Richtiges Lüften und Energie sparen

michi911 Meister
bearbeitet July 2014 in Tipps & Tricks
Lüftung und richtiges Lüften wird immer wichtiger in Neubauten und modernisierten Altbauten. Viele verkennen die Notwendigkeit eines gut gelüfteten Raum bzw. wissen nicht, was für Folgen eine falsche oder falschverstandene Lüftung mitsichbringt.
Ich will versuchen, ein wenig über Luftfeuchte und Luftzusammensetzung zu erklären.

Was ist Luftfeuchtigkeit?
Als Luftfeuchtigkeit bezeichtet man den Wasserdampf der in der Luft gelöst ist. Also mikroskopisch kleine Wassertropfen, die erst in großer Anzahl sichtbar werden, z.b. Nebel.

Wie entsteht Luftfeuchtigkeit?

Luftfeuchtigkeit entsteht bei einer Vielzahl von Prozessen. Beim Erhitzen von Wasser, beim Zerstäuben sowie Verdunstung.

Wo ensteht im Haus Luftfeuchtigkeit?
- Atmung von Mensch und Tier
- Schwitzen von Mensch und Tier (wobei man fast immer schwitzt, es aber nur bei größeren Anstrengungen merkt)
- Waschen, Duschen, Baden
- Reinigung des Gebäudes (z.B. Boden wischen, Fenster putzen)
- Trocknen (Kondenstrocker, Wärmepumpentrockner, Wäscheständer)
- Pflanzen verdunsten über ihre Blätter Wasser

Warum ist zuviel Luftfeuchtigkeit schädlich?
Je mehr die Luft mit Luftfeuchte gesättigt ist, desto eher schlägt sie diese an Kühlen stellen nieder (Kondensation). Oft sieht man diesen Effekt an Fenstern. Aber auch an kühleren Wänden passiert dies. Dort nimmt die Wand dann einen Teil der Feuchtigkeit auf.
Diese Feuchtigkeit ist ein idealer Nährboden für Schimmelpilze. Die Schimmelpilze schädigen zum einen die Wand zum anderen sind sie für den Menschen ungesund.
Schimmelpilze enstehen gerne hinter Möbel, in Ecken, unter Fußböden oder in Decken. Sie sind meist erst dann sichtbar, wenn große Stellen betroffen sind.

Gerade Allergiker können "extrem" auf Schimmelbefall reagieren.


Ein anderes Thema neben der Luftfeuchtigkeit ist der Sauerstoff/Kohlendioxidgehalt der Luft, sowie Schadstoffe.

Was ist Sauerstoff?
Sauerstoff ist ein Oxidator. Er reagiert mit einer Vielzahl von Stoffen. Bei Metallen z.b. entstehen Metalloxide (Eisen -> Rost, Kupfer -> Grünspan). Unser Körper benötigt eine große Menge Sauerstoff. Eine Unterversorgung von wenigen Minuten bedeutet eine massive Schädigung bishin zum Tot.

Was ist Kohlendioxid?
Kohlendioxid ist ein Reaktionsprodukt. Bei einer Verbrennung entsteht z.B. Kohlendioxid. Im Körper ist Kohlendioxid ein Abfallprodukt unseres Stoffwechsels.

Zusammensetzung der Luft:
21% Sauerstoff
78% Stickstoff
1% andere Gase (Edelgase, Kohlendioxid, Stickoxide, etc)

Warum ist das im Haus so wichtig?

Wir Menschen sind in der Luftzusammensetzung nicht gerade sehr tolerant. Das heisst, eine Verändung der Mischungsverhältnisses um wenige Promille/Prozent kann zu Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, Müdigkeit und verminderte Leistungsfähigkeit führen.
Es reicht schon, wenn der Sauerstoffkonzentration um 1% abfällt oder der Kohlendioxidanteil um 0,07% steigt.

Kohlendioxid ist schwerer als Luft.
Masse der Luft: 1,293 kg/m³
Masse von Kohlendioxid: 1,98kg/m³

Gerade Kinder haben hier schneller Probleme als Erwachsene, weil sie aufgrund ihrer Größe eher die "schlechte Luft" abbekommen. Aber auch Erwachsene haben beim Schlafen die gleichen Probleme. Der Großteil der Menschen schlafem in bodennahen Betten.
Selbst Pflanzen können während der Nachtzeit den Kohlendioxid nicht abbauen, weil hier die notwendige Sonnenenergie fehlt.


Wie lüftet man richtig?
Fenster auf Kipp ist oftmals keine ausreichende Maßnahme. Der Luftaustausch ist relativ gering und der Wärmeverlust groß.

Besser ist es wenn man eine sogenannte Querlüftung mit voll geöffneten Türen und Fenstern macht. Während man bei einer Kipplüftung 30-45 Minuten braucht, reichen bei einer Vollüftung 1-5 Minuten.

Zwar wird es bei einer Vollüftung merklich kühler, aber trotzdem ist es energiesparender als eine Kipplüftung, da man weniger Zeit benötigt um die Luft auszutauschen.
In jedemfall sollte man beim Lüften die Heizkörper abschalten.

Das Lüften selbst hängt von vielen Faktoren ab. Man sollte aber lieber einmal zuviel Lüften als zu wenig.

Kommentare

  • ThorbenThorben Administrator
    bearbeitet July 2012 Beiträge: 867
    Ausgezeichnet, danke !

    Falls da jemand noch was treffsicheres zu hat: das Thema "Lüftungskonzept" wäre ja auch mal zu klären. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist ja die entsprechende DIN 1946-6 nicht wirklich in der Praxis angekommen (nicht mein Fachgebiet) bzw. hat ja keinen Gesetzesrang - und die EnEV macht ja prinzipiell nur die Aussage, dass die Lüftung zu beachten ist, aber keine genauen Vorgaben bezüglich der Auslegung - wie gesagt, in dem Fall gefährliches Halbwissen meinerseits. Kann jemand da für Klärung sorgen?
    Administrator & Online-Redakteur
    Heizungsfinder.de
  • Naturstromer Azubi
    bearbeitet July 2012 Beiträge: 24
    Hallo Michi911,

    mal wieder ein guter und nützlicher Beitrag.

    Habe noch schnell die Lüftungstips von unserem Stadtwerk im WWW rausgekramt:

    Tipps zum richtigen Lüften


    Bis zu zehn Liter Feuchtigkeit verdunsten pro Tag in einem Vier-Personen-Haushalt in die Raumluft. 300 Liter oder zweieinhalb Badewannen voll Wasser kommen so im Monat zusammen. Durch zu viel Nässe entsteht Schimmel in der Wohnung: Die Schimmelpilze schädigen das Mauerwerk, verschlechtern das Raumklima und beeinträchtigen die Gesundheit der Bewohner. Wer feuchte Wände und Schimmel vermeiden will, braucht neben Wärme auch die richtige Dosis Frischluft.

    Regelmäßig und richtig lüften

    Erneuern Sie regelmäßig die Raumluft, drei- bis viermal pro Tag. Nicht dauerlüften, sondern zwei bis fünf Minuten stoßlüften: Dazu Fenster und Türen ganz öffnen. Je kälter es draußen ist, desto kürzer und dafür häufiger lüften. Heizkörper dabei abdrehen.



    Küche und Bad

    Halten Sie Türen zu Küche und Bad geschlossen, dann verteilt sich die Feuchtigkeit nicht in der ganzen Wohnung. Lüften Sie direkt nach dem Kochen oder Duschen, damit der Wasserdampf sofort abzieht. Die Türen zu weniger beheizten Räumen sollten dabei geschlossen bleiben, da die feuchte Luft hier an den kalten Wänden kondensiert.



    Freiraum

    Stellen Sie Möbelstücke nicht direkt an die Wand, sondern lassen Sie mindestens fünf Zentimeter Platz. Feuchtigkeit sammelt sich gern an Wänden, die von der Luftströmung abgeschirmt sind.



    Kontrolle

    Hygrometer nennt man Geräte zur Messung der relativen Luftfeuchtigkeit. Mit ihrer Hilfe lässt sich der Wasserdampfgehalt der Luft leicht kontrollieren: Werte, die zwischen 40 und 60 Prozent liegen, sind in Wohnräumen ideal.


    Also bis bald mal

    Der Naturstromer
  • bearbeitet July 2012 Beiträge: 0
    Thorben schrieb:
    Ausgezeichnet, danke !

    Falls da jemand noch was treffsicheres zu hat: das Thema "Lüftungskonzept" wäre ja auch mal zu klären. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist ja die entsprechende DIN 1946-6 nicht wirklich in der Praxis angekommen (nicht mein Fachgebiet) bzw. hat ja keinen Gesetzesrang - und die EnEV macht ja prinzipiell nur die Aussage, dass die Lüftung zu beachten ist, aber keine genauen Vorgaben bezüglich der Auslegung - wie gesagt, in dem Fall gefährliches Halbwissen meinerseits. Kann jemand da für Klärung sorgen?

    Push ich nochmal deinen Beitrag wenn erlaubt :pfeif: . Ich hab da auch schon die haarsträubendsten Dinge gehört.
  • kemikehr Geselle
    bearbeitet August 2012 Beiträge: 82
    Das gehört einfach dazu:

    Planungstool Lüftungskonzept
    Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen nach DIN 1946-6 Kostenfreier Download 17.7.12 Version 1.0.1.0 red. Überarbeitung
    Direktlink
    http://www.wohnungslueftung-ev.de/uploads/media/Planungstool_Lueftungskonzept_1.0.1.0.exe

    Ich hoffe es funzt ;-)

    P.S. die Software ist selbstredend kostenfrei:thumbup:
  • ThorbenThorben Administrator
    bearbeitet August 2012 Beiträge: 867
    Danke Kemikehr, da schau ich doch heute abend gleich mal rein!
    Administrator & Online-Redakteur
    Heizungsfinder.de
  • michi911 Meister
    bearbeitet August 2012 Beiträge: 167
    mensch, da hab ich mal den kern getroffen :)
  • Loader Azubi
    bearbeitet May 2013 Beiträge: 10
    Vielen Dank für diesen Beitrag, genau nach sowas habe ich gesucht! Danke!
  • Wendy H. Azubi
    bearbeitet July 2013 Beiträge: 3
    Toller Beitrag :thumbup:

    Und soviel Mühe gemacht.........das muss wirkliche anerkennen. Vielen Dank!
  • Spicker Azubi
    bearbeitet August 2013 Beiträge: 2
    Bombe! Danke für die Tipps und die Mühe michi. Werde es mir mal Ausdrucken und als Regel irgendwo aufhängen! Daumen hoch!
  • Dr.PePPeR Azubi
    bearbeitet August 2013 Beiträge: 36
    Wichtig ist auch, dass die abgestandene Luft, etc ordentlich abgesaugt wird (mehr Infos). Vor allem wenn man einen Kamin im Hause hat, sollte man drauf achten, dass die Rohre soweit dich sind.
    Man kann so viel damit sagen, wenn man, zur rechten Zeit, den Mund h
  • Astrid Azubi
    bearbeitet November 2013 Beiträge: 6
    Super, danke für den Beitrag so kann man effektiver vorgehen.
  • Darla Azubi
    bearbeitet January 2014 Beiträge: 8
    Späneabsaugung? Dass ist doch jetzt aber nochmal ein ganz eigenes Thema oder?
    Armageddon
    "Amerikanische Bauteile, russische Bauteile - die kommen doch alle aus Taiwan."
  • klaus.h Azubi
    bearbeitet February 2014 Beiträge: 10
    Das sind wirklich gute Tipps. Da braucht man sich nicht weiter umzuschauen. :-)
  • ThorbenThorben Administrator
    bearbeitet July 2014 Beiträge: 867
    Ich werde das Thema mit ein bisschen Verspätung (:pfeif:) einmal oben in der Forumsübersicht festtackern. Nicht, dass es noch verloren geht.
    Administrator & Online-Redakteur
    Heizungsfinder.de
  • Beiträge: 5
    Ich muss mich bedanken, das ist wirklich hilfreich. Ich bin neu hier und ich muss schon sagen, dass ich am Anfang beeindruckt bin. Danke sehr!
  • Dr.PePPeR Azubi
    Beiträge: 36
    Hallo :) Vielen Dank für die vielen guten Tipps und Erklärungen!

    Habe hier auch noch eine schöne Webseite gefunden die Spartipps und Tricks parat hat. Z.b zu Alternativen einer Elektroheizung usw. Wusstet ihr dass ein Heiz-Öl Heizer mit 8 Cent/KWh zu Buche schlägt und eine Elektroheizung ungefähr 28 cent pro kilowattstunde? Heftig, nicht wahr?

    Liebe Grüße
    Man kann so viel damit sagen, wenn man, zur rechten Zeit, den Mund h
  • das sind wirklich tolle tipps, danke
  • dmb73 Geselle
    Beiträge: 112
    Lüftungsanlagen sind nur für Menschen, die das Haus selber nicht richtig lüften können oder wollen. Sie sind teuer und verbrauchen kontinuierlich Ressourcen (in Form von Energie). Und da sich damit gutes Geld verdienen lässt, hat die Politik da in der EnEv 2016 auch gleich nachgeholfen.
    Bewusst haben wir bei unserem Neubau 2013/2014 auf eine Lüftungsanlage verzichtet, denn mit der regelmäßigen tägl. Stoßlüftung kann man alles wirtschaftlicher und umweltfreundlicher betreiben. Allerdings werde ich bei meinem Mietshaus tatsächlich eine Lüftungsanlage verbauen… schon alleine zum Selbstschutz des Eigentums.

    Richtiges lüften bedeutet übrigens nicht, die Fenster im Haus stundenlang auf Kippstellung zu belassen!!!! Es reichen meist 2x täglich 2-3 min. alle Fenster zu öffnen. Wichtig ist, dass nur die Luft getauscht und das Haus im Winter nicht auskühlt. Deswegen nur kurz die sog. Stoßlüftung durchführen.
  • Beiträge: 10
    Da bin ich total bei dmb73. Leider kann man nicht davon ausgehen, dass sich alle an diese einfache Regel halten. Da läuft die Heizung teils auf Hochtouren und die ganze Energie geht zum gekippten Fenster raus.
  • Beiträge: 11
    Schönen Dank an alle für sehr nützliche Beiträge. Sehr interessante Information bezüglich richtiges Luften.
    Viele Grüsse,
    Ellaf
  • Beiträge: 5
    Ellaf schrieb:
    Schönen Dank an alle für sehr nützliche Beiträge. Sehr interessante Information bezüglich richtiges Luften.
    Kann mich nur anschließen.
    Danke!
  • Beiträge: 11
    Hallo zusammen, wie man richig luftet, kann man auch hier lesen: https://tinakar3.wixsite.com/sparsamdurchwinter/lueften-aber-richtig
    Viele Grüsse,
    Ellaf
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.