Nachhaltig & günstig heizen: die Pelletheizung
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Unser System sucht qualifizierte Betriebe für Ihre Anfrage...
Mit einer Anfrage erhalten Sie kostenlos bis zu 5 unverbindliche Angebote!

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 56 Minuten
Anfragen heute: 24
4.4 von 5 (7036 Bewertungen)
Jetzt Fachbetriebe für Pelletheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
Jetzt Fachbetriebe für Pelletheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Pelletheizung - umweltfreundliches Heizen mit Pellets

Die Pelletsheizung funktioniert ähnlich wie klassische Gas- oder Ölheizkessel. Als Brennstoff kommen allerdings Holzpellets zum Einsatz. Pellets sind unter Druck verdichtetes Holz. Sie sind ein nachwachsender und lokal verfügbarer Rohstoff mit fast neutraler CO2-Bilanz. Pellets sind leicht zu transportieren und deutlich billiger als Heizöl oder Erdgas. Siegel wie „EN Plus“ oder „DIN plus“ sollen eine umweltfreundliche und nachhaltige Pelletproduktion garantieren und eine gleichbleibende Qualität sicherstellen.

Eignung einer Pelletheizung

Die Pelletheizung eignet sich im Bestandsbau wie im Neubau. Es handelt sich um eine komfortable und ebenso zuverlässige Heiztechnik. Eine Pelletsheizung leistet im Gegensatz zu Heizsystemen, die niedrige Systemtemperaturen bevorzugen im Bestandsbau mit Radiatorheizkörpern gute Arbeit, da sie auch hohe Systemtemperaturen ohne nennenswerte Effizienzverluste erzeugen kann.

Die Pelletheizung ist im Vergleich zu herkömmlichen Kesseln teurer in der Anschaffung - fünfstellige Preise sind für eine Pelletheizung durchaus üblich. Allerdings gleicht sich dieser Umstand durch die niedrigen Betriebskosten für Pellets wieder aus. Die Agentur für Erneuerbare Energien (dena) rechnet bei weiter steigenden Brennstoffpreisen mit einer durchschnittlichen Amortisationszeit einer Pelletsheizung von 8-12 Jahren.

Wie bei der Ölheizung muss ein Lagerraum für den Brennstoff der Pelletsheizung vorhanden sein. Entsprechende Silos oder Lager können bei schlechten Platzverhältnissen auch draußen aufgestellt werden. 0,009 Kubikmeter pro Quadratmeter beheizter Wohnfläche sollte man für ein Pelletlager einplanen. Im praktischen Einsatz liegt der Verbrauch eine Pelletheizung zwischen 3,5 und 4,5 Tonnen Pellets im Jahr. Eine durchschnittliche Tankladung reicht dabei für ein Jahr aus.

Im Bestandsbau bekommt man staatliche Fördergelder für eine Pelletheizung. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vergibt mindestens 3000 Euro. Wird zusammen mit der Pelletheizung eine Solarthermieanlage zur Heizungsunterstützung installiert, gibt es 500 Euro dazu. Wenn das Speichervolumen einen bestimmten Umfang erreicht, steigt die Förderung für die Pelletsheizung auf mindestens 3500 Euro an. Für diese Fördergelder muss nachweislich ein hydraulischer Abgleich durchgeführt worden sein! Durch diese Fördergelder sinkt die Gesamtinvestition, die für eine Pelletheizung notwendig ist. Ein weiterer Vorteil: Längerfristig ist Heizen mit Holzpellets durch niedrige Preisniveau für den Brennstoff deutlich lukrativer als das Heizen mit fossilen Brennstoffen.


Bildnachweise:

Grundlagen der Pelletheizung: © Jiri Hera - Fotolia.com
Pelletheizung richtig planen: © maho - Fotolia.com
Pelletheizung Installation: © Kzenon - Fotolia.com
Pelletheizung Preise & Kosten: © contrastwerkstatt - Fotolia.com
Förderung einer Pelletheizung: © Jiri Hera - Fotolia.com
Pelletheizung Checkliste: © Alexander Raths - Fotolia.com
Heizungsratgeber: © johannesspreter - Fotolia.com
Wissenswertes zum Brennstoff: © BillionPhotos.com - Fotolia.com
Technik der Pelletheizung: © toshi8 - Fotolia.com
Pellets richtig lagern: © tchara - Fotolia.com
Heizungsfinder Forum: © arizanko - Fotolia.com

Weitere Artikel
Hersteller
Einfach Firmen finden
Wir finden qualifizierte Fachbetriebe aus Ihrer Region
Fachbetriebe erstellen Ihnen kostenlos unverbindliche Angebote
Sie vergleichen die Angebote und sparen bis zu 30%
Erfahrungsberichte
Herr M., Leipzig
"Bei dem Einbau meiner Pelletheizung war mir ein kompetenter Heizungsbauer für mich besonders wichtig. Aus verschiedenen Angeboten habe ich mich für den Betrieb entschieden, da dieser gerade im Bereich Pelletheizung den professionellsten Eindruck machte. Wie sich nachher herausgestellt hat zu Recht!"
Frau K., Fürth
"Bevor die Firma mit mir Kontakt aufgenommen hat, war ich mir nicht sicher, ob eine Pelletheizung wirklich das Wahre ist. Die Entscheidung wurde mir durch eine tolle Beratung abgenommen. Auch bei der Durchführung gab es keine Probleme."
Über Heizungsfinder.de

Sie haben eine Frage?

?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Fachbetriebe in den 100 größten Städten Deutschlands (Alle Städte)