Siedepunkt vom Heizungswasser und die Kiste fängt an hörbar zu kochen.
    in dem meisten Fällen liegt es allerdings an fehlenden Durchfluß, sei es durch einen verstopften Wärmetauscher oder durch geschlossene TH Ventile und die daraus resultierende fehlende Wärmeabnahme.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.