Alternative zu Elektroheizung

Hallo Leute,
ich zahl mich in meiner Mietwohnung dumm und dämlich an Strom zur Zeit und möchte gerne etwas ändern, bzw. meinem Vermieter ne Alternative vorschlagen. In der Wohnung sind ganz alte Fenster und zwei alte Balkontüren, da zieht es auch immer mächtig. Noch dazu hab ich so ne richtig doofe Heizung die mit Strom läuft. Die is im Endeffekt wie so ein Heizlüfter den man sich zusätzlich irgendwo hinstellt, nur halt an die Wand montiert. Also wenn ich die Dinger anmacht, wird's schnell warm, aber, da nix gespeichert wird, eben auch schnell wieder kalt. Meine Stromkosten sind so enorm hoch, das kann auf Dauer nicht so laufen. Denkt ihr es würde genügen die Fenster und Balkontüren neu abzudichten, oder sollte ein neues Heizungssystem eingebaut werden und falls ja, was könnt ihr da empfehlen?

Kommentare

  • SockoSocko Meister
    bearbeitet February 2015 Beiträge: 638
    Luft zu erwärmen ist immer Mist. Vermutlich hatte die Wohnung mal Öl oder Kohleofen. Das "will" keiner mehr. Bleibt eigentlich nur Infrarot bzw. Wärmewellen-Heizgeräte.
  • Beiträge: 12
    Ok, danke erstmal. Aber wieso ist es immer Mist Luft zu erwärmen? (Ja, ich hab NULL Ahnung, richtig :D )
  • SockoSocko Meister
    Beiträge: 638
  • Beiträge: 5
    Als erstes sollten natürlich deine Fenster und Türen abgedichtet werden, da es dir wenig bringt, wenn du quasi nach außen heizt. Aber eine Stromheizung ist in der heutigen Zeit eigentlich auch nicht mehr zeitgemäß und sollte ersetzt werden.
  • Lucifer Geselle
    Beiträge: 104
    Guten Abend,
    nun ist das eine Mietwohnung und da ist die Crux, dass niemand für die Verbesserung der Situation aufkommen will, wie immer, Geiz ist geil.
    Wäre das meine Woh nung, würde ich entweder selbst, nachdem ich mir die 'Fähigkeiten angelesen habe, die Heizlast der Wohnung ausrechnen oder eben ausrehnen lassen. . Das ist nicht so einfach, aber es zeigt, wo Energie verloren geht und wo verbessert werden kann. Zum Beispiel ergäbe eine Rechnung unter Berücksichtigung der vorhandenen Fenster und Türen gegenüber einer hypothetischen mit erneuterten Fenstern auf Heller und Pfennig das Einsparpotential.

    Elektroheizung in welcher Form auch immer ist eine kostspielige Variente, Ein KWH aus Strom macht genau 1 KWH sensible Wärme US-Amerikaner mit ihren niedrigen Tarifen leisten sich das. Aber wenn schon, würde ich das Pferd von hinten aus satteln und zunächst alle möglichen Dämm-Möglichkeiten nutzen. Dazu zählt auch eine schöne dicke Styroportapete.

    Ist ein Gasanaschluss in der Wohnung ? Dann bietet sich eine Gasetagenheizung mit konventionellen Heizkörpern und Brennwert-Kessel. Schnell gebaut, Wohnung garantiert warm.

    Das mit der warmen Luft gegenüber der Strahlungswärme ist ein oft diskutiertes esothärisches Thema. Fest steht, dass es in einem Raum mit einer Lufttemperatur unterhalb der Komfortgrenze ( bei uns 21 °C in 120 cm Höhe in Raummitte) niemals behaglich warm sein kann. Strahlungswärme ist sensibel nur an den Stellen, an denen die Strahlung auf einen wärmeleitenden Körper trifft. Luft ist schlecht leitend, erwärmt sich also wenig im Stahlungsbereich. Der im Strahlungsbereich befindliche Mensch empfíndet Wärme an den bestrahlten Stellen, der Hintern ( und die Füsse) , der nicht angestrahlt ist, bleibt kalt, brrrr.

    Gute Nacht Leute.

    Lucifer, el diabolo.


  • Xioni Geselle
    Beiträge: 32
    Eventuell ist ein Kamin im Haus und du könntest einen Kaminofen aufstellen ?
    Ob der bei dir was bringt, hängt allerdings auch von der Raumaufteilung ab.
    Ich heize selber mit Elektroheizung und habe im offenen Wohnzimmer-/Küchenbereich einen Ofen.

    Da ein Ofen nicht so teuer ist, würde den ja vielleicht der Vermieter spendieren.
  • Beiträge: 12
    Mmmh einen Gasanschluß oder Kamin gibt es meines Wissens nicht im Haus, aber ich hab diese Woche ein Gespräch mit meinem Vermieter, dann weiß ich hoffentlich mehr! :D
  • jann Azubi
    Beiträge: 47
    Habe dasselbe Problem wie du, TE. Da hilft echt nur Infrarot.

  • Beiträge: 5
    fenster auf jedem Fall abdichten, das sollte also primär für dich sein! Was die heizung angeht, da habe ich wirklich keine gute Emmpfehlung. Infrarot ist vielleicht die beste Wahl und iich sehe, dass viele hier das gleiche sagen.
  • Beiträge: 12
    So, hab jetzt mit meinem Vermieter gesprochen und er hat sich, welch ein Wunder ;) bereit erklärt die Fenster modernisieren bzw. neu abdichten zu lassen. Hab auch das Problem mit den alten Heizungen angesprochen und er meinte, ich soll doch mal bisschen recherchieren und ihm was vorschlagen, er wäre auf jeden Fall offen da was machen zu lassen. Ding is, es geht halt wirklich nur ne Elektroheizung. Hab mir jetzt echt überlegt Infrarotheizungen anzuschaffen. Hat jemand damit schon Erfahrungen? Meine 1-Zimmer-Wohnung ist ca 38qm groß, da würde das doch schon Sinn machen oder nicht?
  • SockoSocko Meister
    bearbeitet April 2017 Beiträge: 638
    WOW, nicht schlecht !

    Wie wäre es mit einer Elektro-Fußbodenheizung? Wenn das wegen des Wärmebedarfs im Winter nicht hinkommt (vorsicht Schmelz"käse") zusätzlich 2 kleine C-Strahler. Zu teuer?

    Neuer Nachspeicher? Vom Komfort im Zusammenspiel mit C-Strahlern sicher nicht schlecht. Aber Achtung, Nichtspeicheranlagen werden mit "Normalstrom" betrieben, sind also deutlich teurer in den Betriebskosten. Oder die Anlage bestimmungsgemäß fahren?

    Ganz ehrlich, wenn mir der Vermieter so entgegen kommen würde. Moderner Nachtspeicher und für kuschelige Abende 1-2 C-Strahler. Oder möglicherweise 2 kleinere Speicher? Bessere Wärmeverteilung.

    P.S. möglicherweise reicht es auch einen neuen Wärmespeicher hinzustellen und einen Entfeuchter an der Wand zu installieren der läuft wenn du nicht da bist. Bei neuen Fenstern gibt es gerade bei Nachtspeicher immer eine gewisse Luftaustauschproblematik (Kostenangst=Feuchte=Schimmel). Dann lieber einen Entfeuchter mit 150Watt laufen lassen.
  • Beiträge: 12
    Also ne Fußbodenheizung oder Nachtspeicher will ich eigentlich nicht und das ist glaub auch nix für meine Situation, weil ist ja auch relativ umständlich zu installieren. Ich denk ich werd' meinem Vermieter echt Infrarotheizungen vorschlagen und hab auch schon was gutes gefunden :) Eine Heizung an der Decke direkt über meinem Bett, ne kleine im Bad und eine an der Decke über der Couch. Denk das ist am einfachsten und sinnig. Oder was meint ihr? Und noch was anderes: Meint ihr man kann Heizungen gut übers Internet kaufen? Oder sollte man da vorsichtig sein und lieber in Fachhandel gehen?
  • SockoSocko Meister
    Beiträge: 638
    Bei den Internetsachen ist schwer zu sagen woher die kommen. Im Fachhandel kann man dir den Hersteller nennen. Du kannst VDE/TüV/GS/CE Siegel sehen und Konformitätserklärungen vorlegen lassen. Ggf. berät man dich auch gut was sinnvoll ist und was nicht. Gut wäre es einen Grundriss mitzunehmen damit, gute Beratung vorausgesetzt, dir das Richtige empfohlen wird.
  • Beiträge: 12
    Ja, ich denk ich werd in nen Laden gehen...ist einfach sicherer. Danke für die Hilfe! :)
  • Beiträge: 4
    Hallo Boogie,

    falls du im Laden noch nicht fündig geworden bist... Wir haben gerade 2 Ximax Infrarotheizkörper übers Internet bei agadon für unseren Wohnbereich (Küche, Esszimmer, Wohnzimmer) gekauft. Einen haben wir an die Wand gehängt und einen an die Decke. Muss sagen, ist alles top gelaufen und die Heizkörper wärmen auch richtig gut und schnell. Haben auch das TÜV Siegel.
    Gruss spargelstecher
  • Dr.PePPeR Azubi
    Beiträge: 36
    Hey :)
    du musst aufjedenfall alles so gut wie möglich abdichten. Das mit der Luft erwärmen ist auch so ne Sache. Klar ist 1 KWH Wärme 1 KWH Strom und man sollte sich bei eigentlich egal welcher Elektroheizung aufjedenfall einen gesonderten Heizstromtarif besorgen, jedoch hat eine Infrarotheizung einen viel geringeren Anschlusswert als ein Nachtspeicherofen zum Beispiel. Der hat zwischen viertausend und achttausend Watt wohingegen die Infrarot ca. vierhundert bis neunhundert Watt erreicht. Man muss sich professionell beraten lassen, und das am besten auch nur von bekannten Firmen wie z.B https://www.infrarotheizung-experten.de/, sonst kann man mit Infrarot auf die Nase fallen. Wenn nämlich alles richtig eingestellt ist bei den Heizungen, sie den physikalisch gesehen besten Standort in der Bude haben und die Heizkörper hochwertig sind mit Siegel usw., dann kann man im Vergleich zu Zentralheizungen sogar etwas sparen, da Zentralheizungen soviel Energieüberschuss besitzen können, dass Infrarot teils schon billiger wird, trotz der günstigen Bezugspreise von Öl, Gas, Holz, Pellets. So habe ich es zumindest gelesen. Das kann man aber nicht verallgemeinern. Es hängt viel von Hersteller, Dienstleister, Standort, berechneter Heizlast, Gebäude, usw. ab. Ich hab nur im Bad eine IR-Heizung, da sie schnell aufheizt und zeitlich programmierbar ist, für morgens im Bad z.B.
    Aber zur Zeit ist es eh sooo heiß da braucht man ja garkeine Heizung, im Gegenteil. Gibt es auch Infrarotkühlung? :D War nur ein Spaß.

    Liebe Grüße
    Man kann so viel damit sagen, wenn man, zur rechten Zeit, den Mund h
  • Beiträge: 1
    Hi Boogie,
    hat sich dein Vermieter darauf eingelassen? Ich habe ein ähnliches Problem und suche auch nach Alternativen...
  • bearbeitet February 2017 Beiträge: 1
    Also einen Vermieter von einer neuen Heizung zu überzeugen ist immer nicht so einfach. Denen geht es eigentlich immer um den Profit und da gilt es Sparen Sparen Sparen - und das an allen Ecken. Du hast ja auch davon gesprochen, dass es an allen Ecken wie Hechtsuppe zieht. Wie die Anderen schon erklärten ist da die Erwärmung der Luft nicht so gut, da diese schnell entweicht.

    Wenn Du Probleme mit Feuchtigkeit Aufgrund der auskühlenden Wände hast und sich daraufhin Schimmel bildet, kannst Du deinen Vermieter von einer Infrarotheizung überzeugen - dann wird da ungerne eine Mietminderung in Kauf nehmen.

    Hab da was gefunden. /infrarotarena.com/produkte/infrarotheizung.php. Ich denke da gibt es auch günstige erschwingliche Modelle.

    Ein Vermieter kann auch dann überzeugt werden, wenn Du Ihn davon überzeugst, dass eine neue Heizung die Immobilie aufwerten würde - so könnte er ja auch später die Miete erhöhen.

    Man kann natürlich auch hergehen und einfach einmal selbst als Mieter in die Tasche greifen - ein paar Infrarotheizungen kaufen und beim Auszug an den Nachmieter verkaufen oder dann auf eBay stellen.

    Gibts denn schon etwas neues wegen deiner Heizung Boogie?
  • bearbeitet May 2017 Beiträge: 1
    Wir hatten ähnliche Thematik und haben uns jetzt einfach selbst eine Infrarotheizung bzw. mehrere installiert. Haben das natürlich vorher mit dem Vermieter kurz abgesprochen, aber sie dann letztendlich selbst bezahlt, da er da zu nichts bereit war.
    Im Wohnzimmer ist es jetzt sehr angenehm geworden. Es zieht nicht mehr kalt in den Rücken von der großen, schlecht isolierten Fensterfront und der immer kalten Außenwand, sondern ist jetzt heimelich warm. Die Heizungen (u.a. auch einen Deckenheizkörper) haben wir hier her: infrarotheizung-vitramo.de
    Die produzieren alles in Deutschland.
  • bearbeitet September 2017 Beiträge: 4
    Hallo,
    ich hatte so eine hin und her vor zwei Jahren mit meinem Vermieter. Bei war es so, dass ich es wegen den großen Fenstern nie richtig war im Wohnzimmer und Küche hatte. Ich wollte unbedingt etwas dagegen machen und ein Freund, der mir Heizungen zu tun hat, hat mir einen Bodenkonvektor empfohlen. Mein Vermieter hielt am Anfang nicht viel von der Idee, ich konnte ihn aber zum Glück am Ende doch davon überzeugen. Jetzt ist es im Wohnzimmer viel angenehmer und der Bodenkonvektor erfüllt voll und ganz seinen Zweck.
    LG
  • bearbeitet October 2017 Beiträge: 2
    Hi Boogie, also Fenster und Türen abdichten ist ein absolutes Muss! Ich habe 2014 genau wegen diesem Problem Unmengen an Geld aus dem Fenster geschmissen, einfach weil ich es nicht besser wusste. Also mit dem Abdichten wirst du schon sehr viel bewirken und den hohen Kosten entgegenwirken.
    Zusätzlich kann ich dir ebenfalls zu einer Infrarotheizung raten. Ich habe diese vorletztes Jahr bei mir installiert (was sehr einfach ist) und dadurch auch sehr an Kosten gespart. Da ich ein Laie bin, will ich nicht zu viel (falsches) dazu sagen, lasse dich da in jedem Fall von einem Experten beraten! Ich merke nur dass es eine sehr angenehme Wärme ist und die Kosten unten bleiben.
    Ich habe bisher nur Erfahrungen mit der FirmaHappy Heating, die kann ich aber auf jeden Fall empfehlen!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.