Erfahrungen mit kontrollierter Wohnraumlüftung

ThorbenThorben Administrator
bearbeitet December 2012 in Energie Ecke
Moin Heizungsfinder!

An dieser Stelle wollen wir unsere erfolgreiche "Erfahrungen mit ..." - Reihe ausbauen.

Zunehmend wichtig, aber bislang eher minderrepräsentiert: die kontrollierte Wohnraumlüfung (KWL). Gebäudehüllen werden immer dichter und der normale Luftwechsel reicht nach einer Sanierung (ebenso im Neubau) nicht mehr aus - eine kontrollierte Wohnraumlüftung muss her.

Hier soll es darum gehen, dass Anlagenbesitzer uns einmal ihre Erfahrungen mit dem System schildern. Zentral, dezentral, egal - eure Ansichten sind hier gefragt! Bitte erzählt uns einmal etwas aus dem "Wohnraumlüftungsalltag". Was für ein System habt ihr, funktioniert es zufriedenstellend, wo gibt es oft Probleme und worauf sollte man besonders acht geben? Natürlich ist hier ebenso Platz für Fragen von Interessierten an die Nutzer einer KWL!
Administrator & Online-Redakteur
Heizungsfinder.de

Kommentare

  • fiorinotopvivafiorinotopviva Meister
    bearbeitet August 2012 Beiträge: 143
    System mit zentraler Abluft
    Ebenerdiges schwedisches Fertighaus, BJ 1997 , ohne Keller und DG, 105 qm Wohnfläche, 2 Bewohner, Lage im hessischen Mittelgebirge! Jahresheizwärmebedarf 64,5 KWh/qm/a , Dämmung: Wand 24 cm/ Dach 34 cm / Boden 19 cm, Iso-Fenster aus Holz.
    Nobö-Elektroheizung (aus Norwegen) 7 Heizkörper mit 5 KW, 2 Frostwächter a 500 W,E-Fußbodenheizung im Bad 160 W / Elektronische Steuerung mit Nachtabsenkung auf 18Grad über Orion 512. Kosten der gesamten Heizung in 1997 : 4080 DM

    Das Haus wurde als Synergiehaus geplant und vom Energieversorger gefördert. Die Dichtigkeit der Gebäudehülle wurde mit einem Blower-Door-Test geprüft. Für eine Studie über Synergiehäuser wurden Daten des Abluftsystems über eine Telefonleitung weitergegeben. Anfangs war eine KWL mit WRG geplant, aber 1997 war die Energiebilanz von Einsparung bei WRG und Verbrauch der Ventilatoren noch nicht zufriedenstellend, sodaß ich mich für eine zentrale Abluftanlage der Fa. Fresh (heute AEREX) mit dem Boxventilator A-410 mit Steuergerät BVS-524 entschieden habe. Der Boxventilator läuft über ein Netzgerät mit 24 V Gleichspannung ,hat 4 Stufen und verbraucht je nach Stufe 4/8/14 oder 24 Watt/h. Luftleistung je nach Stufe zwischen 60 und 160 m3/h.Die Abluft wird aus Küche ,Bad und Gäste-WC abgesaugt und über eine Dachhaube entsorgt. Zuluft in den Wohn-und Schlafräumen über Wandventile mit 80 oder 100 mm Durchmesser und Thermostatsteuerung . (Bei extremer Kälte strömt so weniger Außenluft ein und Zugerscheinungen werden vermieden). Für 2 Personen läuft bei uns Stufe 1, was einer Luftwechselrate von ca.0,25/h entspricht. Sind viele Gäste da, wir entsprechend nachgeregelt. Die Anlage läuft bei uns das ganze Jahr, bei längerer Abwesenheit über Schaltuhr. Jahresverbrauch der Anlage ca. 50 KWh. Sinn einer KWL ist, besonders in der Heizperiode , Energieverschwendung durch unkontrollierte Fensterlüftung und Feuchtigkeitsschäden, sowie Schimmelbefall zu vermeiden.
    Einige Vorteile einer KWL:
    > keine Energieverschwendung durch falsches Lüftungsverhalten
    > sehr wenig Ungeziefer im Haus
    > durch spezielle Filterwahl bei der Zuluft bleiben die Pollen draußen
    > auch nachts frische Luft ohne Fensteröffnung
    > keine Schimmelbildung in den Feuchträumen


    Die Anlage kann auch zusätzlich über Feuchtesensoren oder einen sogenannten Luftqualitätsfühler gesteuert werden. Die Zuluftelemente gibt es auch in schallgedämmter Ausführung und mit Sturmsicherung(für kritische Wetterlagen). Ein Telefonieschalldämpfer ist vor dem Ventilator eingebaut und sehr empfehlenswert. Wartung des Boxventilators: Filtertaustausch nach Bedarf oder 1 x/Jahr, Kosten ca.10 €. Auch die Filter der Zuluftelemente sollten je nach Bedarf erneuert werden, Kosten ca.3 €/ Stück. Die Anlage wurde 1997 selbst eingebaut und funktioniert bis heute zu unserer vollsten Zufriedenheit. Kosten 1997 inkl. Rohren und Material ( ohne Einbau) ca. 2800 DM.
    <br/><img src="/forum/images/old/Ventilator mit Telefonieschalldäpfer.gif"/>
    Vernünftig dämmen! Die beste Heizung ist die, die du nicht brauchst!
  • ThorbenThorben Administrator
    bearbeitet April 2017 Beiträge: 867
    Etwas verspätet nochmal meinen Dank! Ein ausgezeichneter Erfahrungsbericht, danke!

    alle: wäre doch super, wenn wir noch ein paar mehr davon kriegen könnten! Ihr glaubt gar nicht, wie mein Postfach manchmal mit Fragen zur Wohnraumlüftung überquillt. Ein paar Anekdoten aus der Praxis wären ne feine Sache! ;-)
    Administrator & Online-Redakteur
    Heizungsfinder.de
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.