Contracting Modelle für die Energieversorung von Gebäuden

Energietechnik ist in den letzten Jahren immer effizienter geworden und der Einsatz von Erneuerbaren Energien ist kein exotisches Experiment mehr. Allerdings sind die Anforderungen zur Planung, zum Bau und zum Betrieb der Anlagen gestiegen. Zwar können manche Energieanlagen wesentlich effizienter betrieben werden, trotzdem steigen die Energiekosten durch stark ansteigende Brenn- und Rohstoffpreise. Abhilfe schaffen hier intelligente Energiedienstleistungskonzepte wie das Contracting. Dabei werden vier Contracting Modelle unterschieden: Energieliefer Contracting, Einsparcontracting, Finanzierungs Contracting und Technisches Anlagenmanagement.

Contracting Modelle: Energieliefer-, Einspar-, Finanzierungs Contracting

Contracting Modelle - Prozentuale VerteilungProzentuale Verteilung der Contracting Modelle | Darstellung:
Verband für Wärmelieferung e.V.
Viele wissen nicht, welches enorme Einsparpotential aus ökonomischer und ökologischer Sicht das Contracting mit sich bringt. Der VfW (Verband für Wärmelieferung e.V) hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese wichtige und äußerst nützliche Dienstleistung verständlich zu vermitteln und die Marktentwicklung zu unterstützen.

Am weitesten verbreitet ist bis dato das Energieliefer Contracting (Stand 2010). Neun von zehn Verträgen werden in dieser Variante geschlossen. Jedes siebte Contracting Projekt ist als Einsparcontracting, Finanzierungs Contracting und Technisches Anlagenmanagement konzipiert.

 

Energieliefer Contracting

Beim Energieliefer Contracting plant, finanziert und errichtet ein Energiedienstleistungsunternehmen (Contractor) eine Energieerzeugungsanlage für eine Immobilie. Alternativ ist beim Energieliefer Contracting auch möglich, dass bereits vorhandene Anlagen übernommen werden und der Contractor die volle Verantwortung für diese trägt - in diesem Fall also die Anlage wartet, Instand setzt und bedient, die Einsatzenergie einkauft und die Nutzenergie verkauft.

Energieliefer ContractingEnergieliefer Contracting | Darstellung: Verband für Wärmelieferung e.V.

 

Vorhaben, bei denen es um Energieliefer Contracting geht, werden teilweise auch als "Anlagen-Contracting" oder "Nutzenergie-Lieferung" bezeichnet. Häufige Anwendungsgebiete für Energieliefer Contracting sind kommunale und öffentliche Einrichtungen (Schulen, Kindergärten), Krankenhäuser, Industrie- und Gewerbebetriebe sowie Wohngebäude.

Einsparcontracting

Beim Einsparcontracting realisiert ein spezialisiertes Energiedienstleistungsunternehmen in enger Partnerschaft mit dem Gebäudeeigentümer bzw. Gebäudebetreiber langfristige Projekte (meist 7-10 Jahre), um nachhaltige Energieeinsparungen zu erreichen. Der Contractor ist dabei für die Konzeption, Planung, Finanzierung, Umsetzung und den Erfolgsnachweis der Energieeinspar-Maßnahmen verantwortlich. Einsparcontracting wird teilweise auch als "Performance-Contracting" und "Energie-Einspar-Contracting" bezeichnet.

EinsparcontractingEinsparcontracting | Darstellung: Verband für Wärmelieferung e.V.

 

Die Refinanzierung aller Investitionen und Dienstleistungen erfolgt beim Einsparcontracting während der Vertragsdauer aus den garantierten Energiekosten-Einsparungen. Häufige Anwendungsgebiete von Einsparcontracting sind kommunale Einrichtungen, Industriegebäude und Krankenhäuser.

Finanzierungs Contracting

Im Rahmen des Finanzierungs Contracting plant, finanziert und errichtet ein Contractor eine Energieerzeugungsanlage ähnlich wie beim Energieliefer Contracting und Einsparcontracting. Die Verantwortung für den Anlagenbetrieb sowie die Instandhaltung liegt jedoch beim Eigentümer der Immobilie bzw. beim Nutzer der Anlage. Finanzierungs Contracting wird hauptsächlich bei gewerblich genutzten Gebäuden angewendet.

Technisches Anlagenmanagement

Technisches Anlagenmanagement deckt ähnlich wie das Finanzierungs Contracting nur einen Teil der Leistungen aus dem Energieliefer Contracting ab. Eigentümer der Energieerzeugungsanlage ist nicht der Contractor. Dieser bedient, überwacht und repariert lediglich die Anlage und hält sie Instand. Technisches Anlagenmanagement ist damit mit einem Wartungsvertrag zu vergleichen, weshalb es auch als "Betriebsführungs-Contracting" bezeichnet wird. Technisches Anlagenmanagement wird hauptsächlich bei gewerblichen Bestands- und Neubauten angewendet.

Welche Anlagentechnik im Rahmen dieser vier Contracting Modelle zum Einsatz kommt lesen Sie in unserem Bericht zu Contracting Technologien. Ob eines dieser Contracting Modelle für Sie in Frage kommt, erfahren Sie im Bericht zu den Zielgruppen von Contracting.


Das könnte sie auch interessieren:

Über die KfW Bankengruppe können Sie Zuschüsse und zinsgünstige Darlehen für die Modernisierung ihrer Heizungsanlage erhalten. Die Programme im Detail.
Heizungsfinder hilft beim Heizkostenvergleich: wir zeigen, welche Heizung wie viel Heizkosten verursacht und was die Heizsysteme beim Kauf kosten.

Autor: Thorben Frahm