Ursprünglich & gemütlich: der Kaminofen
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 12 Minuten
Anfragen heute: 57
4.4 von 5 (7135 Bewertungen)
Jetzt Fachbetriebe für Kaminöfen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
Jetzt Fachbetriebe für Kaminöfen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Kaminofen: klassischer Holzofen als modernes Heizsystem

Ein Kaminofen, gerne auch "Schwedenofen" oder "Cheminéeofen" genannt, gehört zum großen Feld der Holzheizungen. Und ebenso wie diese hat sich die Technik im Laufe der Zeit beständig fortentwickelt, so dass man auch im gut gedämmten Energiesparhaus nicht auf die angenehme Wärmeentwicklung aus dem Kaminofen verzichten muss.

Holz gehört zu den nachwachsenden Rohstoffen und somit heizt man mit einem Kaminofen umweltschonend und emissionsarm. Und im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen wie Öl oder Gas sogar sehr preiswert. Der Lagerung des Holzes kommt eine besondere Bedeutung zu: wenn es nicht ausreichend lange gelagert wurde und zu hohe Feuchte aufweist, verbrennt das Holz im Kamin unsauber. Dies reduziert den Heizwert vom Holz sowie die Nennwärmeleistung und das Gerät wird unnötig belastet.

Varianten und Einsatzmöglichkeiten

Einen Kaminofen gibt es in vielen Varianten, z.B. mit Speckstein der die Wärme länger vorhält, und von unterschiedlichen Herstellern, darunter Hark, Haas Sohn oder auch Oranier. Ebenso breit gefächert stellen sich die Einsatzmöglichkeiten dar. Einen Kamin Ofen kann man als bloße Einzelraumfeuerung nutzen, die nur den Raum aufheizt, in dem er aufgestellt ist. Aber man kann den Kaminofen auch als Wasser führend erwerben. Durch eine Anbindung an den Heizkreislauf - idealerweise mit einem Pufferspeicher - unterstützt das Gerät so wirkungsvoll die Zentralheizung.

Durch die Kombination mit einem Speicher kann man einen Kaminofen zu einem zuverlässigen Bestandteil einer "Hybridheizung" machen. Hier speisen mehrere Wärmeerzeuger mit wechselndem Ertrag ihre Energie in den zentralen Speicher ein, wo sie im Haus weiterverteilt wird. Die Möglichkeiten sind vielfältig: so kann man den Kaminofen mit einem Brennwertkessel ebenso wie mit einer zusätzlichen Solarthermieanlage verbinden. Vor allem in den Übergangszeiten zwischen Frühling und Sommer sowie Herbst und Winter sorgt ein wasserführender Kaminofen für merkliche Entlastung bei den Heizkosten. Vorausgesetzt, das Gerät ist korrekt dimensioniert und fachmännisch installiert.


Bildnachweise:
Die Welt der Kaminöfen im Überblick: © maho - Fotolia.com
Was kostet ein Kaminofen? © contrastwerkstatt - Fotolia.com
Förderung für einen Kaminofen: © minzpeter - Fotolia.com
Einen Kaminofen kaufen: © Marco2811 - Fotolia.com
Kaminofen Einbau & Anschluss: © Minerva Studio - Fotolia.com
Pelletöfen: © maho - Fotolia.com
Einen Pelletofen kaufen: © delkoo - Fotolia.com
Heizungsratgeber: © johannesspreter - Fotolia.com
Was kostet ein Pelletofen? © Jiri Hera - Fotolia.com
Kaminofen richtig beheizen: © Simon Lange - Fotolia.com
Kaminofen Zubehör: © Calek - Fotolia.com
Heizungsfinder Forum: © arizanko - Fotolia.com

Weitere Artikel
Fachbetriebe in den 100 größten Städten Deutschlands (Alle Städte)