Ferienhaus-Elektroheizung????????

Ebsi Azubi
bearbeitet September 2011 in Elektroheizung, Nachtspeicher
Habe das Thema aus der Vorstellungsrunde hierher kopiert. Vielleicht findet sich eher eine Antwort- die kalte Jahreszeit naht unaufhaltsam......

Habe mir gerade ein nicht isoliertes Almhaus (Altbau) angeschafft, welches mit Einzelöfen beheizt (Holz) wird. Nun möchte ich das Häuschen natuerlich auch im Winter nutzen (Wochenende) und nicht immer das Wasser ablassen, absperren, mit Frostschutz agieren etc.wenn die Temperaturen unter 0 Grad liegen, was hier in den österr. Bergen ständig der Fall ist (ab Nov.-April).Das das Häuschen an das öffentliche Stromnetz angeschlossen ist, dachte ich an eine Elektroheizung fuer die kalte Jahreszeit, die dazu dienen sollte, dass das Wasser nicht einfriert.Bei Anwesenheit möchte ich die Öfen heizen. Im Badezimmer steht ein mit Holz heizbarer kleiner Badeofen mit Wassertank.Zu beheizen wären Kueche,Bad + 1 Zimmer, da sich hier dieWasserleitungen befinden (insg.ca. 25 m2).
Meine Fragen:Wenn E-Heizung , welche? Oder gibt es bessere Alternativen?
Kann im Moment nicht sehr viel investieren, da mein Geldreserven mit den Anschaffungskosten des Hauses erschöpft sind.
Vielen Dank den Ratgebern
Ebsi

Kommentare

  • ThorbenThorben Administrator
    bearbeitet September 2011 Beiträge: 867
    Hallo Ebsi!

    Ich setze hier mal einen Link auf deinen Thread in der Vorstellungsrunde. Das macht es für Leser einfacher, nicht den Überblick zu verlieren.

    Hier entlang Leute und gebt mal ein paar mehr Tipps bitte :-) ! http://www.heizungsfinder.de/forum/vorstellungsrunde-aktuelles/1379-welche-frostschutzheizung-almhaus.html
    Administrator & Online-Redakteur
    Heizungsfinder.de
  • Ebsi Azubi
    bearbeitet September 2011 Beiträge: 8
    :thumbup1:

    Herzlichen Dank fuer´s Verlinken- hätte eigentlich selbst dran denken können.


    Ebsi
  • Beiträge: 4
    Also ich heize jetzt seit einigen Monaten in unserer neuen Wohnung selber mit einer Infrarot Wärmewellenheizung. Eine im Bad und eine im Schlafzimmer, weil dort die Wärme des Kamins nicht hinkommt.

    Eine Frostschutzfunktion besitzt die Heizung an sich nicht, aber man steuert sie eh mit einem programmierbaren Thermostat. In der Regel besitzen Funkthermsotate und Steckdosenthermostate einen Frostschutz.

    Die Strahlungswärme ist ziemlich angenehm, weil sie nicht die Luft erwärmt, sondern eine direkte Wärmewirkung entfaltet. Wie man es von einem Kamin oder der Sonne kennt. Deshalb sind Wärmewellenheizungen auch effizienter als herkömmliche Elektroheizungen, die mit Konvektor arbeiten und die Luft austrocknen.

    Fürs Bad ist allerdings wichtig, dass Sie eine Infrarot Heizung mit IP Schutzwert gegen Spritzwasser nehmen (IPX4), sodass sie nicht durch die hohe Luftfeuchtigkeit beschädigt wird.

    Man bekommt schon für wenige hundert Euro eine Wärmewellenheizung, also auch kostentechnisch eine gute Alternative.

    Wir groß sind denn die Räume? 25 m² für alle oder sind das die Maße des einen Raums mit Wasserleitung? Und wie siehts mit der Dämmung und der Anzahl der Außenwände aus? Die Infos wären nötig, um eine realistische Schätzung der benötigten Heizleistung zu machen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.