Viadrus U 28

1235»

Kommentare

  • Peter128 Azubi
    Beiträge: 28
    Hallo (Viadrus 5Glieder)
    Nochmals Viadrus und Holz. Der Ofen ist für Braunkohle konstruiert. Natürlich kann man Holz verheizen. Ich kann hier nur meine Erfahrung wiedergeben. Sicherlich können Andere andere Erfahrungen gemacht haben. Also.... Ich nutze nur den Keramikeinsatz. Mit dem Rost zum einlegen habe ich einfach keine gute Erfahrungen gemacht. Hier nehme ich wie bereits erwähnt ein paar alte Fließen. Die Einhängbleche nutze ich nicht. Ich habe keine Probleme mit dem Nachrutschen, weil ich mein Holz aufrecht stelle. Ich habe 40cm lange Holzscheite. Beim Nachlegen stelle ich diese in den Ofen. Grundsätzlich muss man davon ausgehen, daß je kleiner die Holzscheite desto besser die Verbrennung. Rießige Klötze brennen nicht gut.
    Es ist richtig, daß Holz im unteren Abbrand nicht so gut brennt. Ursache ist aber folgende... wenn man Holz in den Ofen legt und ein Holzscheit in voller Ofenlänge nachrutscht, dann verdeckt es die Zuglöcher unten . Die folge ist schlechte Verbrennung. Stellt man die Holzscheite, dann rutscht es senkrecht nach. Dazwischen bleibt immer Platz für guten Zug. Es ist auch von Vorteil die obere Klappe etwas offen zu lassen. Da ist die Lösung mit dem "automatischen Schubgestänge" von Mannec natürlich optimal.


Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.