Anmeldung Fachbetriebe
Nachhaltig & günstig heizen: die Pelletheizung
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Bitte wählen sie aus einer der verfügbaren Maßnahmen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Sie erhalten nur Angebote zu Ihrem gewünschten Heizungstyp
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Anhand des Baujahrs ermitteln wir den Dämmstandard des Gebäudes
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Jüngere Geräte sind Gewährleistungsfälle
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Geben Sie nach Möglichkeit Hersteller und Modell an, um Ihr Angebot schneller zu erhalten
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Die Angabe ermöglicht eine Einschätzung der benötigten Kesselleistung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe können mit der Angabe den Energieverbrauch einschätzen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Welche Elektroheizung soll angeboten werden?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wieviele Räume sollen neu ausgestattet werden?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Die ausgewählte Heizung benötigt Gas als Energieträger
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wissen Sie schon welche Art von Wärmepumpe Sie wünschen?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Sofern mit Solarenergie geheizt werden soll, ist ein Anschluss an den Heizkreis notwendig
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Angabe ermöglicht Abschätzung der Leistungsfähigkeit der gewünschten Anlage
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Angabe ermöglicht Abschätzung der Leistungsfähigkeit der gewünschten Anlage
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Sofern mit Kamin geheizt werden soll, ist ein Anschluss an den Heizkreis notwendig
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe finden & kostenlos Angebote anfordern
Jetzt unverbindlich Anfrage stellen & Preise vergleichen!
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Ihre Anfrage in der Übersicht
    Ihre Projektdetails
    • Bis zu 5 Angebote erhalten
    • Sparen durch Angebotsvergleich
    • Kostenlos & unverbindlich
    Noch ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 49 Minuten 45 Anfragen heute 4.4/5 aus 8934 Bewertungen

    KfW Pelletheizung Förderung

    Die KfW Pelletheizung Förderung wird in drei verschiedenen Programmen gewährt. Um die Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden zu fördern, vergibt die KfW-Bankengruppe attraktive Zuschüsse und Darlehen. Auch die Pelletheizung zählt zu den förderfähigen Vorhaben.
    Jetzt Fachbetriebe für Pelletheizungen finden
    • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    KfW Pelletheizung Förderung: Energieeffizient Bauen & Sanieren

    Im Gebäudebestand: Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ vereint die bisherigen Programme „CO2-Gebäudesanierung“ und „Wohnraum modernisieren Öko plus“ in sich. Die Höhe der KfW Pelletheizung Förderung richtet sich generell nach dem Effizienzhausstandard, den man mit der Sanierung erreicht - aber auch die Förderung von Einzelmaßnahmen ist möglich. In beiden Fällen ist die Anschaffung und der Einbau einer Pelletheizung eine förderfähige Maßnahme. Im Neubau wird eine Pelletheizung mit über das Programm "Energieeffizient Bauen" gefördert.

    Energieeffizient sanieren mit Zuschüssen oder Darlehen für die Pelletheizung

    • Seit dem 01. März 2013 gibt es eine Neuheit im Förderkatalog der KfW: das Programm 167 "Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit". Während vorher eine Kombination mit Programmen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) nicht möglich war, können Sie dieses Programm mit der Pelletheizung Förderung des BAFA koppeln. Hier erhalten Sie bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit bei 2,02 Prozent Effektivzins und einer Laufzeit von bis zu 10 Jahren. Hier erhalten Sie mehr Infos der KfW zu dieser Förderung.
    • Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss: dieses Programm gewährt Zuschüsse für verschiedene Einzelmaßnahmen sowie das Erreichen von Maßnahmen, die zum KfW-Effizienzhausstandard führen. Hier gibt es Zuschüsse von 5.000 bis 18.750 Euro, je nachdem, ob und welchen energetischen Standard ihre Immobilie nach der Modernisierung erreicht. Hier finden Sie die Programmübersicht der KfW.
    • Einzelmaßnahmen können Sie auch per Kredit finanzieren. Hier ist das Programm 151 - Energieeffizient Sanieren - Einzelmaßnahmen gefragt. Hier erhalten Sie bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit als Darlehen bei einem Zinssatz ab 1 Prozent. Diese KfW Pelletheizung Förderung ist zwar im Gegensatz zum Investitionszuschuss ein Kredit, allerdings sind die abrufbaren Geldmengen höher. Mehr zu diesem KfW Programm finden Sie hier.
    • Energieeffizient Sanieren - Kredit: Hier bekommen Sie einen Kredit von bis zu 75.000 Euro je Wohneinheit bei einem Zinssatz von 1 Prozent. Mit Erreichen höherer Effizienzhausstandards erhalten Sie verschieden hohe Tilgungszuschüsse. Sie reichen von 2,5 beim KfW-Effizienzhaus 115 bis 12,5 Prozent beim Effizienzhaus 55. Mehr Informationen zu diesem Programm erhalten Sie hier.

    KfW Pelletheizung Förderung im Neubau

    Wenn Sie neu bauen trägt eine Pelletheizung dazu bei, den Effizienzhausstandard zu erreichen. In diesem Fall greift das Programm 152 - Energieeffizient Bauen. Hier erhalten Sie bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit und einen Tilgungszuschuss von bis zu 5.000 Euro bei einem Zinssatz von derzeit 1,4 Prozent. Alle Details zu diesem Programm gibt es hier.

    Neben der Förderung durch die KfW besteht auch die Option einer BAFA Förderung für den Einbau einer Pelletheizung, die auch mit dem Programm 167 der KfW Pelletheizung Förderung (s.o.) kombinierbar ist. Fachbetriebe für Pelletheizungen beraten Sie gerne weiter zu allen Fragen rund um die Heizungsmodernisierung.


    Wir finden die besten Fachbetriebe für Pelletheizungen
    • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
    Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de