Anmeldung Fachbetriebe

Junkers bringt zwei neue Luftwärmepumpen auf den Markt

Von Junkers sind ab sofort zwei neue modulierende Luft-/Wasser-Wärmepumpen für Einfamilienhäuser erhältlich: Die Supraeco SAO-2 HT (High Temperature) spielt ihre Stärken insbesondere bei extrem niedrigen Außentemperaturen aus. Bei der Split-Wärmepumpe Supraeco SAS-2 bietet Junkers nun mehr Leistungsgrößen und Varianten im Vergleich zum Vorgängermodell.

Ein Ass (nicht nur) bei Kälte

Die Supraeco SAO-2 HT ist eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe mit modulierender Außeneinheit. Dank eines drehzahlgeregelten Verdichters stellt sie immer nur so viel Energie bereit, wie gerade angefordert wird. Diese Invertertechnik macht die Wärmepumpe besonders effizient: Die Supraeco SAO-2 HT erreicht bei einer Vorlauftemperatur von 55 Grad Celsius einen Seasonal Coefficient of Performance (SCOP) von bis zu 3,6. Sie ist in zwei Leistungsgrößen mit acht und 15 Kilowatt Nennwärmeleistung bei durchschnittlichen Klimaverhältnissen erhältlich.

Mit der Supraeco SAO-2 HT bringt Junkers eine Variante der 2014 eingeführten Supraeco SAO-2 auf den Markt, die ihre Stärken insbesondere bei extrem kalter Witterung ausspielt: Auch bei Außentemperaturen unter -15 Grad Celsius erreicht das HT-Gerät ohne elektrischen Zuheizer Vorlauftemperaturen bis zu 58 Grad Celsius. Dadurch ist ihr Einsatz auch in Kombination mit einer Wärmeverteilung über Radiatoren möglich – optimal also für die Modernisierung. Die hohen Vorlauftemperaturen sorgen auch für einen höheren Warmwasserkomfort.

Die modulierende Außeneinheit enthält den Kältemittelkreislauf mit Verdampfer, Verdichter und Verflüssiger. Ins Haus verläuft nur der Heizungs-Vor- und Rücklauf. Dies erleichtert dem Installateur die Montage erheblich.

Vier Kombinationsmöglichkeiten

Junkers bietet für die Supraeco SAO-2 HT mit vier vorkonfigurierten Inneneinheiten für jede Anwendung die richtige Lösung. Alle vier Varianten sind platzsparend und flexibel anzubringen oder aufzustellen. Die wandhängende Inneneinheit für den Neubau (ACE) ist mit einem elektrischen Zuheizer ausgestattet, der bei Bedarf die Wärme- und Warmwasserversorgung sicherstellt. Die wandhängende Inneneinheit für die Modernisierung (ACB) ist für den bivalenten Betrieb ausgelegt und lässt sich mit einem bestehenden Heizgerät kombinieren. Das bodenstehende Kompaktmodul mit integriertem Edelstahl-Warmwasserspeicher eignet sich optional zudem für die Kombination mit einer Solaranlage (ACM beziehungsweise ACM-solar).

Split-Wärmepumpe bis zu 20 Prozent effizienter

Auch die Split-Luftwärmepumpe Supraeco SAS-2 bietet Junkers ab sofort mit vier vorkonfigurierten Inneneinheiten. Zusätzlich zu den beiden wandhängenden Inneneinheiten ASE für den Neubau und ASB für die Modernisierung sind nun auch für die Split-Wärmepumpe zwei bodenstehende Kompaktmodule erhältlich. Die Inneneinheit ASM mit integriertem 190-Liter-Warmwasserspeicher und Neun-Kilowatt-Zuheizer ist die optimale Lösung für Heizung und Warmwasserbereitung in einem Neubau. Die Inneneinheit ASMS mit 184-Liter-Solar-Warmwasserspeicher eignet sich für die Kombination mit einer Solarthermie-Anlage von Junkers zur Warmwasserbereitung. Die beiden Kompaktmodule sind optimal, wenn für die Wärmepumpe im Haus nur wenig Platz zur Verfügung steht. Diese Inneneinheiten sind vorkonfiguriert und dadurch besonders schnell und einfach zu installieren. Damit können Junkers Partner viel Zeit sparen.

Die Supraeco SAS-2 hat einen SCOP von bis zu 3,1 (Vorlauftemperatur von 55 Grad Celsius). Durch eine verbesserte Inverter-Technologie konnte Junkers die Effizienz im Vergleich zum Vorgängermodel um bis zu 20 Prozent steigern. Die Supraeco SAS-2 bietet eine günstige Alternative zu anderen Wärmepumpenlösungen und ist deshalb besonders für den Einstieg in die Wärmepumpentechnologie geeignet. Die Außeneinheit gibt es in fünf Größen mit vier, fünf, sechs, neun, und zehn Kilowatt Nennwärmeleistung bei durchschnittlichen Klimaverhältnissen.