Kaminofen aus Guss: Heizen mit robustem Gusseisen

Ein Kaminofen aus Guss gibt langwellige Strahlungswärme über mehrere Stunden an den Raum ab. Gusseisen speichert die Wärme länger als ein vergleichbarer Kaminofen aus Edelstahl. Durch das relativ hohe Gewicht sollte man beim Kauf von einem Guss Kaminofen allerdings genau prüfen, ob das bauliche Umfeld stabil genug ist.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Kaminofen aus Guss - temperaturbeständig und stabil

Im Gegensatz zu Stahlblechen verzieht sich Gusseisen nicht,
Bild: Austroflamm GmbH
Gusseisen hat viele Eigenschaften, die sich ideal für den Bau von einem Kaminofen einsetzen lassen. Guss ist extrem temperaturbeständig, stabil und kommt ohne weitere hitzespeichernde Elemente wie Schamotte aus. Besonders in den skandinavischen Ländern haben Kaminöfen aus Gusseisen ("Schwedenöfen") seit vielen Jahren die Rolle der traditionellen Heizung inne.

Der herkömmliche Gusseisen Ofen kommt dabei ohne Rost und Ascheschublade aus, denn hier erfolgt der Abbrand direkt auf dem Boden vom Ofen.

Der Verbrauch an Holz ist so gering, dass wie beim Grundofen auch nur selten eine vollständige Aschentnahme durchgeführt werden muss. Kaminofen Heizleistung und Wirkungsgrad liegen bei ungefähr 80 Prozent, ähnlich den Kachelöfen.

 

Ein Guss Kaminofen entfaltet langfristig angenehme Strahlungswärme

Offensichtlicher Vorteil ist die Robustheit und die unverwüstliche Materialbeschaffenheit vom Guss. Ähnlich dem Kachelofen gehört auch der Guss Kaminofen zu den Kaminofen Systemen, die eine längere Wärmespeicherung und damit eine gesunde Wärmeabgabe ermöglichen. Aufgrund der Materialbeschaffenheit ist ein Durchbrennen des Ofens nicht möglich, der stabile Guss verzieht sich auch unter größten Temperaturbelastungen nicht. Unangenehme Knackgeräusche entfallen deshalb. Durch den hohen Wirkungsgrad ist der Guss Kaminofen sparsam im Holzverbrauch.

Ein Kaminofen aus Guss übt starkes Gewicht aus

Guss ist ein sehr schweres Material. In alten Häusern mit morschen Böden kann ein Guss Kaminofen deshalb zu starker Belastung des Bodens führen. Hier sollte am besten ein Fachmann zu Rate gezogen werden, um zu prüfen ob Boden und Material das Gewicht dauerhaft aushalten können. Durch ihr massives äußeres sind Kaminöfen aus Guss nicht immer kompatibel mit moderner Wohnungseinrichtung.

Anders als ein Edelstahl Kaminofen werden Guss Kaminöfen in der Regel nicht mit Speckstein, Naturstein oder Kacheln verkleidet. Das massive Metallgehäuse sollte also zum eigenen Stil in den Wohnräumen passen, eine nachträgliche Verkleidung vom Guss Kaminofen ist nicht sehr empfehlenswert.

Fachbetriebe vor Ort beraten zum Thema Kaminofen aus Guss ausführlich. Ein wassergeführter Kaminofen kann auch dazu verwendet werden, um die
Zentralheizung zu unterstüzen

Weiterlesen zum Thema "aus Edelstahl"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Kamin / Ofen

Zwei Pelletöfen am gleichen Kamin anschließen?

Kann ich in einem Einfamilienhaus im EG und im OG jeweils einen Pelletofen betreiben und diese im gleichen Kamin anschließen? Oder gibt es sinnvolle Alternativen?
Antwort von ViP Haustechnik GmbH

Das kommt darauf an, ob der Pelletsofen für Doppelbelegung zugelassen ist. Sinnvoll ist es immer, so etwas im Vorfeld mit dem Schornsteinfegermeister abzuklären.

Wenden Sie sich gerne für weitere Rückfragen an mich!

Anschluss Pelletofen an Schornstein

Ich habe mir einen Pelletofen gekauft, den ich am Schornstein anschließen möchte. Jetzt ist da noch ein extra Loch wo ein Rohr für Luftzufuhr rein muss. Wie funktioniert das? Muss das oder reicht der Anschluss am Schornstein. Weil dort wo er hinkommen soll kann ich keine Luftzufuhr extra Von draussen bekommen da er nicht an Einer Außenwand sondern an Innenwände steht?
Antwort von Dachdeckermeister Marcel Genster

Fragen Sie bitte Ihren zuständigen Schornsteinfeger . Dieser muß die neue Brennstelle auch abnehmen und 1 mal im Jahr
auch reinigen.
Der kann Ihnen genau sagen was muss bzw. darf .
Denn ohne Abnahme dürfen Sie die Feuerstätte nicht in Betrieb nehmen.

MfG. DDM Matthias Genster

Stückholzofen und Pelletofen an selben Kamin anschließen?

Kann man einen Stückholzofen und einen Pelletofen an den selben Kamin anschließen? Mein Schornsteinfeger behauptet, das geht nicht wegen dem Rauchgasgebläse des Pelletofens. Wer kann mir helfen?
Antwort von ViP Haustechnik GmbH

Was der Schornsteinfeger hier behauptet, ist "Gesetz" und muss beachtet werden, da dieser die Anlage letzlich abnehmen und im Schadenfall (bei einem Brand) den Kopf dafür herhalten muss. Zu jedem Holz- und Pelletofen gibt es zudem eine Beschreibung, der Sie entnehmen können, ob das Gerät für Mehrfachbelegung zugelassen ist. Wenn Sie dem Schornsteinfeger eine solche Freigabe von beiden Ofenherstellern vorlegen können, wird er sich sicher auch nicht querstellen.

Liebe Grüße
Susanne Krug

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen