Fussbodenheizungsstrang wird nicht warm

245678

Kommentare

  • Beiträge: 121
    Jetzt scheint der link zu funktionieren.
    Ich habe gerade gegoogled, das gibt es in Rumänien nicht zu kaufen.
    Von Deutschland aus dauert der Postweg in etwa 2 Wochen.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Die Rücklaufanhebung wäre so okay und würde auch funktionieren. Der Rest leider immer noch nicht.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Alternativ kannst du die Rücklaufanhebung auch über einen Mischer betreiben. Allerdings denke, dass dies deine Regelung nicht hergeben wird. Von daher bleibt nur das Thermovar übrig. Auf die 2 Wochen kommt es nun auch nicht mehr an. Mach es vernünftig und schraube nicht planlos und wild drauf los. Jeden Fehler zahlst du am Ende doppelt.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    jospr63 schrieb:
    Die Rücklaufanhebung wäre so okay und würde auch funktionieren. Der Rest leider immer noch nicht.
    Was sind da nochfür Fehler in meiner Überlegung?
    Ich kann das Gerüst ja schon fertig stellen, so das wenn der Thermovar kommt ich gleich starten kann
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Die Pumpen dürfen nicht gegeneinander schieben. Jeder Kreis muss für sich angeschlossen werden
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    Ich habe jetzt die zweite Pumpe in den Vorlauf integriert.Es läuft jetzt eine in der Rücklaufanhebung und wenn der Termovar später eingesetzt wird, die zweite im Vorlauf wobei ich zusätzlich einen Bypass dort eingebaut habe und ein Dreiewegeventil, das einen geschlossenen Kreislauf mit dem Speicher bis 65 Grad gewährleisten soll.
    Erst dann öffnet es und gibt den Weg zu den Verbrauchern frei.
    Auch hier einen absperrbaren Bypass, der dann frei ist, wenn der HV aus ist, um die Restwärme die im Speicher herrscht dann noch nutzen zu können.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Sorry für die späte Antwort, aber ich hab flach gelegen. Die Grippe hatte mich die ganze Woche voll im Griff.
    Mal mir das bitte mal auf, was du da jetzt gemacht hast. Mir fehlt im Moment so ein klein wenig die Vorstellungskraft um das nachvollziehen zu können.
    Was hast du eigentlich gelernt? Kommst du irgendwie aus dem Bereich?
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=ae8387-1513523964.jpg
    Ich habe hier einmal meinen Anschluss wie er jetzt ist aufgemalt.
    Ich habe durch einen Freund, der in Deutschland war eine Termovar und ein Mischer bekommen können.
    Morgen will ich einen Probelauf starten. Es wäre nett wenn du mal drüberschauen könntest.

    Ich habe als Computerfachmann im Bereich Hardware gearbeitet, bin aber jetzt bereits in Rente.
    Ich hoffe, das ich jetzt alles richtig gemacht habe, denn es war ein ziemlicher Aufwand es nochmal neu zu installieren.
  • Beiträge: 121
    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6d18a5-1513526516.jpg
    Habe das Foto nochmals eingestellt, da es auf dem Kopf steht und unten abgeschnitten ist.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Ich glaub, ich gebs auf! Wirklich....es macht keinen Sinn, weil dir jedes, aber auch jedes Verständnis für Hydraulik fehlt. Sei mir nicht bös, aber du wirst das nicht zum Laufen bringen. Ich habe dir bereits zuvor geschrieben, dass niemals eine Pumpe gegen ein Mischventil drücken darf. Du baust es aber wieder so ein. Schau dir deine Rücklaufanhebung an. Die Pumpe drückt gegen das Thermovar. Wie soll das jetzt und so funktionieren? Was ist das überhaupt für ein Thermovar? Welche Temperatur hat es? Was zum Geier sucht ein Rückschlagventil direkt daneben? Was soll dieser sinn und zwecklose Bypass wo RV2 und AB steht????????? So kannst du den Probelauf gleich abschminken.

    Ich gebe dir jetzt letztmalig noch einen Tipp für die Rücklaufanhebung.
    Wenn du ein Thermovar mit 65°C hast, dann ist das wenigstens richtig eingebaut, aber die Pumpe nicht! Die Pumpe gehört dann zwischen Thermovar und dem T1!!!!!!!!!!!!!!

    Hast du ein Thermovar mit 72°C ist die Pumpe richtig, aber das Thermovar gehört dann in den Vorlauf.
    Den unsinnigen Bypass mit RV2 und AB kannst du raus schneiden und dicht machen. Ich habe keine Ahnung warum der überhaupt existiert.
    Merke dir das endlich einmal: Niemals, aber auch niemals darf die Strömung Richtung Mischventil verlaufen. Davon weg ist okay, aber niemals umgekehrt!
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    Es ist ein Termovar 61, ein anderes hat er nicht bekommen können.
    Der Bypass ist deswegen drin, das wenn der HV nicht läuft, das dann die Verbindung über den HV geschlossen wird und stattdessen der Kreislauf durch das öffnen des Bypasses erfolgen kann.
    Dann wird die gespeicherte Energie aus dem Speicher abgerufen, bis diese 40 Grad unterschreitet um dann erneut anzuheizen.
    Das mit dem Mischer habe ich nicht verstanden.
    Ich habe drei Eingänge.
    Ein für Vorlauf aus dem Speicher, einen um Kaltes Wasser (Rücklauf aus der Fußbodenheizung) zuzuführen, um dann die gewünschte Vorlauftemperatur (Vorlauf Fußbodenheizung) zu erreichen.
    Wo muss ich die Pumpe einbauen?
    Ich dachte der Vorlauf vom Speicher wird durch die Pumpe vor dem WW Behälter aufrecht erhalten, sprich es wird heisses Wasser durch den Speicher und von da in Richtung Mischventil befördert.
    Bleiben dann noch der Vorlaufleitung für die Fußbodenheizung und die Rücklaufleitung der Fußbodenheizung.
    Ich habe sie vor dem Eingang Vorlauf der Fbhz platziert.
    Sie zieht Wasser aus dem Ausgang des Mischer und drückt dieses über den Vorlauf der Fbhz über den Rücklauf der Fbhz in den Rücklauf des HV/Speicher, sowie zieht/mischt über den Kaltwasseranschluss und den Heisswasseranschluss je nach eingestellter Temperatur die Vorlauftemperatur des Fbhzvorlaufs.
    Ich kann dir nicht folgen, wie ich es anders machen könnte.
    Sorry ich bin kein Fachmann, es ist mein erstes Mal das ich mich an so etwas heran wage.
    Wenn es eine andere Möglichkeit hier vor Ort geben würde, hätte ich sie bereits genutzt.
  • jospr63 Meister
    bearbeitet December 2017 Beiträge: 2,758
    Eines nach dem anderen! Sonst kommst du noch restlos ins Straucheln.
    Wir kümmern un zuerst nur um die Rücklaufanhebung, denn wenn die nicht funktioniert, ist alles für die Katz! Die Pumpe P1 muss dort weg. Die kommt ganz unten direkt in die Leitung beim T1. Diesen merkwürdigen Bypass schließen oder wegbauen. Die Pumpe P3 muss auch weg. Die kommt später woanders hin. Das Thermovar muss die richtige Flußrichtung haben. Die Beimischung zur Temperaturerhöhung kommt von oben und das Mischwasser muss Richtung Kessel zeigen.
    Die Pumpe P3 muss raus, weil diese Aufgabe bereits Pumpe P1 erledigt.

    Dann schaust du dir noch einmal den Plan, den du mir geschickt hast an. Gehe den Vorlauf entlang bis zum Warmwasserspeicher. Der soll wohl weiterhin durchströmt werden oder? Das kann man machen, ist aber nicht gerade effizient. Aber gut, lassen wir das Teil so, wie es im Moment ist. Dann siehst du, dass du mit dem Vorlauf unten in der Puffer marschierst. Das ist falsch. Der Vorlauf gehört immer nach oben. Also die Leitung dort trennen und den Vorlauf oben auf den Puffer anschließen. Auf dem Weg dorthin nimmst du den Vorlauf der FBH und für die Heizkörper ab. Dein Mischventil hat dort auch nichts zu suchen, also weg damit......brauchst du nicht!
    Jetzt kommen wir zum Rücklauf! Den nimmst du unten am Puffer ab und ziehst ihn zum Kessel bis zum Thermovar. Dazwischen bringst du die Rückläufe von der FBH und den Radiatorkreis mit rauf. Aber nicht zusammen schließen vorher, sondern getrennt von einander auf den Kesselrücklauf anschließen.

    Du kannst die Pumpe P3 dann in den Radiatorkreis einbinden und zwar dort, wo nur der Vorlauf für die Radiatoren zuständig ist. Also nicht die Pumpe einfach anschließen und dann irgendwo mit der FBH nochmals abgehen. P3 muss hinter dem Abgang von der FBH erfolgen und auf keinen Fall davor!!!!!!!!!!!!!!!!

    Dann bitte anheizen und abwarten. Du wirst bemerken wie sich auch der Puffer mit Wärme füllen wird. Alles, was du nicht an Wärme benötigst, der Kessel aber produziert, wird in den Puffer geschoben. Kühlt der Kessel ab, also unter die 61°C im Rücklauf, schließt das Thermovar und dann zieht die Heizung nur noch aus dem Puffer.

    Was ist das für ein Mischer für FBH? Ist das wieder so ein Zonenregler?
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Bevor ich es vergesse! Jede Pumpe muss unbedingt mit einer Schwerkraftbremse ausgestattet sein.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    OK, auf ein Neues.
    Das ich es richtig verstehe.
    Auf dem Termovar ist eine schwarze Kunstoffkappe mit einem Schwarzen Pfeil.
    Richtung schwarzer Pfeil habe ich den Rücklauf angeschlossen.
    Den Gegenüberliegenden an den Rücklauf HV und den mittleren an den Vorlauf des HV.
    Das andere habe ich verstanden.
    Mit Schwerkraftbremse ist ein Rückschlagventil gemeint?
    Der Mischer und die Pumpe im FbhzKreis stimmt dann so wie in der Zeichnung?
    Danke erst Mal für deine Gedult.
    Ist bestimmt nicht einfach mit einem Laien zu diskutieren.
    Für mich ist es auch ziemlich schwer, weil ich bestehendes ständig wieder trennen muss, das Material geht dann leider in die Tonne.
    Die Stimmung ist dann schnell im Keller.
    Morgen sollte ich die Änderungen hin bekommen, denn es wird bereits ziemlich kalt, Minusgrade.
    Ich hoffe nur, das es dann funktioniert, denn meine Frau wird so langsam ungeduldig.
    Den Durchfluss Fußbodenheizung habe ich auf 2 l/ Minute eingestellt.

  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Die Pfeilrichtung muss Richtung Kessel zeigen. Die Beimischung kommt dann vom Vorlauf. Das Thermovar öffnet erst den Kreislauf zum Puffer und zur Anlage, wenn unten am Thermovar mehr als 61°C ankommen. Solang das nicht der Fall ist, wird das Heizungswasser direkt aus dem Kesselvorlauf zum Rücklauf gezogen.

    Das ist eine Scherkraftbremse: http://www.pumpendiscounter.de/shop_cfg/ReigaGbR/me_58130_1.jpg

    Ein Rückschlagventil eignet sich nur bedingt, da man es nicht öffnen kann. Den Rest später, bin nämlich immer noch krank und muss ins Bettchen. Mach den Rest dann so, wie ich es geschrieben hatte und dann wird das funktionieren.

    Was ist das jetzt für ein Mischventil an der FBH?
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    Ich bin jetzt ein bißchen verwirrt.
    Auf der Ein Bauanleitung des Termovar zeigt der Pfeil in Richtung Speicher.
    Es ist ein ICMA, Temperatur einstellen von 30-60 Grad.
    Wenn ich jetzt keine Schwerkraft bremse habe, kann ich den Heizbetrieb dann trotzdem starten?
    Ich denke das ich die hier nicht bekommen kann.
    Ich Wünsche dir gute Besserung das du bis Weihnachten wieder fit bist.
    Ich hoffe das uns nicht das Gleiche Schicksal ereilt.
    Meine Frau hat sich schon erkältet.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Ich konnte nicht wissen was für ein Ventil du bekommen hast. Bei dem ist es egal, weil du den Einsatz drehen kannst. http://www.zwatherm.at/bilder/ladeventil-pufferspeicher.gif
    Was ist das für ein Ventil auf dem letzteren Bild? Sag jetzt nicht, das soll das Thermovar sein! Das ist doch ein reines Mischventil.
    Du kannst später auch noch Schwerkraftbremsen einbauen. Dann musst du allerdings andere nehmen, weil du sonst mit dem Baumaß nicht hinkommen wirst. https://www.resago.de/images/product_images/popup_images/thermostop_nr_73n.jpg


    Ich habe ein Thermovar, bei dem ich die Fließrichtung nicht verstellen kann.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    Das zweite Bild zeigt den Mischer in der Fussbodenheizung an.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Okay! Es wird ohne die Schwerkraftbremsen nicht richtig funktionieren, aber es wird erst einmal warm werden. Du wirst aber schnell bemerken, dass es ohne die Teile nicht gut ist.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    Ich weiß jetzt immer noch nich in welche Richtung das im Bild ersichtliche zeigen muss.
    In Richtung Speicher oder HV.
    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=979f6e-1513674901.jpg
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Du musst es so einbauen, wie es auf der Einbauanleitung zu sehen ist. Den Einsatz und somit die Fließrichtung kannst du durch Drehen des Einsatz im Ventil anpassen. Dieses Themovar kannst du in den Vorlauf und Rücklauf einbauen.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    Ich denke das ich jetzt alles richtig gemacht habe.
    Dicht ist auch alles.
    Ich werde morgen einen Probelauf starten und hoffe das es funktioniert.
    Es war auf jeden Fall ein Kampf, der mich an meine Grenzen gebracht hat.
    Mehrmals aufgebaut und wieder komplett zu ändern ist nicht so einfach.
    Man kommt nicht mehr an alles ran und ich war mehrfach am aufgeben.
    Na ja, jetzt ist es ja hoffentlich fertig und dann hätte es sich ja doch gelohnt.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Dann mach doch bitte noch einmal eine Zeichnung vom IST Zustand.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • Beiträge: 121
    Nach ich sofort.
    Ich bin gerade rein gekommen.
    Die Heizung läuft, aber irgend etwas scheint nicht zu stimmen.
    Der Kreis Termovar scheint OK zu sein, da nur in der Anfeuerungsphase die Kessel Leitung warm ist.
    Danach wird die Steigleitung warm, aber dies setzt sich nur in Richtung Speicher fort, obwohl hier auch der Vorlauf für die Heizkörper und die Fbhz. abgeht.
    Das komische ist, das sowohl die Heizkörper, als auch die Fbhz. keine Temperatur erreichen.
    Es steht zwar warmes Wasser vor dem Mischventil, aber der Rücklauf bleibt kalt, ebenso die Temperatur Anzeige des Vorläufer der Fbhz. Steht bei 19° Grad und verändert sich nicht.
    Die Pumpe Grundfos Alpha 2 steht auf manuell 20 Watt, höchste Stufe.
    Anden Durchflussmengenventilen ist kein Durchfluss sichtbar.
    An den Heizkörpern keine Wärme spürbar.
    Braucht das seine Zeit?
    Ich dachte eigentlich, das da die Steigleitung mit WW sowohl an den Speicher, als auch an Fbhz und Radiatoren geht, das sich die Wärme verteilt.
    Wie gesagt, ich setze mich gleich hin und zeichne es nochmals auf.


  • bearbeitet December 2017 Beiträge: 121

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=56558e-1513775798.jpg
    Wenn ich den Heizkessel der Fbhz vom Vorlauf trenne, werden die Heizkörper warm.
    Muss ich eine zusätzlich Pumpe in den Vorlauf der Heizkörper einbauen?
    Es sieht so aus, als wenn die Heizkörper bei offenen Fbhz Kreis nichts mehr abbekommen.
  • jospr63 Meister
    Beiträge: 2,758
    Die Pumpe P! sitzt ja immer noch falsch eingebaut. Meine Güte....... ich hab es doch extra geschrieben, dass die Pumpe in den Rücklauf zwischen Kessel und Thermovar gehört mit Fließrichtung, Rchtung Kessel!!!!!!!!!!!! Ich kann nicht verstehen, warum du es immer wieder anders machst? So bekommst du keine Zirkulation Richtung Puffer.
    Die eine Pumpe, die du glücklicherweise ausgebaut hast kommt in den Vorlauf des Radiatorkreises. Hab ich auch geschrieben. Aber auch in den Vorlauf des Radiatorkreises und nicht irgendwo davor.

    Was ich nicht beurteilen kann, ist der korrekte Einbau des Mischventil von der FBH. Für mich, also von der Zeichnung aus betrachtet, sieht es erstmal falsch eingebaut aus Meiner Meinung nach hast du die Beimischleitung zum Vorlauf erklärt. Aber da kann ich mich auch irren, denn es gibt ja verschiedene Ausführungen.

    Mach das erstmal mit den Pumpen. Wenn ich dir helfen soll, dann musst du dich auch daran halten, was ich dir schreibe und das auch umsetzen. Nur dann kann es auch funktionieren.
    Wer sich selbst eine Heizung baut, baut nie wieder eine!W
  • bearbeitet December 2017 Beiträge: 121
    Sorry, Fehler in der Zeichnung. Sitzt zwischen Termovar und Kessel im Rücklauf.
  • bearbeitet December 2017 Beiträge: 121
    Wie in der Zeichnung beschrieben ist blau, Rücklauf (K), rot (W) kommt vom Vorlauf HV, und die Mischleitung geht zur Pumpe und von da zum Vorlauf Fbhz.

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=5f4f45-1513783242.jpg
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.