Hohe Rechnungen bei Heizungsreparaturen vermeiden

ThorbenThorben Administrator
bearbeitet August 2013 in Neuigkeiten
Viele Verbraucher freuen sich über eine erfolgreiche Heizungsreparatur. Schickt der Handwerker dann jedoch die Rechnung, kommt es manchmal zu bösen Überraschungen, wenn ein höherer Betrag als angenommen in Rechnung gestellt wird. Verbraucher können solche Situationen jedoch vermeiden, wenn vor Auftragserteilung einige Dinge beachtet werden. Die Verbraucherzentrale gibt folgende Tipps zur Auftragserteilung.Nicht nur beim Einkaufen, sondern [...]

Weiterlesen...
Administrator & Online-Redakteur
Heizungsfinder.de

Kommentare

  • michi911 Meister
    bearbeitet March 2012 Beiträge: 167
    Dabei sei noch angefügt, das die wenigsten Handwerker Festpreise machen werden, weil dies meist auch nicht möglich ist, gerade bei Reperaturen an "fremden Anlagen".

    Folgende Tipps gebe ich noch:

    Vorher nach den Stundensätzen und Anfahrtskosten fragen
    Gerade im Notdienstbereich schlagen viele Firmen extrem zu.

    Zeiten notieren, Stundenzettel verlangen
    Leider haben viele Kollegen kein gutes Zeitgefühl. Manche Arbeiten effektiv 8 Stunden, schreiben aber 10-12 auf.
    Auf dem Stundenzettel sollte neben der Arbeitszeit auch die Zeit für die Anfahrt vermerkt sein. Sprich die gesamte Arbeitszeit des Monteurs.
    Faire Monteure ziehen die Zeit des evtl. Kaffees ab. Gehört eigendlich zum guten Ton.

    Sollte der Monteur länger bei einem Kunden arbeiten, dann die Pausenzeit beachten. Pausenzeit ist Freizeit, also wird sie NICHT vom Kunden bezahlt.

    Wenn möglich bei der Reperatur anwesend sein, Teile merken.
    Die Ersatzteile mit auf dem Stundenzettel vermerken lassen.
    Ggf. nachfragen!

    Desweiteren sollte man den Monteur nicht mit Fragen "belästigen". Je mehr man fragt, desto mehr geht auf die Uhr. Dies fällt dann unter Beratung und wird fast immer mit berechnet.
    Mein Tip:
    Fragen stellen, wenn der Stundenzettel unterschrieben ist.
    Diese Zeit geht dann zulasten des Monteurs/Firma. Nimmt der Monteur sich noch entsprechend ein paar Minuten zeit ist das meist ein gutes Zeichen.

    Termin:
    Man sollte sich nicht nur auf einen Terminwunsch festlegen. Die Firma hat nicht nur 1 Kunden am Tag sondern muss ein straffen Zeitplan erstellen. Daher sollte man als Kunde auch ein gewisses Maß an Flexibilität an den Tag legen.

    Ach und noch was!
    Nur wirklich Aufträge für die Notdienst erteilen, wenn Sie auch WIRKLICH NOTWENDIG sind.
    Fehlendes Warmwasser ist zwar ärgerlich, aber nicht generell notwendig.
    Streikt die Heizung und es friert nicht gerade sollte man sich überlegen, die Reperatur in die Regelarbeitszeit der Firma zu legen.
  • ThorbenThorben Administrator
    bearbeitet March 2012 Beiträge: 867
    Besten Dank für die offenen & hilfreichen Tipps aus der Praxis, Michi911! Ich tacker das Thema mal oben fest, weil das vielen Lesern sehr helfen dürfte und vielleicht ne ganz interessante Diskussion daraus entstehen könnte.
    Administrator & Online-Redakteur
    Heizungsfinder.de
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.