Welche Heinzung Baujahr 70er Jahr

bearbeitet November 2016 in Energie Ecke
Unser Haus stammt aus dem 70er Jahren mit Holzfenstern Doppel verglast.
Derzeit mit Ölheizung und alten Heizkörpern.
Dach isoliert aber mit Mängeln in der Isolierung.
2 Wohnungen mit insgesamt 200qm Wohnfläche

Hab mal so zusammengetragen was alles sinnvoll wäre
- Neue Außenisolierung
- Neue Fenster
- Neue Heizkörper
- Neue Heizung
- Wohnraumbelüftung
Insgesamt dürfte ein Neubau günstiger sein:(

Bleibt mir nur übrigt eine neue Ölheizung zu kaufen?

Da wir eine 13,5 Peak Photovoltaik Anlage auf dem Dach haben mit bis zu 100kw im Sommer Energiegewinnung liebäugle ich mit warten um dann später auf eine Wasserstoffheizung zu wechseln wovon ein Groteil der verbrauchten Energie im Sommer vom eigenen Hausdach gewonnen werden würde.

Welche Konzepte sind sinnvoll und bezahlbar

Kommentare

  • Beiträge: 67
    Hallo Thomash2016,

    du hast ja viele mögliche Sanierungsmaßnahmen angesprochen. Wichtig ist dabei, dass ein stimmiges Gesamtkonzept daraus entsteht. So ist zum Beispiel eine kontrollierte Wohnraumlüftung im Bestand sehr aufwändig und kostspielig zu realisieren.
    Gibt es aus Abrechnungen oder Ähnlichem die Möglichkeit, den bisherigen Energieverbrauch abzuschätzen? Und wie erfolgt die Warmwasserbereitung? Was genau meinst du mit „100 kw“ bei der PV-Anlage? 100 kWh Erzeugung an einem Tag?
    In meinen Augen wäre es ratsamen, einen BAFA-zertifizierten Energieberater hinzuzuziehen. Dieser kann dir verschiedene Alternativen aufzeigen. Bei einer anschließenden Sanierung können so auch Zuschüsse beantragt werden und die Kosten für die Beratung mit bis zu 60% gefördert werden.

    Beste Grüße, Erik von moderne.heizung
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.