Dachrinnenheizung

Colombo Geselle
bearbeitet April 2012 in Elektroheizung, Nachtspeicher
Hallo Forumsmitglieder :-) !

Auf meinem Dach (vor allem jetzt grad) staut sich gerne mal eine dicke Menge Eis & Schnee und ich hab was davon gelesen, dass Dachrinnenheizungen da helfen können. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob das was für mich ist. Macht so eine Dachrinnenheizung Sinn? Ist das noch relativ preiswert? Wär toll, wenn ihr mich mal aufklären könntet! Freue mich auf Antworten!

Kommentare

  • bearbeitet January 2011 Beiträge: 0
    Hallo! Das Wort "Sinn" ist bei der Dachrinnenheizung immer so eine Sache. Ist halt vor allem die Frage, wofür du sie brauchst. Hat ja nicht jeder die Zeit oder die Möglichkeit, stundenlang auf dem Dach herumzuturnen :-D. Was den Verbrauch angeht, der wird meistens heillos übertrieben. Das Wichtigste ist, ein gutes Teil zu besorgen und nicht nur so einen Glühdraht - am besten eins mit Thermostat / Temperatursteuerung.
  • bearbeitet January 2011 Beiträge: 0
    Wie liegen diese Geräte denn preislich so? Oder geht das nach Metern? Vebrauch?
  • bearbeitet January 2011 Beiträge: 0
    ich kenn so Preise um die 20 Euro für die Billigvarianten... also 20 für 10m. Und die richtig teuren hab ich für 60 euro den Meter gesehen.

    (oder schaue ich nur auf den falschen Seiten?)
  • bearbeitet January 2011 Beiträge: 0
    Wieviel Watt braucht man denn überhaupt pro Meter? Will mir ja nichts hinstellen wo nachher aus Versehen die Hubschrauber alle landen weils so schön leuchtet.
  • bearbeitet January 2011 Beiträge: 0
    Also "richtig teuer" für 60 Euro den Meter? Das sind immer noch nicht die Guten. Da gehts ab 60 -150 Euro erst wirklich los, soviel sollte einem das dann auch wert sein, sonst bringt das nichts.
  • Colombo Geselle
    bearbeitet January 2011 Beiträge: 40
    Danke für die Antworten soweit. Denke mal, ich werde mir eine zulegen, bevor es wieder richtig Winter wird, im Moment gehts ja noch ganz gut. Könnt ihr mir Hersteller empfehlen? Wo sollte ich da schauen?
  • bearbeitet January 2011 Beiträge: 0
    Hemstedt soll ganz ok sein. Wenigstens du kaufst nich im Baumarkt oder bei Amazon ;-).
  • bearbeitet January 2011 Beiträge: 0
    www.eltherm.de

    Eltherm GmbH in Burbach:
    Der einzige HERSTELLER in Deutschland für selbstregulierende Heizkabel !!!
    Die selbstregulierenden Heizkabel werden der länge nach einfach in die Rinne gelegt!
    Man benötigt 20W/m, kann das ganze mit einem Umgebungsthemostat schalten.
    Dieses Thermostat schaltet automatisch bei unter +3°C ein.
    Eine saubere Lösung.

    Kontakt
    Tel. 02736-4413-0
    Fax. 02736-4413-50
  • bearbeitet April 2012 Beiträge: 1
    Hallo zusammen
    wie befestigt man denn dieses "Heizkabel" in der Abflussrinnne? Wir haben eine Dachterrasse, die als Abflussrinne einfach eine Einbuchtung/Mulde im Beton aufweist, an der entlang das Wasser abläuft. Um diese im Winter vor Vereisung und zuviel Schnee zu bewahren, wäre eine solche Heizung toll.
    Damit das Kabel aber "in der Rinne bleibt", muss man dieses ja irgendwie befestigen. Schrublöcher bohren fällt wohl weg, oder, weil man sonst ja die Terrasse selbst angreift und sonst das Wasser den Schraublöchern folgt und ins innere des Betons gelangt.
    Weiss hier jemand rat?
    Viele Grüsse und danke!!
    Hans
  • Captain Power Geselle
    bearbeitet April 2012 Beiträge: 38
    Schwer zu sagen wenn man es nicht gesehen hat - vielleicht könntest du mit Befestigungsschellen arbeiten? Da gibt es ja welche mit integriertem Abstandshalter, evtl. kann man damit arbeiten? Dazu könnte man den Draht an einer Kette durch das Rohr herablassen, das hab ich woanders schonmal gesehen, das könnte vlt. am ehesten funktionieren. Habe gerade keine gute Illustration zur Hand... sowas in der richtung: ? http://www.doncalor.com/shop_content.php?coID=10
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.