Anmeldung Fachbetriebe

Kaufratgeber für mobile Klimageräte

20. Mai 2020
Sie möchte eine mobile Klimaanlage kaufen? Im Gegensatz zu festinstallierten Splitgeräten können Sie die mobilen Anlagen einfach selber kaufen, installieren und in Betrieb nehmen – ganz ohne die Hilfe einer Fachfirma. Dieser umfassende Ratgeber gibt Ihnen hilfreiche Tipps und Informationen, worauf Sie beim Kauf achten sollten. Hier erfahren Sie, wo Sie die flexiblen Monoblockgeräte erwerben können und welche Kriterien bei der Auswahl im Fokus stehen sollten. Außerdem informieren wir Sie über Preise, Betriebskosten sowie Vor- und Nachteile der portablen Geräte.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de

Unsere Themen

Wo kann ich eine mobile Klimaanlage kaufen?

Der Markt für mobile Monoblockgeräte ist sehr groß und die Auswahl umfassend. Auch die Vertriebswege zeigen sich vielseitig. So können Sie die Klimageräte verschiedener Marken beim Fachhändler kaufen, online bestellen oder in diversen Elektrohandelsketten oder Baumärkten erwerben. Einige Hersteller bieten die Möglichkeit, Kataloge anzufordern oder die Produkte direkt über deren Website zu kaufen. Da die mobilen Klimaanlagen in Eigenregie installiert werden, benötigen Sie keinen Handwerker oder Fachbetrieb, der Ihnen bei der Montage hilft.

Ein Mann nimmt ein mobiles Klimagerät in BetriebEin mobiles Klimagerät können Sie ganz einfach selbst kaufen und in Betrieb nehmen. | Bildquelle: © auremar - Adobe Stock

Überlegen Sie sich im Vorwege, worauf Sie beim Kauf der mobilen Klimaanlage Wert legen: Während Sie beim Online-Kauf häufig von günstigen Angeboten profitieren, verschafft Ihnen der Kauf im Fachhandel, in einem Kaufhaus oder einem Baumarkt den Vorteil, dass Sie sich das Gerät und die Installation von einem Fachmann bzw. Verkäufer erklären lassen können. Wir möchten Ihnen in unserem Kaufratgeber die Vertriebswege mit allen Vorteilen und Nachteilen vorstellen.

1. Eine mobile Klimaanlage beim Hersteller kaufen

Bei einigen namhaften Herstellern, wie Remko, climia, Trotec oder Suntec Wellness, haben Sie die Möglichkeit, das mobile Klimagerät direkt über deren Homepage oder betriebsinternen Onlineshop zu kaufen. Die meisten Hersteller verfügen über einen umfangreichen Kundenservice. Dieser beinhaltet nicht nur eine professionelle, wenn auch subjektive Kaufberatung, sondern erleichtert Reklamationen oder Reparaturen. Bevor Sie eine mobile Klimaanlage direkt über einen Hersteller kaufen, empfehlen wir Ihnen einen ausführlichen Vergleich mit anderen Marken, damit Sie einen guten Überblick erhalten.

2. Online-Kauf im Versandhaus

Besonders komfortabel gestaltet sich der Kauf einer mobilen Klimaanlage in einem Versandhaus, wie zum Beispiel Amazon. Denn Sie können bequem von zuhause aus einem breiten Angebot das passende Klimagerät auswählen und online bestellen. Zudem können Sie einen Preisvergleich machen und sehen direkt, bei welchem Onlineshop Sie das Modell zu den besten Konditionen kaufen können. Auch Produktbewertungen und Rezensionen von anderen Kunden können hilfreich sein. Zudem gibt es einige Marken, wie zum Beispiel Kesser, die ihre mobilen Monoblock-Klimageräte ausschließlich online vertreiben. Der Nachteil eines Online-Kaufs ist, dass Sie sich einzig auf die Produktbeschreibungen und die Abbildungen verlassen müssen und das Gerät vor dem Kauf nicht „live“ in Augenschein nehmen können. Eine individuelle Kaufberatung fehlt ebenfalls.

3. Ein mobiles Klimagerät im Baumarkt kaufen

Wenn Sie möglichst kostengünstige mobile Klimageräte kaufen möchten, sind Sie im Baumarkt an der richtigen Adresse. Viele Baumärkte vertreiben exklusive Marken, die mit einem fairen Preis-Leistungs-Vergleich und einer soliden Technologie punkten. So gibt es bei Bauhaus exklusive Monoblockgeräte von Proklima oder bei Obi die mobile Klimagerät-Serie KGM. Innovative Extras und ein ausgefallenes Design sind bei diesen Baumarkt-Eigenmarken jedoch eher selten anzutreffen.

4. Klassischer Kauf im Kaufhaus

Ob in Elektronikmärkten wie Mediamarkt und Saturn oder in Einzelhandelsketten wie real, Karstadt und Co. – Sie können Ihre mobile Klimaanlage in verschiedenen Kaufhäusern kaufen. Während die Auswahl in Elektrofachmärkten vergleichsweise groß ist, bieten Ihnen klassische Kaufhäuser eher eine begrenzte Auswahl. Auch die Beratung ist in Elektro-Geschäften deutlich sachkundiger. Discounter, wie Lidl, Aldi und Penny, haben mitunter mobile Klimageräte in ihrem wöchentlich wechselnden, saisonalen Angebot und begeistern mit niedrigen Preisen.

5. Eine mobile Klimaanlage im Fachhandel kaufen

Im Fachhandel finden Sie in der Regel ein breites Produktsortiment und haben die Wahl zwischen mehreren namhaften Herstellern. So finden Sie die mobile Klimaanlage, die hinsichtlich Leistung, Design und Lautstärke perfekt zu Ihren Vorstellungen passt. Zudem sind die Menschen, die Sie beim Kauf beraten, vom Fach. Das heißt, Sie werden umfassend, individuell und herstellerneutral über die einzelnen mobilen Klimageräte informiert bevor Sie kaufen. Das bedeutet gerade für diejenigen, für die Klimatechnik Neuland ist, einen großen Vorteil. Üblicherweise können die Preise in einem mittelständischen Fachbetrieb aber nicht mit den Online-Angeboten mithalten.

Für eine Kaufberatung können Sie darüber hinaus auch unseren kostenfreien Angebotsvergleich nutzen. Diesen Service können wir jedoch nur für Split-Klimageräte anbieten, die Ihnen professionelle Kälte- und Klimaanlagentechniker installieren.

Was kosten mobile Klimageräte in der Anschaffung und im Betrieb?

Das Spektrum an mobilen Klimageräten ist groß – das zeigt sich auch im Preis. Während einige Hersteller eher im unteren Preissegment angesiedelt sind, offerieren andere hohen Klimakomfort zu entsprechenden Preisen. Viele Marken haben mehrere Modelle im Angebot – vom Einsteiger-Modell für den kleinen Geldbeutel bis zum teuren Qualitätsprodukt. Wir geben Ihnen einen Überblick, zu welchen Preisen Sie bei führenden Herstellern ein mobiles Klimagerät kaufen können.

Hersteller für mobile Klimageräte Preisspanne
AEG ca. 600 - 900€
climia ca. 350 - 600€
comfee ca. 200 - 600€
De'Longhi ca. 500 - 1.000€
Gree ca. 450 - 900€
Kesser ca. 300 - 500€
Proklima ca. 200 - 400€
Remko ca. 500 - 800€
Sichler ca. 300 - 700€
Stiebel Eltron ca. 700 - 900€
Suntec Wellness ca. 250 - 800€
Trotec ca. 300 - 650€

Zusätzlich zu den Anschaffungskosten müssen Sie mit weiteren Kosten rechnen – zum einen für die Fensterabdichtung. Diese können Sie bei den meisten Herstellern separat kaufen zu Preisen von 20 bis 40 Euro pro Fenster. Zum anderen kommen Betriebskosten für den Stromverbrauch auf Sie zu. Der Energieverbrauch variiert zwischen den einzelnen Geräten und hängt natürlich von der Kühlleistung und der gewählten Geschwindigkeits- und Leistungsstufe ab. Der Energieverbrauch liegt im Durchschnitt bei 1,0 kWh pro 60 Minuten. Je nach Modell ist eine Spannweite von 0,6 bis 1,6 kWh pro Stunde möglich. Der Preis pro Kilowattstunde beträgt aktuell circa 30 Cent.

Ein Rechenbeispiel

Vorausgesetzt, Sie wollen Ihre mobile Klimaanlage kaufen um sie nur an den Sommertagen zu nutzen, dann ist das Gerät circa 60 Tage im Jahr im Einsatz. Geht man von einem normalen Arbeitstag (zum Beispiel bei der Benutzung im Büro) oder für den Gebrauch während der Feierabendstunden im Wohnzimmer aus, so läuft das Klimagerät an diesen Tagen circa 6 bis 8 Stunden.

  • 6 Stunden x 60 Tage = 360 Stunden pro Jahr
  • 8 Stunden x 60 Tage = 480 Stunden pro Jahr
  • 360 Stunden x 0,30 Euro = 108 Euro
  • 480 Stunden x 0,30 Euro = 144 Euro

Die Stromkosten für die mobile Klimaanlage belaufen sich also auf circa 110 bis 150 Euro pro Jahr.

Gut zu wissen: Für den dauerhaften Einsatz rechnet sich finanziell die Installation eines festen Spligeräts. Dieses bietet Ihnen nicht nur den Vorteil, dass es sowohl über eine Kühl- als auch eine Heizfunktion verfügt, sondern ist deutlich günstiger bei den laufenden Kosten. Teurer sind hingegen die Anschaffungskosten.

Sie möchten mehr über die Kosten von Splitgeräten erfahren? Vereinbaren Sie hier kostenfrei und unverbindlich einen Beratungstermin mit Ihrem Fachhandwerker vor Ort!

Wie finde ich das richtige mobile Klimagerät für mich?

Ganz ohne Beratung fällt es manchmal schwer, das passende Gerät zu kaufen. Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual. Bevor Sie sich online oder im Geschäft zum Kauf einer mobilen Klimaanlage entschließen, ist es hilfreich, einige Punkte zu beachten:

  • Konkrete Wünsche und Vorstellungen definieren: Für welchen Raum und welche Zimmergröße benötigen Sie ein Monoblock-Klimagerät? Sind Ihnen Größe und Design wichtig? Über welche Funktionen muss das Gerät verfügen? Soll die Klimaanlage besonders leise arbeiten? Wie sieht Ihr finanzieller Spielraum aus? Die Formulierung der gewünschten Eigenschaften erleichtert den Kauf und sorgt dafür, dass Ihre Wahl Sie letztendlich zufriedenstellen wird.
  • Einen ausführlichen Vergleich machen: Verschaffen Sie sich einen guten Überblick über die verschiedenen Hersteller und Modelle. Tests (zum Beispiel der Stiftung Warentest), Produktrezensionen und Kundenbewertungen helfen bei der Orientierung. Zudem sollten Sie sich die Datenblätter der einzelnen mobilen Klimageräte vor dem Kaufen anschauen. Ratsam ist es, folgende Kriterien miteinander zu vergleichen:
    • Kühlleistung
    • Empfohlene Raumgröße
    • Energieverbrauch
    • Preis
    • Lautstärke
    • Ausstattungm und technische Merkmale
    • Benutzerfreundlichkeit und Handhabung
  • Einen Blick auf das EU-Energielabel werfen: Ob im Onlineshop oder im Fachmarkt – jedes Gerät müsste mit einem unabhängigen Energielabel ausgestattet sein. Dieses gibt Ihnen auf einen Blick viele nützliche Informationen und ermöglicht so eine sehr gute Bewertungs- und Vergleichsgrundlage. Das EU-Energielabel enthält folgende Angaben:
    • die Energieeffizienzklasse im Kühlbetrieb (EER) und Heizbetrieb (COP)
    • die Kühlleistung und Heizleistung in Kilowatt
    • die Effizienzgröße (EER / COP), sie gibt das Verhältnis der elektrischen Leistung zur Kühl- und Heizleistung an
    • den Stromverbrauch bei einer Stunde Betrieb in Kilowattstunden
    • die maximale Geräuschentwicklung des Gerätes in Dezibel

Beispielhaftes Energielabel für mobile KlimageräteBeispielhaftes Energielabel für mobile Klimageräte | Bildquelle: Energielabel-Generator der Europäischen Kommission

Vorteile & Nachteile des eigenständigen kaufen und installieren von mobilen Klimageräten

Anders als festinstallierte Splitgeräte können mobile Klimageräte in der Regel problemlos von Laien installiert werden. Das Monoblock-Klimagerät wird einfach an die Steckdose angeschlossen. Der Abluftschlauch, über den die Abluft nach außen abgeleitet wird, wird mithilfe einer speziellen Fensterabdichtung an einem geöffneten Fenster montiert. Einige Marken, wie De`Longhi und AEG, beinhalten ein solches Montage-Set im Lieferumfang. Bei anderen Marken, wie Comfee, Trotec und Remko, können Sie die passende Fensterabdichtung separat kaufen.

Die eigenhändige Montage bedeutet für Sie als Käufer weniger Kosten und eine schnellere Abkühlung in Ihren vier Wänden – schließlich müssen Sie keinen Handwerker mit der Installation beauftragen. Sie birgt aber auch das Risiko, dass Sie bei der Montage etwas falsch machen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, die Bedienungsanleitung gründlich durchzulesen. Vor allem bei der richtigen Montage des Abluftschlauchs am geöffneten Fenster ist Sorgfalt gefragt, damit die Klimageräte möglichst effizient arbeiten. Ist das Fenster nicht sorgfältig abgedichtet, strömt die warme Außenluft direkt wieder in den Raum.

Anders und deutlich effektiver arbeiten hingegen die festinstallierten Splitgeräte. Sie bestehen aus einem Innengerät und einem Außengerät, die durch eine Wanddurchführung miteinander verbunden sind. So bleibt die warme Außenluft zuverlässig draußen. Das ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern vorteilhaft in Hinblick auf die Betriebskosten. Wer an einzelnen heißen Tagen eine kurzfristige Abkühlung wünscht, für den können aber auch mobile Klimaanlagen eine gute Alternative sein.

Wie handlich und transportabel sind mobile Klimaanlagen?

Nicht unerheblich bei der Wahl sind die Maße und das Gewicht der mobilen Klimaanlagen. Sind sie wirklich so kompakt und handlich, dass man sie problemlos von Zimmer zu Zimmer befördern kann? In den Abmessungen unterscheiden sich die Klimageräte abhängig von Aufbau und Design. In der Regel sind sie circa 30 bis 40 cm breit, circa 40 cm tief und circa 80 cm hoch. Damit passen sie selbst in kleinere Räume.

Zu beachten ist, dass der Abluftschlauch eine Länge von ungefähr 1,5 m misst. Die Klimaanlage muss also in Fensternähe stehen. Da sie strombetrieben funktioniert, sollte ebenfalls eine Steckdose in der Nähe sein. Abhängig von der Größe wiegt das Monoblock-Gerät circa 25 bis 40 Kilogramm. Ein Transport in ein anderes Stockwerk kann also ziemlich kräftezehrend sein. Komfortable Rollen, mit denen viele mobile Klimageräte ausgestattet sind, erleichtern jedoch die Beförderung auf einer Ebene.

Kann ich das mobile Klimagerät bei Unzufriedenheit wieder umtauschen oder zurückgeben?

Unabhängig davon, ob Sie Ihre mobile Klimaanlage online oder im Fachgeschäft kaufen, Sie haben in der Regel ein gesetzliches Widerrufsrecht des Vertrages und ein circa 30-tägiges Rückgaberecht bei Unzufriedenheit oder Mängeln am Gerät. Das gilt allerdings nur bei Neukauf und nicht beim kaufen gebrauchter Ware, die zum Beispiel auf eBay von Privatpersonen verkauft wird. Die meisten Hersteller geben eine Garantie auf ihre Produkte. Diese beträgt bei mobilen Monoblock-Klimageräten im Normalfall drei Jahre. Geht das Gerät in dieser Zeit kaputt, haben Sie Anspruch auf eine Garantiereparatur oder eventuell auch auf Ersatz. Fragen Sie für die genauen Fristen beim Hersteller oder im Geschäft nach.

Wo kann ich das Klimagerät lagern, wenn ich es nicht benötige? Worauf sollte ich achten?

In der Regel sind mobile Klimageräte nur an heißen Sommertagen im Einsatz. Wenn Sie das Gerät gerade nicht benötigen, können Sie es auf dem Dachboden, im Hauswirtschaftsraum oder in einer Ecke lagern. Damit Sie möglichst lange Freude an den Geräten haben, empfiehlt es sich, einige Punkte zu beachten:

  • Bevor Sie die Anlage deinstallieren, sollten Sie sie gründlich reinigen, das Wasser ablassen und sie gut trocknen lassen.
  • Die mobile Klimaanlage muss immer aufrecht gelagert werden, damit der Kompressor nicht kaputt geht.
  • Wählen Sie einen trockenen Ort, an dem keine extremen Temperaturen herrschen. Feuchte Kellerräume sind nicht empfehlenswert, ebenso wenig schlecht wärmeisolierte Dachböden.
  • Schützen Sie das Gerät vor Staub, indem sie es zum Beispiel mit einem Tuch abdecken.
Anders als eine mobile Klimaanlage bleibt ein festinstalliertes Splitgerät ganzjährig an seinem vorgesehenen Platz. Aufgrund des zusätzliches Außenteils und der direkten Installation an der Wand nimmt es dabei wenig Platz ein. Sie möchten mehr über Splitanlagen erfahren? Unsere Experten stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Nächste Seite
?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen