Anmeldung Fachbetriebe

Eine Fensterabdichtung für mobile Klimageräte: unverzichtbar!

19. Mai 2020
Mobile Klimaanlagen versprechen an heißen Tagen eine flexible Lösung, um die Raumtemperatur abzusenken. Ein großer Nachteil der Klimageräte ist allerdings, dass der Abluftschlauch, der die heiße Abluft nach draußen pustet, ins gekippte Fenster eingehängt wird. Die Effizienz der mobilen Klimageräte wird dadurch deutlich eingeschränkt. Mit einer hochwertigen Fensterabdichtung kann das Problem weitestgehend behoben werden. Doch worauf muss ich bei der Montage der Fensterabdichtung achten? Welche Abdeckung ist die passende für mein Fenster? Und was sind die Vorteile und Nachteile dieser Maßnahme? Unser Ratgeber gibt Ihnen viele wertvolle Tipps und informiert Sie ausführlich rund ums Thema Fensterabdichtung für mobile Monoblock-Klimageräte.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de

Unsere Themen

Die wichtigste Voraussetzung für mobile Klimaanlagen: eine gute Fensterabdichtung

Stecker rein, mobiles Klimagerät an und schon wird es kühl in den eigenen vier Wänden. Was so verlockend einfach klingt, gestaltet sich in der Praxis doch etwas komplizierter. Denn mobile Klimageräte verfügen über einen Abluftschlauch, über den die heiße Abluft nach draußen transportiert wird. Das Problem: Zum einen gibt der Abluftschlauch selber Wärme an den Raum ab. Zum anderen muss das andere Ende des Schlauchs in das gekippte bzw. geöffnete Fenster gehängt werden. Ein offenes Fenster bedeutet aber auch, dass jederzeit wieder warme Luft ins Haus gelangt. Der Effekt wird sogar dadurch noch verstärkt, dass durch den Abluftschlauch ein Unterdruck im Raum entsteht. Um diesen auszugleichen, strömt die warme Luft von außen direkt wieder durch den Spalt des Fensters ins Zimmer zurück.

Verhindern können Sie dies durch eine sorgfältige Abdichtung des Fensters. Dafür benötigen Sie eine spezielle Fensterabdeckung für mobile Klimageräte, bei der der Fensteradapter am Ende des Schlauchs durch ein passgenaues Loch in der Abdichtung gesteckt wird. Bei einigen Herstellern ist so ein Montage-Set fürs Fenster bereits im Lieferumfang enthalten. Bei anderen Marken muss die Fensterabdeckung separat gekauft werden.

Gut zu wissen: Der Betrieb einer mobilen Klimaanlage ist nur in Kombination mit einer Fensterabdichtung effizient, sparsamer und deutlich umweltfreundlicher.

Ihnen ist die Montage einer Fensterabdeckung zu mühsam? Dann informieren Sie sich über die Möglichkeiten, die Ihnen eine festinstallierte Klimaanlage mit Wanddurchführung bietet. Die Kälte- und Klimaanlagenbauer bei Ihnen vor Ort beraten Sie gern.

Woraus besteht eine Fensterabdichtung für mobile Klimaanlagen?

Es gibt bei den Fensterabdeckungen für mobile Klimageräte je nach Hersteller unterschiedliche Qualitäten. Im Grunde lässt sich zwischen zwei Varianten unterscheiden:

  • Flexible Textilfolie: In der Regel handelt es sich um eine Art Textilfolie, die aus einem strapazierfähigen, wasserabweisenden und lichtdurchlässigen Material, wie zum Beispiel Polyester, gefertigt ist. Die meisten dieser Fensterabdichtungen sind hitzebeständig und können problemlos in der Waschmaschine gereinigt oder feucht abgewischt werden. Zusätzlich besteht die Fensterabdeckung aus selbstklebendem Klettband, mittels dessen sie am Fensterrahmen des geöffneten Fensters montiert wird. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist ein Reißverschluss. Dieser wird so weit geöffnet, dass der Fensteradapter am Ende des Abluftschlauchs eingeklemmt werden kann. Es gibt zusätzlich spezielle Fensterabdichtungen für mobile Zweischlauch-Klimageräte. Bei diesen hat der Reißverschluss zwei Öffnungen für zwei Fensteradapter – einen für den Abluftschlauch und einen für den Zuluftschlauch.
  • Stabile Querstrebe: Einige Hersteller, wie De`Longhi und AEG, bieten einen festen Kunststoff-Einsatz, der mit einem Loch für den entsprechenden Fensteradapter des Herstellers ausgestattet ist. Die Querstrebe ist ausziehbar beziehungsweise erweiterbar und somit für verschiedene Fenstergrößen geeignet. Am sinnvollsten ist der Einsatz dieser Fensterschiene bei Schiebefenstern und unter Rolläden. Für normale Kipp- und Drehfenster ist dieses Fenster-Kit weniger empfehlenswert, da nur eine Seite des Fensters abgedichtet wird.

Wie finde ich die passende Fensterabdeckung? Gibt es Abdichtungen für alle Fenstertypen?

Fenster ist nicht gleich Fenster. Es gibt Kipp- und Drehfenster, Schiebefenster, Klappfenster, Dachfenster und viele mehr. Zudem unterscheiden sich die Fenster nicht nur in puncto Öffnungsmechanismus, sondern auch bei der Größe. Achten Sie deshalb beim Kauf Ihrer Fensterabdichtung unbedingt darauf, ob die Abdeckung kompatibel zu Ihrem Fenster ist. Viele Hersteller wie Trotec, comfee, Sichler, Klarstein und Proklima haben flexible Lösungen aus Textilfolie, die für viele Fenstertypen funktionieren.

Die Öffnungsart des Fensters entscheidet darüber, ob eine Fensterabdichtung für die mobile Klimaanlage angebracht werden kann.Fenster lassen sich drehen, kippen, klappen, schwingen, wenden, heben, schieben... Der Öffnungsmechanismus ist hierbei entscheidend, ob eine Fensterabdichtung für die mobile Klimaanlage angebracht werden kann.

Entscheidend ist zudem das Umlaufmaß. Je nach Hersteller darf der Fensterumfang (= 2 x Fensterhohe + 2 x Fensterbreite) circa 4 Meter nicht überschreiten. Die maximale Breite der Textilabdichtung liegt bei circa 36 bis 40 cm. Das heißt, der Spalt des geöffneten Fensters darf maximal so breit wie die Textilfolie sein.

Öffnungsmechanismus des Fensters Geeignet für eine Fensterabdichtung aus Stoff
Sichtfenster / geschlossenes Fenster nein
Drehfenster ja (am besten geeignet)
Kippfenster bedingt
Dreh-Kipp-Fenster ja (am besten geeignet)
Klappfenster ja
Schwingfenster bedingt
Wendefenster bedingt
Schiebefenster (vertikal) ja (mit Querstrebe)
Schiebefenster (horizontal) bedingt

Unser Tipp für Schwingfenster: Eine Schwierigkeit ergibt sich bei Schwingfenstern, wie zum Beispiel Velux-Fenstern, die gerne bei Dachschrägen verwendet werden. Öffnen Sie diese, kommt sowohl oben als auch unten Luft ins Haus. Hierfür benötigen Sie deshalb pro Fenster zwei Fensterabdeckungen für mobile Klimageräte.

Unser Tipp für Schiebefenster: Einige Hersteller, wie De`Longhi und AEG, bieten für Schiebefenster einen speziellen Einsatz an. Diese Querstrebe ist mit einem Loch für den Lüftungsschlauch ausgestattet. Sie lässt sich variabel auf Fensterbreite ausziehen und kann ins Fenster eingelegt werden.

Wie montiere ich die Fensterabdichtung am geöffneten Fenster?

Die Montage der Fensterdurchführung aus Textilfolie ist in der Praxis relativ einfach und unkompliziert, erfordert aber ein bisschen Geduld und Fingerspitzengefühl. Wichtig ist, dass Sie die Fensterabdeckung sorgfältig und korrekt anbringen, damit sie funktioniert und das Fenster ordentlich abdichtet. Wir erklären Ihnen die Anbringung Schritt für Schritt:

1. Messen Sie den Umlauf Ihres Fensters exakt aus und kaufen Sie eine Fensterabdeckung für mobile Klimaanlagen, die zu Ihrem Fenstertyp und zu Ihrer Fenstergröße passt.

2. Reinigen Sie Fensterflügel und Fensterrahmen gründlich.

3. Öffnen Sie das Fenster. Befestigen Sie das Klettband umlaufend auf dem Fensterrahmen und auf dem Fensterflügel. Achten Sie darauf, das Klettband nicht auf die Isolierung/Dichtung des Fensters zu kleben, damit es sich weiterhin problemlos schließen lässt.

4. Befestigen Sie nun die Textilfolie am Klettverschluss. Der Reißverschluss sollte geschlossen bleiben. Beginnen Sie bei einem gekippten Fenster mittig oben und bei einem seitlich geöffneten Fenster am Fenstergriff. Achten Sie darauf, dass die Textilfolie immer gleichmäßig und gerade zwischen dem Fensterflügel und dem Rahmen verläuft.

5. Ist die Fensterabdeckung etwas zu groß, so drehen Sie das überschüssige Ende der Folie ein und binden Sie es zusammen oder klemmen Sie es in einer Ecke des Fensterrahmens ein.

6. Ist die Fensterabdichtung für mobile Klimaanlagen befestigt, prüfen Sie probehalber einmal, ob sich das Fenster schließen lässt. Achten Sie darauf, dass die Fensterabdichtung nicht zwischen Fensterrahmen und Fensterflügel eingeklemmt wird.

7. Öffnen Sie das Fenster wieder. Öffnen Sie den Reißverschluss und stecken Sie den Fensteradapter am Ende des Abluftschlauchs Ihres mobilen Klimageräts durch die Öffnung. Ziehen Sie den Reißverschluss so zu, dass die Öffnung möglichst passgenau um den Fensteradapter liegt. Einige Hersteller liefern Kabelbinder mit. Mit diesen können Sie den Abluftschlauch zusätzlich am Reißverschluss befestigen und ihn so noch besser stabilisieren.

8. Nach Gebrauch ziehen Sie den Abluftschlauch aus dem Loch und reffen die Abdichtung nach innen. So können Sie das Fenster jederzeit schließen, ohne dass Sie die Fensterabdeckung entfernen müssten.


Sie suchen eine schnellere und einfachere Lösung? Festinstallierte Splitanlagen funktionieren mit einer dauerhaften Wanddurchführung und kommen deshalb ganz ohne Fensterabdichtung aus.

Wie alltagstauglich sind Fensterabdeckungen für mobile Klimageräte?

Fensterabdichtungen steigern die Effizienz von mobilen Klimageräten. Aber wie praktisch und alltagstauglich sind sie? Wir haben die Fensterabdeckungen hinsichtlich einiger wichtiger Faktoren unter die Lupe genommen:

  • Montage: Die Anbringung der Fensterabdichtung ist relativ einfach und ganz ohne Bohrlöcher möglich.
  • Pflege: Die Textilfolie kann feucht abgewischt und in der Regel bei maximal 40°C im Feinwaschgang in der Waschmaschine gewaschen werden.
  • Schutz: Die Fensterabdichtung hält nicht nur Wärme, sondern auch Mücken, Fliegen, Wespen und andere lästige Insekten ab. Ein weiterer Vorteil für Katzenbesitzer ist, dass sich Katzen nicht mehr im gekippten Fenster einklemmen können.
  • Regen: Wenn es draußen regnet, können Sie die Klimaanlage mitsamt Abluftschlauch dennoch nutzen. Die Fensterabdeckung ist wasserabweisend und lässt keinen Regen ins Haus.
  • Haltbarkeit: Wie lange Sie Ihre Fensterdurchführung nutzen können, hängt natürlich stark davon ab, wie sorgsam Sie damit umgehen. Achten Sie beim Schließen der Fenster beispielsweise darauf, die Folie nicht einzuklemmen. Andernfalls können Risse und Löcher entstehen. Einige Hersteller bieten eine Garantie von einem Jahr.
  • Preis: Der Preis für Fensterabdichtungen variiert je nach Hersteller zwischen 15 bis 40 Euro pro Abdichtung. Die Fensterleisten sind etwas teurer und kosten bis zu 90 Euro.
  • Optik: Besonders ansehnlich sind die Fensterabdichtungen im schlichten Weiß nicht. Auch bei geschlossenem Fenster lassen sie sich schlecht verbergen, da sie zum Schließen nach innen gezogen werden müssen. Optisch ansprechender, aber deutlich ineffizienter sind die stabilen Kunststoff-Einsätze für Rolläden.

Universallösung oder Markenprodukt – welche Fensterabdichtungen sollte ich kaufen?

Nahezu jeder Hersteller von mobilen Klimageräten hat eine eigene Fensterabdichtung in seinem Sortiment. Die Fensterdurchführungen aus Textilfolie funktionieren jedoch alle nach einem ähnlichen Prinzip und sind daher universal einsetzbar. Zwar unterscheiden sich die Abluftschläuche und die Fensteradapter am Ende des Abluftschlauchs in Größe und Durchmesser minimal, aber aufgrund des flexiblen Reißverschlusses spielt das im Grunde keine Rolle.

Anders verhält es sich bei den festen Querstreben und Fensterkits. Diese Fensterleisten sind bereits mit einem Loch ausgestattet, das nur mit einem bestimmten Schlauchdurchmesser oder einem speziell geformten Fensteradapter kompatibel ist. Dabei handelt es sich um die eigenen Maße des Herstellers. Die Hersteller verweisen jedoch in der Regel darauf, dass sich die Schlauchadapter für alle gängigen Klimageräte mit diesem bestimmten Schlauchdurchmesser eignen.

Alle Vorteile und Nachteile von Fensterabdichtungen auf einem Blick

Sie sind noch unsicher, ob Sie eine mobile Klimaanlage mit Fensterabdichtung kaufen sollen? Diese Vorteile und Nachteile im Überblick helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung:

Pro Fensterabdichtung Contra Fensterabdichtung
Steigert die Effizienz von mobilen Klimageräten Eine hundertprozentig luftdichte Abdichtung ist kaum möglich
Einfache, eigenhändige Montage Optisch wenig ansprechende Lösung
Geringer Preis Lüften des Raumes wird erschwert
Schützt vor Insekten und Regen
Für nahezu jedes mobile Klimagerät und jedes Fenster einsetzbar

Ist eine Wanddurchführung für Klimaanlagen die bessere Lösung?

Ob eine Fensterabdichtung in Form einer flexiblen Textilfolie oder in Form einer starren Fensterleiste, sie bleibt eine Art „Umstandslösung“. Zum einen gestaltet sich die Montage als nicht ganz einfach, zum anderen bleibt das geöffnete Fenster nach wie vor die größte Schwachstelle im System der Monoblockgeräte.

Für den dauerhaften Einsatz einer Klimaanlage raten wir deshalb zu festinstallierten Splitgeräten. Diese arbeiten deutlich effizienter, wirtschaftlicher, leiser und umweltfreundlicher. Darüber hinaus entfällt die Anbringung der Fensterabdichtung. Splitgeräte bestehen aus einem Innenmodul und einem Außengerät, die über ein Rohr miteinander verbunden werden. Dafür ist eine Wanddurchführung notwendig, die ebenso wie die Installation der Klimaanlage von einem Fachbetrieb durchgeführt werden muss.

Eine Beratung und konkrete Angebote zu Split-Klimaanlagen von Kälte- und Klimaanlagenbauern können Sie deutschlandweit kostenfrei über uns anfordern. Nutzen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular.
Nächste Seite
?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen