Anmeldung Fachbetriebe

Junkers: konsequent einfache und faszinierende Heiztechnik

Junkers positioniert sich neu und rückt künftig die Schaffung von intuitiv-einfachen Heiztechniklösungen für das vernetzte Zuhause in den Fokus. Damit profitiert der Heizungsanbieter noch stärker von der Innovationskraft und Kompetenz von Bosch im Bereich Elektronik und Vernetzung. Junkers wird zudem in Erscheinungsbild und Kommunikation ein deutlich sichtbarer Teil der Bosch-Gruppe. Bereits seit 1932 ist Junkers eine Marke von Bosch. Der neue Markenauftritt zeigt die Zusammengehörigkeit von Junkers und Bosch deutlicher als bisher.

Bosch richtet sich darauf aus, intelligente Haustechnik aus einer Hand anzubieten – durch die Vernetzung der Bereiche Hausgeräte, Sicherheitstechnik, Energiemanagement und Thermotechnik. „Junkers nimmt hierbei eine Schlüsselrolle ein und ergänzt die Marke Bosch glaubwürdig um Kompetenz im Bereich der Thermotechnik“, sagt Andreas Schmidt, Vertriebsleiter Junkers Deutschland. Im Vordergrund stehen intuitive Bedienbarkeit der Junkers Geräte durch konsequent an den Kundenwünschen ausgerichtetes Design, leichteres und schnelleres Einbauen und Warten, Internetfähigkeit und Schnittstellen zu anderen Geräten für die intelligente Vernetzung zu Hause. Schnellere und verbesserte Mehrwert-Services wie beispielsweise die Fernwartung oder die Bedienung über Smartphones oder Smart Home Systeme sind weitere Komponenten der Neuausrichtung von Junkers.

Sichtbar wird die Neupositionierung von Junkers mit dem neuen Messestand, der auf der ISH Energy erstmals präsentiert
wurde und die Zusammengehörigkeit von Junkers und Bosch deutlicher als bisher zeigt. | Bildquelle: Junkers)

Zukünftig sollen die Markenstärke und die Technik-Kompetenz von Bosch sowie die Realisierung von bereichsübergreifenden Synergien noch besser für den Erfolg der Handwerkspartner von Junkers eingesetzt werden. Sichtbar wird die Neupositionierung auch an der neuen Gerätegeneration, die Junkers auf der ISH Energy vorgestellt hat. Die „Smart-home-ready“-Funktion ist für diese Generation ein erster Beleg für die technologische Kompetenz von Junkers.

„Unsere Kunden und Geschäftspartner profitieren mehrfach von der strategischen Veränderung“, sagt Friedhelm Traut, Leiter Marketing Junkers Deutschland. „Zum einen steigen die Absatzmöglichkeiten dank einer höheren Bekanntheit von Bosch. Zum anderen werden Produktangebote und Kompetenzen der beiden Marken Bosch und Junkers in den Bereichen Elektronik, Thermotechnik und vernetzte Welt (“Bosch Home“) zukünftig immer besser zusammenspielen. Die neue Produktgeneration ist dabei ein weiterer Schritt in die Zukunft des vernetzten Zuhauses von Bosch.“


Mit dem Traumpaar einfach modernisieren: Condens 7000i W + EasyControl

Das wandhängende Gas-Brennwertgerät Condens 7000i W begeistert. Neben dem faszinierenden Design und dem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis wird Sie auch die einfache und komfortable Bedienung über den Regler EasyControl überzeugen.

  • Einfach flexibel: Passt sich mühelos dem aktuellen Wärmebedarf an durch einen Modulationsbereich von 14 bis 100 % – für effiziente Smart Homes.
  • Einfach komfortabel: Integrierte Warmwasserbereitung mit bis zu 15 Litern pro Minute – für konsequenten Komfort in allen Fällen.
  • Einfach bedienen: Selbsterklärende Heizungssteuerung über App und Regler EasyControl mit Anwesenheitserkennung – für bis zu 25 % Energieersparnis.
  • Einfach platzsparend: Faszinierend kompaktes Design – für unkomplizierten Heizungstausch.

Wandhängendes Gas-Brennwertgerät Condens 7000i W

Junkers Bosch: Konsequent einfacher!

Junkers Bosch bietet intuitiv-einfachen Heiztechniklösungen für das vernetzte Zuhause. Dazu gehören effiziente, ressourcenschonende und zukunftsorientierte Heizungs- und Warmwasserlösungen wie Gas- und Öl-Brennwert-Geräte, Solarthermie-Anlagen und Wärmepumpen-Lösungen – und dies für bis zu 300 Wohneinheiten. Die Produkte überzeugen durch eine konsequente Einfachheit bei Planung, Installation und Betrieb sowie durch ein klares und einzigartiges Design.

Bosch richtet sich darauf aus, intelligente Haustechnik aus einer Hand anzubieten – durch die Vernetzung der Bereiche Hausgeräte, Sicherheitstechnik, Energiemanagement und Thermotechnik. Junkers Bosch nimmt hierbei eine Schlüsselrolle ein und ergänzt die Marke Bosch glaubwürdig um Kompetenz im Bereich der Thermotechnik. Im Vordergrund stehen intuitive Bedienbarkeit der Junkers Bosch Geräte durch direkt an den Kundenwünschen ausgerichtetes Design, leichteres und schnelleres Einbauen und Warten, Internetfähigkeit und Schnittstellen zu anderen Geräten für die intelligente Vernetzung zu Hause. Schnellere und verbesserte Mehrwert-Services wie beispielsweise die Fernwartung oder die Bedienung über Smartphones oder Smart Home Systeme unterstreichen den Anspruch der Marke Junkers Bosch, „konsequent einfacher“ zu sein. Dank der Markenstärke und der Technik-Kompetenz von Bosch sowie dank der Realisierung von bereichsübergreifenden Synergien setzt sich Junkers Bosch noch besser für den Erfolg seiner Handwerkspartner ein.


Einfach auf den Punkt. Warmwasser, wenn es gebraucht wird.

„Das Geschäftsfeld Warmwasser ist sehr aussichtsreich, aber auch sehr vielfältig“, sagt Alexander Wuthnow, Vertriebsleiter Junkers Bosch Deutschland. „Mit den neuen Elektro-Durchlauferhitzern und Elektro-Warmwasserspeichern kommen jetzt weitere wichtige Produktsegmente in unser Warmwasser-Portfolio. Davon profitieren besonders unsere Partner im Sanitär-, Heizung- Klima- sowie Elektrofachhandwerk, die nun noch gezielter auf die Bedürfnisse der Anwender eingehen können.“

Breit aufgestellt bei elektrischer Warmwasserbereitung

Für nahezu alle Anwendungen in Küche, Dusche und Bad sowie an Handwaschbecken aller Art bietet Junkers Bosch die passenden Lösungen zur elektrischen Warmwasserbereitung an: Das Portfolio im Segment elektrische Warmwasserbereitung umfasst elektrische und hydraulische Durchlauferhitzer mit einem Leistungsbereich von 12 bis 27 Kilowatt, Klein-Durchlauferhitzer (3,5 bis 7,2 Kilowatt) und Kleinspeicher mit einem Speichervolumen zwischen 5 und 15 Litern, Kochendwasser-Bereiter sowie Wand- und Standspeicher mit einem Speichervolumen von 30 bis 400 Litern.

Die Produkte sind mit innovativer Technik ausgestattet. So entsprechen die Elektro-Durchlauferhitzer der Tronic-Serie bereits den Vorgaben der verschärften Ökodesign-Richtlinie hinsichtlich Energieeffizienz und sind mit der höchsten Energieeffizienzklasse A ausgezeichnet. Als einziges Gerät seiner Klasse verfügt der elektrische Durchlauferhitzer Tronic 8500 über die Aquastop-Technologie, die wie bei Waschmaschinen oder Geschirrspülern Wasserschäden verhindert.

Spülen, Waschen, Duschen, Baden – ganz gleich wofür warmes Wasser benötigt wird, ein kurzer Dreh am Wasserhahn genügt und warmes Wasser ist sofort da. Immer dann, wenn es gebraucht wird. In nahezu allen Haushalten oder gewerblich genutzten Objekten, gleich welcher Größenordnung, ist höchster Warmwasserkomfort gefordert. Junkers Bosch bietet Ihnen Elektro-Warmwasserbereiter für jede Anwendung.

Der Komfort bestimmt das System: Speicher oder Durchlauferhitzer?

Für die jeweils zweckmäßigste Planung einer Elektro-Warmwasserversorgung im Neubau oder bei der Modernisierung sind mehrere Faktoren maßgebend. Zum einen der Grundriss des Gebäudes und die Anordnung der Zapfstellen und zum anderen die benötigte Warmwassermenge. Nicht zu vergessen: die individuellen Komfortwunsche, die dafür ausschlaggebend sind, welche Geräte sich für welche Zapfstelle am besten eignen.

Die dezentrale Warmwasserbereitung mit Bosch Elektro-Durchlauferhitzern ist eine wirtschaftlich und ökologisch sinnvolle Lösung mit hoher Energieeffizienz. Im Gegensatz zu Warmwasserspeichern, die warmes Wasser mit großem Energieaufwand vorhalten, erwärmen Durchlauferhitzer nur das tatsächlich benötigte Warmwasser im Durchlaufprinzip. Warmes Wasser sofort in der gewünschten Temperatur ohne Bereitschaftsenergie-, Leitungs- und Wasserverluste – einfach wirtschaftlich!


Heizungssteuerung im vernetzten Haus

Internetfähige Heizungen wie die neue Cerapur 9000i von
Junkers lassen sich künftig über die Smart Home-Plattform
Quivicon steuern. Junkers wird Quivicon-Partner.
| Bildquelle: Junkers

Junkers wird als erster Heizungsanbieter Partner der Smart Home-Plattform Qivicon. Damit können Hausbesitzer ihre internetfähige Junkers Heizung nicht mehr nur über die eigene JunkersHome-App steuern, sondern künftig auch über diese umfassende Smart Home-Lösung für das vernetzte Haus.

Vernetztes Haus aus einer Hand

Qivicon ermöglicht es, eine Vielzahl unterschiedlicher Smart Home-Geräte und -Funktionen verschiedenster Marken auf einer technischen Plattform zu nutzen. Außer der Heizung lassen sich so Haushaltsgeräte, Heizkörperthermostate, Tür- und Fensterkontakte sowie Steckdosen, Bewegungs- und Rauchwarnmelder und Unterhaltungselektronik miteinander verknüpfen. Künftig können Haus- und Wohnungsbesitzer beispielsweise mit nur einem Schalter alle Lichter und Elektrogeräte ausschalten, die Heizung zentral absenken und prüfen, ob alle Fenster geschlossen sind.

Herzstück der Qivicon-Plattform ist die Qivicon Home-Base – eine zentrale Steuereinheit, die die einzelnen Smart Home-Lösungen im Haus bündelt. Über die Internet-Schnittstelle MB LAN2 bindet Junkers die Heizungssteuerung in die Qivicon Home-Base ein. Individuell steuern, kontrollieren und automatisieren lassen sich die einzelnen Smart Home-Komponenten dann über Apps per Smartphone, Tablet oder PC.

Einfach mehr Komfort: Der neue Regler EasyControl

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Heizungsregler gelernt haben. Der smarte Regler EasyControl mit App ermöglicht Ihnen eine komfortable Einzelraumregelung und macht Ihnen den Umgang mit der Heizung ganz einfach.

Heizungsregler EasyControl von Junkers Bosch

  • Einfach Energie sparen: Die Anwesenheitserkennung mit intelligentem Selbstlernmodus registriert, wenn die Bewohner zu Hause sind. Das Heizprogramm stimmt sich automatisch auf den Alltag ab, wodurch bis zu 25 %* weniger Energie verbraucht wird.
  • Einfach Räume einzeln regeln: Stellen Sie die Temperatur und das Heizprogramm für jeden Raum individuell ein – mit EasyControl und Funk-Thermostaten von Bosch.
  • Einfach smart: Über die offene Schnittstelle einfach mit Smart Home von Bosch oder Anwendungen wie der App IFTTT oder dem Sprachassistent Amazon Echo vernetzbar.
  • Einfach faszinierend: Wegweisendes Produktdesign aus einer hochwertigen Glasoberflache für die harmonische Integration im Smart Home.


Mehr Effizienz im Servicegeschäft: Junkers HomeCom Pro bindet Heizungsanlagen von Kunden ein

Über die Online-Plattform HomeCom Pro von Junkers können Installateure sich direkt mit den Heizungsanlagen ihrer Kunden vernetzen. HomeCom Pro zeigt ihnen auf einen Blick den Status aller ihrer vernetzten Kundenanlagen und listet die Anlagenhistorie mit bereits erfolgten Servicearbeiten auf. Einzigartig: Im Falle eines Problems bei einer angebundenen Heizungsanlage liefert das System nicht nur die Störungsmeldung, sondern gibt auch Aufschluss über die wahrscheinliche Fehlerursache und schlägt direkt Maßnahmen zur Störungsbehebung vor.

Alle Heizungsanlagen für den Installateur sofort im Blick – HomeCom Pro bindet Heizungsanlagen von Kunden in ein effizientes
Planungstool für Service-Einsätze ein. | Bildquelle: Junkers

Service durchdacht planen

HomeCom Pro liefert alle wichtigen Informationen aus der Heizungsanlage auf den PC, den Laptop oder auf ein Tablet beim Fachbetrieb. Lagen bislang nur unkonkrete „Heizung-funktioniert-nicht“-Anfragen durch die Hausbesitzer oder Mieter vor, können Mitarbeiter im Service nun schon anhand der ersten Störungsmeldung konkrete Serviceschritte einleiten. Das optimiert die Ressourcen- und Materialplanung im Betrieb, vermeidet Mehrfachfahrten zum Kunden und macht das Reparatur- und Wartungsgeschäft somit deutlich profitabler. Hat der Kunde seine Einwilligung erteilt, kann der Installateur zahlreiche Störungen direkt über das Portal beheben.

Störungsursache und Reparaturzeit-Prognose inklusive

Kommt es zu einer Störungsmeldung, liefert das System auch gleich eine Fehleranalyse. Für jede Störung werden dabei nicht nur die möglichen Ursachen angezeigt, sondern auch die Wahrscheinlichkeit der Fehlerquelle. Zur optimalen Einsatzplanung der Serviceteams macht HomeCom Pro zudem noch konkrete Vorschläge, welche Arbeiten zur Störungsbehebung nötig sein werden. Dazu gehören auch eine Reparaturzeit-Prognose und eine Liste der benötigten Ersatzteile – also sämtliche Rahmeninformationen für eine effiziente Zeitplanung und Auftragserstellung.

Auch für Hausbesitzer ein Gewinn

Ein echter Mehrwert auch für Wohnungs- und Hausbesitzer: Über die HomeCom-Plattform lassen sich auch Solarerträge
abrufen oder Warmwassertemperaturen einfach konfigurieren. | Bildquelle: Junkers

Damit der Installateur eine Heizungsanlage via HomeCom Pro anbinden kann, gibt der Kunde seine Einwilligung. Hierzu schließt der Kunde seine Heizungsanlage an das Internet an und vergibt Lese- oder Zugriffsrechte an den Fachhandwerker. Hierfür hat Junkers ein Sicherheitskonzept entwickelt, das aktuellsten Sicherheitsstandards entspricht. Außer dem guten Gefühl, dass die Anlage in professionellen Händen ist und Probleme jetzt schneller angegangen werden, liefert die Kundenversion HomeCom noch weitere Vorteile. So lassen sich über eine intuitiv bedienbare Oberfläche zahlreiche Reglerparameter einstellen und ein umfangreicher Analyse-Teil zu Gasverbrauch, Solarerträgen oder Warmwassertemperaturen einfach konfigurieren. Tipps zu Energieeinsparungen runden das Leistungsportfolio von HomeCom ab.