Häuschen 50m2 - wie heizen?

Hallo,
ich beabsichtige ein kleines Haus mit ca. 40 - 50m2 Wohnfläche zu kaufen. Hierzu überlege ich, welche möglichst effiziente Möglichkeiten sich hier zum Heizen anbieten würden.

Das Haus hat 4 Räume. In einem der Räume wäre die Möglichkeit einen Ofen an den vorhandenen Kamin anzuschließen. Der Kamin (Baujahr vor 1960) müsste sicherlich saniert werden. Macht ein Außenkamin mehr Sinn als Sanierung?

Vom Gefühl hätte ich gerne einen Kaminofen (Flammenbild, Gemütlichkeit, leiser als Pelletofen?) evtl. als Ergänzung zu Infrarotheizung? Bekannte empfehlen einen Pelletofen (großer Vorteil: Temperatur und Zeitsteuerung möglich).

Aktuell werde ich das Haus bewohnen, langfristig soll es vermietet oder als Ferienwohnung genutzt werden können.

Welche Möglichkeiten würdet Ihr warum bevorzugen, welche Alternativen würden Sinn machen?

Danke :)

Kommentare

  • SockoSocko Meister
    Beiträge: 635
    Kamin sanieren und eine Wärmetauscherkassette einbauen lassen. Dann kannst du mit dem dort gewonnen Warmwasser einen Speicher bedienen aus dem die WW-Heizung läuft.

    Wenn der Ofen die einzige Heizung sein soll. Sanierung zu teuer, Aussenkamin und dann heizen wenn man eine Sauna braucht.
  • Beiträge: 2
    Danke für die Antwort. Habe aber keine Ahnung um was es geht. Auch Google hilft nicht weiter. Hast du vielleicht einen Link?

    Aufgrund der kleinen Wohnfläche ist also jeder Ofen eigentlich zu groß? Hatte ich fast befürchtet...

    Danke
  • SockoSocko Meister
    Beiträge: 635
    Hallo, etwas spät, macht nix, hoffe ich.
    Bitte die Links 1 - 2 - 3 die ich hier einfüge dienen nur dazu um eine Ahnung zu bekommen. Letztlich muss das einer auch planen. Einfach d'rauf los basteln ist nicht sehr zielführend. Erst 'mal informieren.
  • jann Azubi
    bearbeitet October 2017 Beiträge: 46
    Vielleicht einen kleinen Kamin anschaffen ? Das reicht doch völlig aus für 50qm :)
    Wir haben zum Beispiel verschiedene Infos zum Gasanbieter gesucht und sind dann auf einer Seite ( energievergleiche.de auf einen Vergleich gestoßen.
    Zudem muss ich auch sagen, dass es solche Vergleiche auch bei Heizungen gibt.

    Es kann echt helfen.

    Für was habt ihr euch denn entschlossen ?
  • bearbeitet November 2017 Beiträge: 1
    Ich täte ein Klimasplitgerät mit mehreren Inneneinheiten verbauen. Dessen integrierte Wärmepumpe holt das 3,5 fache an Wärme aus der gleichen Menge an Strom, im Vergleich zum strombetriebenen Direktheizer. Da die Heizleistung der Splitklimaanlage im zweistelligen Minusbereich zu wünschen übrig lässt, empfehle ich in Ergänzung dazu einen Kaminofen. Für´s Warmwasser tät ich einen einfachen elektrischen Durchlauferhitzer empfehlen. Zumindest wenn die Zapfstellen nicht weit entfernt sind und das Kleinhaus nur von 1-2 Personen bewohnt wird. Alles Andere wäre in der Anschaffung zu teuer und täte sich wohl in 20 Jahren nicht amortisieren.
    Das Klimasplitgerät eignet sich nebei auch zum Kühlen im Sommer und zum Entfeuchten der Luft.
  • bearbeitet January 2018 Beiträge: 4
    Hallo zusammen,
    ich finde Infrarotheizungen sehr gut, besonders für kleinere Häuser oder für Wohnungen. Ich denke, dass du mit der Infrarotheizung keinen Fehler machen würdest. Die Anschaffungskosten sind gering und die Heizkörper können sehr schnell und einfach überall montiert werden.
    Was mir bei den Infrarotheizungen noch gefällt, sind die modernen Heizkörper. Für das Badezimmer bekommt man zum Beispiel eine schöne Spiegelheizung, die platzsparend ist und einfach gut aussieht, denn es ist eigentlich eine unsichtbare Badezimmerheizung.
    Gruß
  • bearbeitet May 2018 Beiträge: 5
    Hallo ich bin mir nicht sicher, ob dein Problem sich gelöst hat.

    Ich persönlich würde dir die Anschaffung einer Wärmepumpe ans Herz legen. Wärmepumpen sind eine kostengünstige und effiziente Alternative um wärme zu erzeugen. Das schnelles Heizen und Kühlen und sorgen für ein ideales Raumklima. Ich habe meine Wärmepumpe damals von Suter Technik gekaut und bin immer noch sehr zufrieden . Vor allem merke ich, dass sich die Heizkosten mit der Pumpe wirklich enorm reduzieren.

    Was mich aber am meisten glücklich macht ist, dass sich meine CO²-Emissionen verringern und ich somit der Umwelt was gutes leisten kann.

    Wenn du dich schon entschieden hast, würde es mich sehr interessieren, was du dir angelegt hast.

    Liebe Grüße
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.