Anmeldung Fachbetriebe
Praktisch, flexibel & wartungsarm: die Elektroheizung
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
86 Anfragen heute
4.4 von 5 (8993 Bewertungen)

Nennaufladung - Elektroheizung-Lexikon

Jetzt Fachbetriebe für Elektroheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!


Die Nennaufladung ist eine Kenngröße von elektrischen Speicherheizungen und wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben. Die Nennaufladung steht im Verhältnis zur Anschlussleistung des Geräts und gibt den Stromverbrauch für eine Vollaufladung des Wärmespeichers an. Als Bezugsgröße für die Nennaufladung dient in der Regel ein Zeitraum von 8 Stunden, gemäß der Freigabedauer / Niedertarifzeit des örtlichen Netzbetreibers.

Beispielrechnung zur Nennaufladung: Eine Speicherheizung mit einer Anschlußleistung von 3 Kilowatt benötigt theoretisch an einem Tag 24 Kilowattstunden Strom (3kW x 8 Stunden Aufladung) für eine vollständige Aufladung des Speichers. Diese Strommenge ist im regulären Betrieb etwas niedriger, da sich der Wärmespeicher binnen 16 Stunden Heizphase bis zur nächsten Aufladung nicht vollständig, sondern nur zu rund 90% entlädt. Die praktische Nennaufladung beträgt in diesem Beispiel dann 21,6 kWh.

Verwandte Begriffe zur Nennaufladung:

Anschlussleistung im Elektroheizung-Lexikon

Niedertarifzeit im Elektroheizung-Lexikon

Wir finden die besten Fachbetriebe für Elektroheizungen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de