Buderus HS2105 - Sicherung fliegt bei Automatikbetrieb - Ecomatic 2000

Hallo zusammen,
wir haben ein Problem mit unserer Heizung und ich hoffe, ihr könnt uns weiter helfen.
Wir haben:
Kessel: Buderus G 124 X
Regelgerät: Buderus HS 2105 SO, Ecomatic 2000
Fußbodenheizung: WILO

Nach einigem hin und her haben wir folgendes festgestellt:
- unsere Sicherung (meist Haussicherung) fliegt im Automatikbetrieb immer wieder raus. Manchmal direkt nach dem Einschalten manchmal erst nach 15 Minuten.
- im Notbetrieb geht die Sicherung nicht raus. Allerdings haben wir dann andere Probleme:
- Steht der Kesselwassertemperaturregler auf AUT, dann steigt die Temperatur auf nahezu 100 Grad. Dann hab ich Angst bekommen. Die Temperatur stand im Display und außerdem auf der Anzeige Eingang-Fußbodenheizung-Kreislauf. Auch wenn man die Hand ran gehalten hat, war es extrem heiß. Wenn die Kesselwassertemperatur manuell auf 60 Grad eingestellt ist, dann heizt der Kessel auf 90 Grad. Bei 50 auf ca. 80 Grad.
- Außerdem springt die Pumpe für die Fußbdenheizung im Notbetrieb nicht an.

Ich behelfe mir derzeit indem ich den Kessel im Notbetrieb hochheizen lasse. Dann schalte ich um auf Automatik. Folglich springt die Pumpe an. Nach 10 Minuten fliegt die Sicherung und ich schalte um auf Notbetrieb. Sicherung wieder rein und die Pumpe läuft weiter (, was mich wundert).

Irgendwann hatte ich mal die Anzeige "HEIZUNG FEH" im Display. Falls das jemandem weiter hilft.

Die Kollegen von der Heizungsfirma hatten zunächst die alten Thermostate im Obergeschoss in Verdacht. Ich habe daraufhin den Stellantrieb/Verteiler Fußbodenheizung im OG außer Betrieb genommen. Hatten die Kollegen auch getan. Bei mir trat der Fehler dennoch auf.
Der nächste Monteur vermutet das Regelgerät. Der Kollege war allerding auch ziemlich ratlos.
Hat von euch noch jemand einen guten Tipp? Die Heizungsfirma legt uns schon nahe die komplette Anlage auszutauschen.

Hier noch ein paar Bilder: https://goo.gl/photos/d9y66UR34zwupsxaA

Im Voraus vielen Dank für eure Antworten

Kommentare

  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Sowas ist einfach. Alles abklemmen und dann auf Automatik stellen. Dann nach einander alles wieder anklemmen, bis die Sicherung fliegt. Dann hat man den Fehler.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 11
    Klingt erstmal logisch. Aber was soll ich denn da einzeln abbauen ohne ein Ersatzteil zu haben? Ich kann doch nicht den Kesselthemperaturfühler ausbauen und die Anlage ohne in Betrieb nehmen. Oder? Was würdest du denn alles nacheinander ab - bzw. einbauen?
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Nein....damit meinte ich die Pumpen und das Steuergerät vom Brenner. Anders wirst du das nicht rausbekommen.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 11
    Ahh, ok. Verstehe. Das Steuergerät kann ich aber nicht umgehen/ausbauen oder? Mehr als den Notbetrieb-Schalter habe ich da ja nicht, oder? Das mit den Pumpen leuchtet mir ein. Da muss ich ja nur den Stecker ziehen.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Das brauchst du auch nicht umgehen. Ein Schraubenzieher und dann einfach abziehen. Die Anlage ist dann faktisch aus bis auf die Regelung, wenn die Pumpen, Mischer ect. auch noch abgeklemmt worden sind. Dann das Steuergerät wieder aufschrauben und abwarten. Von dem Gerät werden Zündtrafo und Magnetventil mit Spannung versorgt. Ein Zündtrafo könnte schon eine Fehlerquelle sein. Geht das alles ohne Fehler ab, dann eine Pumpe nach der anderen anklemmen und immer erst ein wenig abwarten.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 11
    Das klingt nach einem sinnvollen Vorgehen. Nur noch die Frage, ob ich das mache, oder ob ich das die Heizungsfirma machen lasse. Für die war der Fall nämlich nicht so einfach. Zündtrafo klingt für mich auch nach einer Idee. Hatte das Gefühl die Sicherung fliegt immer, wenn er Zünden will. Das einzige was mich daran stört ist, die falsch angezeigte Temperatur. Die passt da irgendwie nicht rein.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Wenn die Temperatur nicht paßt, kann das auch andere Gründe haben. Ein defekter Fühler zum Beispiel. Aber der ist nicht ursächlich für das Fliegen einer Sicherung.
    Zieh einfach mal das Steuergerät ab und warte einfach mal ab. Vielleicht fliegt keine Sicherung. Dann das Steuergerät wieder raufdrücken und vor Ort bleiben. Will er zünden und die Sicherung fliegt, hast du auch den Fehler. Man kann sowas auch messen, aber ich hab den Widerstand jetzt auch nicht im Kopp, den die Spule primär und sekundär haben müsste.

    In jedem Fall muss es ein Abnehmer sein, der Strom verbraucht. Möglich wäre auch, dass sich noch mehr und ganz andere Abnehmer auf dieser Sicherung befinden. Ein Hebeanlage zum Beispiel wird auch gern mal mit auf den Draht geklemmt, der die Heizung mit Strom versorgt.

    Aber zieh erstmal das Steuergerät ab. Das kannst du auch selbst machen, denn passieren kann da nix. Bei dem Rest weiß ich auch nicht, wie fit du in Sachen Elektrik bisst. Das kannst du selbst besser entscheiden.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 11
    Super, vielen Dank. Dann werd ich morgen mal schauen, wie weit ich komm. ;)
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Und wie weit bist du gekommen?
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 11
    Danke der Nachfrage. Ich musste die Aktion leider auf morgen Vormittag verschieben. Halte euch/dich dann auf dem Laufenden..
  • Beiträge: 11
    Hallo,
    hab mich jetzt mal dran gemacht. Deckel ab und mal alle dicken Stecker abgezogen und nacheinander wieder dran. Der Übeltäter ist lila und heißt PWF. Wenn ich den abziehe und alles andere anschließe fliegt mir die Sicherung. Laut google ist das die Zirkulationspumpe, richtig?
    Blöde Frage, aber wo sitzt denn das gute Stück? Dann könnte ich die Pumpe selbst auch mal abklemmen? Kann ich ohne die Pumpe meine Heizung laufen lassen?

    Hier ein paar Bilder: Stecker, Suche nach Pumpe
    Btw, meine Vorlauftemperatur im Fußboden macht mir auch noch Sorgen..
  • Beiträge: 11
    Update: Anlage läuft jetzt seit heute Mittag mit abgezogenem PWF. Scheint soweit alles zu funktionieren. Die Vorlauftemperatur der Fußbodenheizung liegt jetzt bei ca 40 Grad, was für mich sinnvoll klingt.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Es dürfte auf Bild 2 die Pumpe ganz links sein. Das ist eine Zirkulationspumpe für das Warmwasser. Die Frage stellt sich natürlich, ob du so eine große Pumpe überhaupt benötigst?
    Auf dem Blech auf der Frontseite findest du die Leistungsdaten der Pumpe. Ich denke die wird irgendwo zwischen 30 bis 60 Watt/h liegen. Im Normalfall reicht diese hier vollkommen aus: http://www.ebay.de/itm/Wilo-Star-NOVA-Z-15-84-mm-Hocheffizienzpumpe-Zirkulationspumpe-Trinkwasserpumpe-/272520436427?hash=item3f737bdacb:g:Fc8AAOSwA3dYMvX-

    Da die kleiner ist, wirst du ein wenig umbauen müssen. Aber die frißt nur 5 Watt/h
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 11
    @jospr63: Vielen lieben Dank für deine Unterstützung.
    Morgen kommt ein Installateur der Heizungsfirma vorbei und will eine neue Pumpe installieren. Er bringt wohl die kleinst mögliche mit. Als Ausrede, warum sie den Fehler nicht gefunden haben, sagten sie: Es sei bei Ihnen unüblich die Zirkulationspumpe mit an das Steuergerät zu klemmen. Daher sind sie da nicht drauf gekommen. Meiner Meinung nach ne schlechte Ausrede, da keiner der 3 Kollegen überhaupt mal das Steuergerät geöffnet hat und mal irgendwas abgezogen hat.

    Aber jetzt scheint ja alles gut zu werden. Herzlichen Dank nochmals
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Was bedeutet "unüblich"? Warum gibt es denn den Ausgang?

    Egal.....Hauptsache der Fehler ist gefunden und kann beseitigt werden.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.