Schichtenspeicher, Pufferspeicher, Kombispeicher...

Hallo!

Neu hier:-) !

Ich überlege zur Zeit stark, doch etwas umweltfreundlicher zu heizen. Eigentlich war ich immer eher der Photovoltaik-Fan, aber ich möchte mich möglichst umfassend informieren und arbeite gedanklich auch an der Solarthermie. Ich verstehe diese ganze Speicherthematik allerdings nicht wirklich. Habe ein wenig herumgegooglet, aber da liest man dann von "Kombispeichern", "Schichtenspeichern" oder "Pufferspeichern" und was weiß ich nicht noch alles :-? Wer kann mich da aufklären? Möchte nicht gleich direkt zum Händler oder so, weil die einem doch bestimmt immer gleich was aufschwatzen wollen, deshalb frage ich erst einmal hier.

Grüße,
Solon

Kommentare

  • bearbeitet August 2010 Beiträge: 0
    Also einen Pufferspeicher verwendet man meines Wissens nach ganz allgemein, wenn man eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung einsetzt. Der ist groß genug, um für eine Weile Wärme bereitzuhalten, auch wenn die Sonne mal eine Weile nicht so stark scheint.

    Bei einem Schichtenspeicher vermischen sich kaltes und warmes Wasser nicht. Wird halt in mehreren Schichten getrennt gelagert sozusagen. Da sind dann meist Wärmetauscher aussen am Speicher montiert.

    Kombispeicher sagt mir jetzt ehrlich gesagt nichts.
  • bearbeitet August 2010 Beiträge: 0
    Hallo Solon

    Wie bereits ausgeführt ist der Pufferspeicher der Überbegriff für Speicher, die Wärme puffern.

    Der Schichtenspeicher ist eine Bauart für einen Pufferspeicher mit kalter Seite unten und warmer oben. Typischerweise werden oben der WW-Speicher und unten die Heizungsunterstützung vorgehalten.

    Der Kombispeicher ist nun nutzungsorientiert für Warmwasser (oben) und Heizungsuntersützung (unten).
  • bearbeitet September 2010 Beiträge: 0
    Danke !

    Mit einem wie großen Speicher müsste man denn rechnen bei einer solarthermischen Anlage? Also bei heizungsunterstützung muss er größer sein.?
  • bearbeitet September 2010 Beiträge: 0
    Also im "Durchschnittshaushalt".......würde ich 300l bei Brauchwasser und vielleicht 800-1000l bei Unterstützung anpeilen. Also bei 3-4 personen.
  • bearbeitet November 2010 Beiträge: 8
    Hallo,
    die Speichergrösse hängt primär von der Kollektorfläche ab. Die Kollektorfläche wiederum von der zu beheizenden Fläche ( Faustformel: 10m² Wohnfläche - 1m² Kollektorfläche ).

    Für 1m² Kollektorfläche sind mindestens 50 Liter, aber auch bis zu 100 Liter Puffervolumen einzuplanen


    Gruss
    Andreas Wagner
    BlueClean Solar
  • Moin moin, ich verlinke Dir hier mal ein Video, in dem zumindest der Unterschied zwischen einem Schichtenspeicher und einem Warmwasserspeicher erklärt wird. Liebe Grüße

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.