Der Kaminofen als Heizung im Themenüberblick

Die freistehende Kaminofen Heizung ist eine preisgünstige, umweltfreundliche und auch optisch ansprechende Art, Wärme zu erzeugen. Aber der Kaminofen kann nicht nur einen einzelnen Raum beheizen: wasserführend unterstützt er auch die Zentralheizung merklich. Abhängig von seinem Aufbau und der Wahl der Bauart - es gibt die sogenannte Bauart 1 und die Bauart 2 - stellt die Kaminofen Heizung verschiedene Anforderungen an die Betriebsdauer und den Rauchabzug.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenKaminofenKaminöfen im Überblick

Kaminofen Heizung: Wirkungsprinzip & Aufbau

Bei brennbarem Bodenbelag ist eine Bodenplatte für den
Kaminofen vorgeschrieben,
Bild: Austroflamm GmbH
Eine Kaminofen Heizung arbeitet über Strahlungs- und Konvektionswärme gleichzeitig. Strahlungs­wärme wird beim Guss Kaminofen und dem Edelstahl Kaminofen direkt über die große Sicht­scheibe in den Raum abgegeben. Neben der Strahlungs­wärme wird die Raumluft über Kon­vektion erwärmt. Dabei wird die kühlere Raumluft angesaugt, durch eine innen liegende Führung am Brennraum entlang geleitet und dabei erwärmt und anschließend nach außen geleitet. Durch diesen Aufbau kann ein Kaminofen einen Raum sehr schnell aufheizen.

Ein Kaminofen kann auch zusätzlich die Heizung unterstützen. Dazu muss der Kaminofen wasserführend sein. Über einen Wärmetauscher beziehungsweise eine Wassertasche gibt der Kaminofen einen Großteil seiner Wärme bevorzugt an einen Pufferspeicher ab. Die Heizung wird so effektiv entlastet. Deshalb wird der Kaminofen gern eingesetzt, um die Kosten für Öl oder Gas der Zentralheizung deutlich zu senken. Durch einen Wirkungsgrad zwischen 60 und 90 Prozent, je nach Ausführung und Befeuerung, sind die Preise für Holz deutlich geringer als entsprechende Öl- oder Gasmengen.

Genehmigungspflicht & Sicherheitsanforderungen an die Heizung

Alle Feuerstätten sind in Deutschland genehmigungspflichtig, sie werden durch einen Schornsteinfeger abgenommen und für den Betrieb freigegeben. Wie auch der Kachelofen werden Kaminöfen an einen freien Schornsteinzug angeschlossen. Als Stand der Technik wird der Kaminofen mit Bauart 1 angesehen: eine Feder sorgt dafür, dass die Tür vom Kaminofen sich automatisch schließt. Damit ist die Kaminofen Heizung nicht als offene Feuerstelle zu verwenden, dafür aber in ständiger Benutzung betreibbar.

Seltener wird die Bauart 2 verwendet: bei diesem Aufbau gibt es keine automatisch schließende Tür. Dafür darf der Kaminofen bei geöffneter Tür als offene Feuerstelle verwendet werden. Hier wird allerdings, anders als bei Bauart 1, ein komplett freier Schornsteinzug für diese Heizung benötigt. Die Feuerstelle darf bei der Bauart 2 nicht durchgehend verwendet werden. Darüber hinaus benötigt ein Kaminofen zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen wie eine nicht brennbare Unterlage. In die Kaminofen Kosten sollten zusätzlich neben den Kosten für Holz oder Pellets beim Pellet Kaminofen auch die Kosten für den Schornsteinfeger eingerechnet werden.

Unterschiede zwischen Kaminofen und Kachelofen Heizung

Eine Kaminofen Heizung wird schnell warm und gibt seine Energie auch relativ schnell an den Raum ab. Ein Kachelofen wird nach dem Einheizen erst nach einiger Zeit warm, hält die Wärme aber über viele Stunden aufrecht. Trotz zusätzlicher Speicherelemente wie Speckstein oder anderen Natursteinen muss der Kaminofen deutlich häufiger befeuert werden.

Als vollwertige Zentralheizung ist ein Kaminofen dann einsetzbar, wenn er entsprechend passgenau dimensioniert ist und die notwendige Heizleistung erbringen kann. Vor allem in gut gedämmten Häusern oder wenn ein Zusatzsystem wie eine Solarthermieanlage vorhanden ist, stellt ein Kaminofen durchaus eine gute Zentralheizung dar.

Über die verschiedenen Kaminofen Systeme, Bauart 1 und Bauart 2, den Kaminofen Aufbau und einen möglichen Anschluss an die Zentralheizung informieren
Kaminofen Fachbetriebe und Schornsteinfeger vor Ort.

Weiterlesen zum Thema "Vorteile & Nachteile"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Kamin / Ofen

Zwei Pelletöfen am gleichen Kamin anschließen?

Kann ich in einem Einfamilienhaus im EG und im OG jeweils einen Pelletofen betreiben und diese im gleichen Kamin anschließen? Oder gibt es sinnvolle Alternativen?
Antwort von ViP Haustechnik GmbH

Das kommt darauf an, ob der Pelletsofen für Doppelbelegung zugelassen ist. Sinnvoll ist es immer, so etwas im Vorfeld mit dem Schornsteinfegermeister abzuklären.

Wenden Sie sich gerne für weitere Rückfragen an mich!

Anschluss Pelletofen an Schornstein

Ich habe mir einen Pelletofen gekauft, den ich am Schornstein anschließen möchte. Jetzt ist da noch ein extra Loch wo ein Rohr für Luftzufuhr rein muss. Wie funktioniert das? Muss das oder reicht der Anschluss am Schornstein. Weil dort wo er hinkommen soll kann ich keine Luftzufuhr extra Von draussen bekommen da er nicht an Einer Außenwand sondern an Innenwände steht?
Antwort von Dachdeckermeister Marcel Genster

Fragen Sie bitte Ihren zuständigen Schornsteinfeger . Dieser muß die neue Brennstelle auch abnehmen und 1 mal im Jahr
auch reinigen.
Der kann Ihnen genau sagen was muss bzw. darf .
Denn ohne Abnahme dürfen Sie die Feuerstätte nicht in Betrieb nehmen.

MfG. DDM Matthias Genster

Stückholzofen und Pelletofen an selben Kamin anschließen?

Kann man einen Stückholzofen und einen Pelletofen an den selben Kamin anschließen? Mein Schornsteinfeger behauptet, das geht nicht wegen dem Rauchgasgebläse des Pelletofens. Wer kann mir helfen?
Antwort von ViP Haustechnik GmbH

Was der Schornsteinfeger hier behauptet, ist "Gesetz" und muss beachtet werden, da dieser die Anlage letzlich abnehmen und im Schadenfall (bei einem Brand) den Kopf dafür herhalten muss. Zu jedem Holz- und Pelletofen gibt es zudem eine Beschreibung, der Sie entnehmen können, ob das Gerät für Mehrfachbelegung zugelassen ist. Wenn Sie dem Schornsteinfeger eine solche Freigabe von beiden Ofenherstellern vorlegen können, wird er sich sicher auch nicht querstellen.

Liebe Grüße
Susanne Krug

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen