Anmeldung Fachbetriebe
Günstig & effizient: die Gasheizung
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
7 Anfragen heute
4.4 von 5 (8554 Bewertungen)

Gasheizung – Gas Heizkessel Brenner

Ein wichtiger Baustein für die Inbetriebnahme eines Gas Heizkessels ist der Brenner mit Brennergebläse. Der Brenner besteht aus verschiedenen Bestandteilen, die in einer bestimmten Reihenfolge zusammen operieren. In diesem Artikel können Sie sich darüber informieren welche Komponenten zum Brenner gehören und wie das Zusammenspiel funktioniert.
Jetzt Fachbetriebe für Gasheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Der Gas Heizkessel und sein Brenner

gas Heizkessel Brenner Ein Gas Heizkessel funktioniert in etwa so wie ein Gas Kochherd. Als erstes wird die Gasleitung aufgedreht, das Gas entzündet sich durch einen Funken und die Flamme brennt so lange, bis die Gaszufuhr wieder abgedreht wird. Allerdings ist die manuelle Bedienung des Gashahns bei einem Gas Heizkessel durch eine automatisch funktionierende Gerätschaft ersetzt.

Die Zentraleinheit für das andauernde Ein- und Ausschalten des Gas Heiz­kessels, also der Stromzufuhr der Steuerungselektronik) ist das Kessel­thermostat. Die Funktionsweise ist mit der eines Wasserkochers vergleichbar. Wenn das Wasser die vorgegebene Temperatur erreicht hat, schaltet das Thermostat die Stromzufuhr ab. Bei einem Gas Heizkessel schaltet das Thermostat über die Steuerungs­elektronik die gaszufuhr, genauer das elektronisch gesteuerte Gasventil, ab. Sowie sich das Heizwasser abgekühlt hat und die eingestellte Temperatur unterschreitet wird die Stromzufuhr wieder eingeschaltet.

Das Zünden des Gases muss minimal vor dem Öffnen des Gasventils erfolgen. Dafür ist ein Piezozünder, also ein elektronisch steuerbarer elektrischer und funkenerzeugender Zünder zuständig. Die interne Elektronik des Gas Heizkessels regelt diesen Zünder, in Abstimmung mit dem Gasventil, automatisch. Eine Fotozelle überwacht die Flamme des Brenners. Sowie die Flamme beispielsweise durch einen Windstoß erlischt, erkennt die Fotozelle das und stoppt sofort die Gaszufuhr. Dadurch wird eine Explosionsgefahr verhindert, die bei weiterem Ausströmen von Gas in den Raum entstehen kann.

In der folgenden Aufzählung sind die einzelnen Schritte, die beim erneuten Entzünden des Gases im Brenner erfolgen, aufgeführt.

  • Das Thermostat des Heizkessels gibt den Startbefehl an die Kesselelektronik weiter.
  • Die Kesselelektronik schaltet für ein paar Sekunden den Piezozünder ein und öffnet direkt danach das Gasventil.
  • Ein bis zwei Sekunden später automatisch die Fotozelle eingeschaltet.
  • Wenn das Heizwasser im Kessel die eingestellte Temperatur erreicht, erhält die Steuerungselektronik den Abschaltbefehl vom Kessel-Thermostat.
  • Wenn die die Wassertemperatur wieder unter die eingestellte Temperatur sinkt, wird der Vorgang erneut gestartet.


Bild-Quelle: Bosch Thermotechnik GmbH

 

Lesen Sie mehr zum Themenbereich Gasheizung in den folgenden Artikeln:
Gastherme – Heißwasser & Heizung
Gasheizung – Heizkessel wechseln

Wir finden die besten Fachbetriebe für Gasheizungen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de
Immer zuerst informiert
Heizungs Newsletter
  • Aktuelle Tipps und Trends
  • Innovationen, Tools & Rechner
  • Neuigkeiten aus der Branche
Anzahl Abonnenten: 1202