Fehler in Heizkostenabrechnungen

Teg Miles Azubi
bearbeitet June 2013 in Energie Ecke
Diesen Artikel habe ich gestern im Focus gesehen. Habe mir gedacht ich poste es mal hier. Vielleicht kann man den Thread auf Dauer ja auch mit Erfahrungen von eurer Seite anreichern und wir sammeln mal alles, was mit dem Thema zu tun hat.

http://www.focus.de/immobilien/mieten/tid-24143/nebenkosten-und-hausgeld-die-haeufigsten-fehler-in-heizkostenabrechnungen_aid_683027.html

Es geht um klassische Fehler wie "bei der Abrechnung von Öl-Zentralheizungen wird verbrauchsunabhängig der Lagerstand einfach mit Null angegeben (Anfangs- und Restbestände) " über "warum wird nicht über Verbrauch abgerechnet", "wie werden die Warmwasserkosten berechnet" oder (vor allem) "was tun bei unfairen Abrechnungen?" .

Könnt ja mal reinschauen, vlt. hilft´s wem weiter!

Kommentare

  • Kardofel Azubi
    bearbeitet April 2012 Beiträge: 21
    Da könnte ich was von "hier" hinzufügen :-) ! Wo wir schonmal beim Zusammentragen sind:
    Millionen Mieter dürfte das freuen: Der Bundesgerichtshof hat gestern entschieden (AZ VIII ZR 156/11), dass eine Heizkostenabrechnung nach dem sogenannten Abflussprinzip nicht den Anforderungen der Heizkostenverordnung (HeizkostenV) entspricht. Das bedeutet, dass eine Heizkostenabrechnung, die nur auf den Vorauszahlungen des Vermieters an seinen Energielieferanten beruht, unzulässig ist. Mieter hätten demnach das Recht, eine Abrechnung der Heizkosten auf Grundlage des tatsächlichen Energieverbrauchs zu verlangen.

    http://www.heizungsfinder.de/blog/mieter-haben-anspruch-auf-eine-verbrauchsabhangige-heizkostenabrechnung/
  • michi911 Meister
    bearbeitet April 2012 Beiträge: 167
    kosten für die wärmeerzeugung sollten immer mit wärmemengenzähler erfasst werden.

    sie messen (im heizkreis) die temperatur was zum heizkörper geht und die temperatur, was zurückkommt. ferner wird die masse (durchfluss) gemessen.

    mittels einer einfachen formel wird dann der verbrauch in kwh angezeigt.

    für warmwasser reicht ein warmwasser zähler. da das warmwasser in der regel immer die gleiche temperatur hat, kann man über einen kostenschlüssel die kosten berechnen.
  • ThorbenThorben Administrator
    bearbeitet April 2012 Beiträge: 867
    Gute Themenidee & tolle Beiträge! Ich mach das Thema mal oben in der Übersicht fest, damit´s nicht nach unten abrutscht und damit man langfristig was von den Infos hat :thumbup1: !
    Administrator & Online-Redakteur
    Heizungsfinder.de
  • Soso Geselle
    bearbeitet April 2012 Beiträge: 39
    Danke für die Beiträge! Wobei - mir ist die Tage auch eine Abrechnung ins Haus geflattert und da wären schon einige Details, wo ich eigentlich nicht für zahlen möchte, weil mir da nicht alles in Ordnung scheint. Inwieweit kann ich dagegen vorgehen und in welcher Frist am besten?
  • michi911 Meister
    bearbeitet April 2012 Beiträge: 167
    da würd ich dir auf jedenfall den gang zum mieterschutzbund empfehlen.
    nimm das schreiben mit.

    wenn du mietglied bist, ist die beratung kostenlos, ansonsten kostet es ein bischen.
    aber die können dir alles auseinander dröseln.
  • Soso Geselle
    bearbeitet May 2012 Beiträge: 39
    michi911 schrieb:
    da würd ich dir auf jedenfall den gang zum mieterschutzbund empfehlen.
    nimm das schreiben mit.

    wenn du mietglied bist, ist die beratung kostenlos, ansonsten kostet es ein bischen.
    aber die können dir alles auseinander dröseln.

    Bin ich nicht, macht aber nichts - dir wieder einmal vielen Dank! Da schau ich mal rum.
  • ThorbenThorben Administrator
    bearbeitet July 2012 Beiträge: 867
    Hej Soso, prüf mal deine PN ;-) .
    Administrator & Online-Redakteur
    Heizungsfinder.de
  • MariaSchmidt Azubi
    bearbeitet June 2013 Beiträge: 1
    Wow das is ja super informativ toll was man hier alles erfährt. Vielen Dank! :)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.