Energetische Sanierung - Gas + Solar + wasserf. Kamin - Hilfe!

Moin Moin!

Wie schon in der Vorstellungsrunde kurz erwähnt - wir wollen ein Haus kaufen und energetisch sanieren, sprich mindestens dem höchstmöglichen KFW Standard entsprechend.

Dazu wird das Dach neu gedeckt/gedämmt, neue Fenster (3 fach verglast/Kunststoff), neue Außentüren, Fußboden gedämmt, Wände gedämmt/Fassade neu. Da wir das Haus quasi komplett entkernen wollen und es momentan eh nur Nachtspeicherheizung hat, kommt auch ein komplett neue Heizung rein.

Wir haben ca 130m² alles EG, kein Keller/DG. 2 Personen Haushalt.

Der Plan ist wie folgt:

1. Gasheizung + Solar (Röhrenkollektoren) + Wasserführender Kamin + Pufferspeicher

Frage: Braucht man überhaupt noch eine Gasheizung, wenn man z.B. noch Photovoltaik dazu nimmt, um die Fußbodenheizung zu erwärmen?

2. Fußbodenheizung im ganzen Haus, nur im Bad einen Handtuchwärmer.

Frage: Reicht das zum Aufheizen? Braucht man bei einem extrem gut gedämmten Haus mit Kamin im Winter überhaupt noch Heizkörper?

3. Frage generell: Wenn Gasheizung nötig, wie dimensioniert man das alles miteinander? Ich habe zwar schon viel gelesen, aber bisher nicht viel verstanden, außer das der Pufferspeicher groß genug sein muß...

Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu kompliziert ;-)

Danke schonmal, Gruß Heidi

Kommentare

  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    1. Das ist eigentlich eine recht gute Kombination, aber auch sehr teuer.
    Ja, man benötigt eine Gasheizung oder auch eine andere, die automatisch anlaufen kann und auch verlässlich agieren kann. Das mit Photovoltaik ist zwar eine sinnvolle Sache, aber die Anlage wird es nicht schaffen im Winter eure Hütte warm zu halten, da die Leistung zu gering ist und gleiches gilt auch für die Solaranlage.

    2. Eine Fußbodenheizung ist sehr gut, da sie mit sehr geringen Temperaturen auskommt. Im Normalfall reich es aus, aber ein Handtuchwärmer wird auch gern eingebaut. Man kann diesen mit der Fußbodenheizung koppeln. Er wird dann zwar nicht so warm, aber einen zweiten Heizkreis ziehen würde ich nicht. Sicherlich benötigt man eine ganz normale Heizung. Ein Kaminofen setzt doch voraus, dass immer jemand daheim ist und heizt. Was ist bei Krankheit oder Urlaub im Winter?

    3. Das wird auch kaum jemand verstehen der nicht vom Fach ist. Die Hydraulik einer Anlage ist sehr sehr wichtig und Fehler in der Hydraulik können sich fatal auf Verbrauch und Wohlbefinden auswirken.
    Daher gibt es Fachbetriebe, denen man solche Aufgaben überlassen sollte. Man kann vieles selber bauen, aber alles in dem Bereich setzt schon einmal fundamentales Wissen voraus. Eine Anlage mit Pufferspeicherbetrieb und Solar und die Einbindung eines Ofen mit Wassertasche ist wirklich nichts für Laien. Man kann nur Fehler einbauen, die am Ende dann sehr viel Geld kosten um sie zu beseitigen.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.