Anmeldung Fachbetriebe

Pelletlager Brandschutz - Pelletheizung Lexikon

Jetzt Fachbetriebe für Pelletheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Laut Deutschem Energieholz- und Pelletverbandes e.V. (DEPV) orientiert sich der Pelletlager Brandschutz am Fassungsvermögen des Pelletlagers gemäß der Muster-Feuerungsverordnung (M-FeuVO). 

  • Erreicht das Lager einen Maximalinhalt von bis zu sechseinhalb Tonnen (10.000 l), bestehen keine über die normalen Anforderungen an ein Pelletlager herausgehenden Bestimmungen zum Pelletlager Brandschutz.
  • Überschreitet das Pelletlager 6,5 Tonnen / 10.000 Liter Fassungsvermögen, so sind unbedingte Bestimmungen zu erfüllen. Hierzu zählt, dass der Lagerraum für keinen anderen Zweck als die Lagerung genutzt werden darf. Wände und Decken müssen die Feuerwiderstandsklasse F90 erfüllen (nach DIN 4102: feuerbeständig, 90 Minuten Funktionserhalt). Elektrische Anlagen müssen §14 des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes für elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Räumen genügen.

Aber: die M-FeuVO wurde nicht in allen Bundesländern umgesetzt. Informieren Sie sich also bei Fachbetrieben für Pelletheizungen, welche Anforderungen in Ihrem Bundesland an den Pelletlager Brandschutz gestellt werden! Behalten Sie auch im Blick, dass es neben dem Pelletlager auch Anforderungen an den Heizraum selbst gibt. Auch hier helfen Fachbetriebe gerne weiter.

 

Verwandte Lexikoneinträge zum Thema Pelletlager Brandschutz:

BImSchV

Heizraum (folgt)

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de