Anmeldung Fachbetriebe
Nachhaltig & günstig heizen: die Pelletheizung
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
3 Anfragen heute
4.4 von 5 (8978 Bewertungen)

Pelletofen Pellets – Brennstoff Holzpellets

Ein Pelletsofen benötigt Holzpellets. Heizungsfinder Informiert Sie über die Erstellung, die Zusammensetzung und die Umweltverträglichkeit von Pellets.
Jetzt Fachbetriebe für Pelletheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Herstellung von Holzpellets

Pellets werden aus Holz hergestellt und sind von den Schwankungen der internationalen Öl- und Gasmärkte weitgehend abgekoppelt. Es werden jährlich etwa 1,5 Millionen Tonnen Holzpellets hergestellt. Dennoch sind die Kapazitäten der Pellet-Hersteller noch längst nicht ausgelastet. Die Pelletpreise bleiben recht stabil, auch wenn die Zahl der Pelletöfen und Pellet Kaminöfen wie bisher weiter steigt. Die Versorgung mit dem aus Sägemehl und Hobelspänen hergestellten Brennstoff ist langfristig gesichert.

Holzpellets werden aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz mit einem Durchmesser von etwa 6 mm bis 8 mm und einer Länge von 5 mm bis 45 mm hergestellt. Sie werden ohne Zugabe von Chemikalien unter hohem Druck gepresst. Sie liefern einen Heizwert von ungefähr 5 kWh pro kg. Damit entspricht der Energiegehalt von zwei Kilogramm Pellets ungefähr dem von einem Liter Heizöl. Die Qualitätsanforderungen für den genormten Brennstoff sind in Deutschland in der DIN 51731 festgelegt.

Vorteile der Nutzung von Pellets

Es gibt viele Faktoren, die für den Einsatz von Holzpellets als Brennstoff sprechen. Neben den Vorteilen für die Umwelt bietet die Nutzung von Pellets auch ökonomische Vorteile. Holzpellets sind ein qualitativ hochwertiger und nachhaltig verfügbarer Brennstoff, der zudem die regionale Wirtschaft stärkt.

Holzpellets werden aus Sägemehl und Hobelspänen hergestellt. Es handelt sich also fast ausschließlich um Nebenprodukte aus der holzverarbeitenden Industrie. Pelletofen - Herstellung Pellets für PelletsofenDie trockenen und unbehandelten Späne werden ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln unter hohem Druck gepresst. Um ein hochwertiges Endprodukt zu erhalten, müssen die Späne sorgfältig aufbereitet werden. Daher werden Qualitätskontrollen der Späne, der Aufbereitung und natürlich der fertigen Pellets durchgeführt. 6 m³ bis 8 m³ Holzspäne werden zur Herstellung von einer Tonne Pellets benötigt.

Fossile Energieträger wie Erdöl und Erdgas müssen importiert werden. Im Gegensatz dazu werden Holzpellets direkt in Deutschland produziert. Dadurch schafft und sichert das Heizen mit Holzpellets Arbeitsplätze, fördert die Wertschöpfung und die sozialen Strukturen in der Region. Eine kurzfristige und einfache Lieferung von Pellets ins eigene Haus wird durch die regionale Pellet-Produktion ermöglicht.

Die Nutzung von Holzpellets ist im Gegensatz zu fossilen Energieträger weitgehend CO2-neutral. Bei der Verbrennung der Pellets wird also nur die Menge an Kohlenstoffdioxid freigesetzt, die ein vergleichbar großer Baum in der Wachstumsphase aufgenommen hat. Die Verbrennung von fossilen Energieträgern setzt dagegen Kohlendioxid frei, das seit Millionen von Jahren gespeichert ist. Diese zusätzliche Belastung führt zu einer Erhöhung des CO2-Gehalts in unserer Atmosphäre und ist entscheidend für den Treibhauseffekt verantwortlich.

Lesen Sie mehr zum Themenbereich Pelletsofen in den folgenden Artikeln:
Pelletofen
Pelletofen – Welchen Preis hat ein Pelletsofen

Wir finden die besten Fachbetriebe für Pelletheizungen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de