Erde, Luft & Wasser: die Wärmepumpe
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 8 Minuten
15 Anfragen heute
4.4 von 5 (7938 Bewertungen)

Geothermie – Wärme aus der Erde

Der Kern der Erde ist flüssig und mehrere tausend Grad heiß. Diese Hitze ist eine scheinbar nicht enden wollende Quelle von Wärmeenergie, die bis in die äußeren Erdschichten vordringt. Diese Wärme lässt sich mit einer Geothermie Heizung nutzen. Sowohl für kleinere private Anwendungen mit oberflächennaher Geothermie als auch im großen Maßstab mit Tiefen Geothermie.
Jetzt Fachbetriebe für Wärmepumpen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Geothermie Heizung: oberflächennahe- und Tiefen-Geothermie

Energiegewinnung durch Geothermie hat den Vorteil, dass Erdwärme nahezu unerschöpflich ist und fast weltweit nach ihr gebohrt werden kann. Für private Anwendungen lässt sich aus Erdwärme in der Regel Wärme für die Heizung und das Warmwasser gewinnen, weshalb diese Form der Nutzung auch als Geothermie Heizung bezeichnet wird.

Im größeren Maßstab mit Bohrungen von mehreren hundert oder gar tausend Metern Tiefe lässt sich Geothermie neben der Wärmegewinnung auch zur Stromerzeugung nutzen. Eine private Geothermie Heizung benötigt hingegen Strom, um die Erdwärme nutzbar zu machen.

Oberflächennahen Geothermie für private Anwendungen

Die oberflächennahe Geothermie bezeichnet den Bereich bis 400 m unter der Erde. Diese Wärme können Sie mit der Wärmepumpe gewinnen. Erdkollektoren nutzen bereits die Wärmeenergie in einer Tiefe von nur 1,2 m bis 1,4 m. Dort herrscht das ganze Jahr über eine relativ konstante Temperatur von 10 °C. Zu dieser Kategorie gehört auch die Geothermie Heizung mit Erdsonden, die meist zwischen 40 m bis 100 m in die Tiefe gebohrt werden. Eine weitere Variante der Geothermie Heizung ist die Grundwasser-Wärmepumpe. Ein Brunnen nimmt dafür die Wärme aus dem Grundwasser auf und ein zweiter Brunnen befördert das benutzte Wasser zurück in den Boden.

Tiefen Geothermie als volkswirtschaftliche Energiegewinnung

Tiefen Geothermie: petrothermale GeothermieTiefen Geothermie im Hot-Dry-Rock-Verfahren | Klicken für eine größere Darstellung

In Deutschland ist die Tiefen Geothermie noch in den Anfängen, aber ein Anstieg in den nächsten Jahren ist in Sicht. Viele Forschungsprojekte laufen zurzeit und treiben die Entwicklung immer weiter voran. Vor einigen Jahren waren bereits 400 Megawatt thermisch in Deutschland installiert. Viele dieser Geothermie Heizung Systeme sind dezentral installiert. Sie sind für einzelne Gebäude zuständig und versorgen diese mit Wärme und teilweise auch mit Strom. Die zurzeit bekannten Quellen für Tiefen Geothermie könnten nach Schätzungen von Experten rund ein Viertel des Wärmebedarfes von Deutschland decken, wenn diese Quellen erschlossen würden.

Tiefen Geothermie: hydrothermale GeothermieKlicken für eine größere Darstellung

Ob eine Geothermie Heizung für Ihre Wohnsituation die richtige Wahl ist, können Sie mit unserem Wärmepumpen Rechner herausfinden.

Wir finden die besten Wärmepumpen Heizungs Fachbetriebe
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!