Vaillant, Wolf, Buderus, Viessmann - Hilfe! Welche Gastherme?

Hallo zusammen,

wir stehen vor der Wahl der Gastherme und damit verbunden vor der Wahl des Herstellers.

Momentan wurde uns eine Viessmann Vitodens 300 angeboten. Ich hätte eigentlich gerne die neue Buderus Logamax die im Dezember kommt (http://www.buderus-zukunft.de/logamax-plus-gb192it/). Aber die Krux ist, dass weder Viessmann noch Buderus noch Vaillant noch Wolf noch Junkers (alle 5 können wir wählen) im Internet positiv bei Qualität und Service bewertet werden. Bei jedem Hersteller ist das Netz voll mit Beschwerdeberichten zur Qualität. Besonders schlimm sieht es bei Viessmann und Wolf aus. Aber auch bei Buderus meint unser Bauträger, dass er keinen Heizungsbauer findet, der eine Buderus verbauen will, aufgrund der schlechten Qualität. Ich frage mich, wieso diese Geräte dann bei Stiftung Warentest so gut abschneiden... man könnte den Verdacht äußern, dass da jemand nachgeholfen hat. Mich würde ja auch die neue Vaillant Zeotherm Zeolith Gaswärmepumpe interessieren, aber dazu gibt es ja quasi keine Erfahrungsberichte im Netz.Was könnt ihr denn empfehlen? Gibt ja einiges... aber die großen können doch nicht alle soooo schlecht sein, oder??

Das ganze soll kombiniert werden mit ner Solaranlage.
Danke mal für Eure Meinungen / Erfahrungen
Getaggt:

Kommentare

  • SockoSocko Meister
    Beiträge: 643
    Die 300er ist eine echt gute Kiste. Richtig ist auch, die "Großen" tun sich recht wenig.

    Beschwerden gibt es bei jedem Gerät jeden Herstellers. Wer sich freut postet ja nicht weil der nächste Meckerer gleich das Gegenteil behauptet.

    Die neue Buderus ist "Mist" gegenüber der Viessmann da die kaum modulieren kann. Das bedeutet takten und Brennerabkühlung in der Übergangszeit.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Da scheiden sich die Geister. Fakt ist Wolf ist Schrott! Sorry, aber bei mir würde das Teil nicht eingebaut werden.
    Viessmann ist schlechter geworden, wesentlich schlechter geworden und die Ersatzteile füllen mittlerweile mein halbes Firmenfahrzeug und sind zudem sehr sehr teuer.
    Mit Vaillant habe ich selbst sehr wenig zu tun und kann daher keinerlei Erfahrungen weitergeben.
    Buderus gegenüber bin ich schon recht aufgeschlossen. Allerdings kenne ich das neue Gerät noch nicht. Der Vorgänger ist jedenfalls ein ausgereiftes Gerät und man hat sehr wenig Ärger damit. Sicherlich ist der Modulationsgrad nicht herausragend, aber das kann man durchaus mit einem kleinen Pufferspeicher abfedern.
    Ab und an habe ich noch mit Junkers zu tun und auch die Teile laufen eigentlich recht problemlos. Das Teil schaut zwar aus wie ein Nachttopf, aber es funktioniert irgendwie damit.

    Wer es preislich günstiger haben möchte, kann auch noch auf Brötje ausweichen. Ich betreue rund 10 Geräte davon und hab auch kaum Ärger damit.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 3
    Warum hälst du Wolf für Schrott? Bin grade dabei eine neue Anlage auszusuchen und hatte eigentlich bisher diese hier im Auge: Wolf CGB-2-20 da sie ja recht erschwinglich ist.
    Würde aber natürlich gerne wissen wenn es damit schlechte Erfahrungen gibt?!
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Ich drücke es mal so aus: Es gibt keine guten Erfahrungen damit. Regeltechnisch kommt da nichts zusammen. Besonders dann nicht, wenn einzelne Komponenten über BUS kommunizieren müssen.
    Das Material ist einfach gehalten, von der Haltbarkeit eher als gering einzustufen. Wolf ist lauter als Mitbewerber und hat eine recht hohe Ausfallquote. Mir ist nicht bekannt, dass ein Wolf Gerät mal 3 Jahre durchgelaufen ist, ohne dass Teile ausgetauscht werden mussten.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Lucifer Geselle
    Beiträge: 104
    So viele Beiträge mit so konzentriertem Tatsachengehalt hab kaum jemals gefunden. Da sollten Politiker mal hinsehen. Ob Hersteller mitlesen ? Für so eine Bewertung der LOBO-Produkte hab ich schon einmal die rote Karte bekommen. Der Markt in De scheint ja wohl aufgeteilt und erstaunt mich schon, dass nicht auch mal über Landesgrenzen geschielt wird.
    Vor langer Zeit gab es in De so eine mentale Abschottung ja auch im KFZ-Bereich, bis der eine und andere gemerkt hat, dass andere Mütter auch schöne Töchter haben.

    Schönes störungsfreies Wochende.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Naja.... bei Wolf bekommt man auch sooooo einen Hals. Es ist mir auch egal, ob hier ein Hersteller mit liest oder nicht. Wenn sie Kritik nicht vertragen können, dann sollen sie halt bessere Geräte auf den Markt bringen. Mit Viessmann hab ich mich auch schon angelegt. Die halten es allerdings anders und haben mittlerweile ihre eigenen "Forenjünger" erfunden. Die grasen das gesamte WEB durch nach irgendwelchen NEGATIVBEITRÄGEN und ziehen die Leute mit Problemen, von denen gibt es ja auch genug, auf ihre eigene Webseite. Damit sind die Kritiker vom Markt. So kann man es natürlich auch machen.

    Allerdings muss ich Wolf auch eines zu gute halten. Der telefonische Kundendienst funktioniert eigentlich gut, wenn man Zeit hat. :-D
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • dmb73 Geselle
    Beiträge: 112
    Hallo und guten Abend, ich hatte in meinem damaligen (2006er) kleinen Holzständerneubau (70qm EG + ca. 30qm DG) eine Viessmann Vitodens 333 mit integriertem 80 Liter Puffer. Im Grunde eine erstklassige Anlage aber sie machte in meinem Haus Probleme, da die Wärmeabnahme wohl zu gering war, ging sie immer in den Notaus, bevor sie zu ruckeln und "kochen" begann. Viessmann Kundendienst war 15mal da, bis man mir das Gerät in ein Neugerät ersetzte. Wieder das Gleiche. Ergebnis... als wir dann die autom. Zirkulationspumpe abgestellt hatten, lief das Teil wie ein Uhrwerk. Nachteil... ich hatte dann eben nicht immer direkt zapffrisches heißes Wasser. Selbst die Werkstechniker, der Produktmanager etc., die sich alle um meine Heizung versammelten, hatten keine Erklärung.
    Ich bin also etwas gespalten, bzgl. meiner Empfehlung von Viessmann. Die Käuferin meines Hauses hatte jetzt 2015 (die Heizung ist 8 Jahre alt... wurde ja nach einem Jahr getauscht) eine defekte Platine, so dass die Heizung wieder 2 Wochen ausfiel.
    Das darf bei dem Mercedes unter den Heizungen meiner Meinung dann nicht sein.

    Ich würde es bei einer Gastherme jetzt mal mit einem anderen Deutschen versuchen. Ehrliche Meinung aber nicht repräsentativ, nur meine Erfahrung mit der Vitodens 333 und meinem damaligen kleinen Holzständer.
  • bearbeitet September 2016 Beiträge: 1
    Ich habe eine Vaillant VC 196/2-C, welche bis jetzt mängelfrei läuft.
    Im Jahr 2003 habe ich diese für 1600 Euro inkl. Wasserspeicher 160l, Innenraumbedienteil & Außenfühler und Abgasrohr ( Anlage liegt unterm Dach ) gekauft.
    Ich hatte hier bei Ebay die Preise verglichen und mir dann bei Heizungbauer vor Ort eine kpl. Anlage mit allem drin und gekauft und vom Kumpel einbauen lassen.

    Vaillant Ersatzteile, die zwischendurch notwendig waren habe ich mir relativ günstig auf andries24.de kaufen können.

    Die Anlage wurde seit dem einmal gewartet ( mit Dichtungswechsel - Rückruf ) worden - mehr nicht.
    (Ab und zu fülle ich mal Wasser auf, wenn ich auf dem Dachboden bin).
    Ich weiß eigentlich müsste mal wieder was gemacht werden, und jetzt wo ich das alles hier lese, werde ich mal wieder ein Wartungstermin vereinbaren ;-)

    Warum sind hier so viele Reklamationen:
    Ich vermute, dass hier die Einstellungen nicht stimmen, eventuell wurde die Anlagen nicht richtig verbau!!
    Bei meiner Anlage wurde die Temperatur auf Max. gedreht, Wassertemperatur auf 61 Grad - dem Rest regel ich über das Wohnraumbedienteil: 22 Grad und eine Leisungskurve von 1,10.
    Alles läuft völlig unauffällig!!

    Gruß Peter. aus Koblenz
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.