Klimageräte & mobile Klimaanlagen mit Abluftschlauch

7. Oktober 2020
Mobile Klimaanlagen bringen Abkühlung in Ihre vier Wände und sind vor allem wegen ihrer einfachen Installation, der Flexibilität und des leichten Transports so beliebt. Was unkompliziert klingen mag, hat einen kleinen Haken: den Abluftschlauch. Denn dieser ist fester Bestandteil eines Monoblockgeräts und sorgt dafür, dass die warme Abluft nach draußen befördert wird. Der Abluftschlauch muss am gekippten Fenster montiert werden. Geschieht dies nicht ordnungsgemäß und mit einer entsprechenden Fensterabdichtung, so leidet die Effizient der Klimaanlage darunter. Wie Sie dies vermeiden können, erklärt Ihnen unser umfangreicher Ratgeber. Neben wertvollen Tipps erhalten Sie wissenswerte Informationen zur Funktionsweise und zu den Vor- und Nachteilen der Schlauch-Technik. Außerdem stellen wir Ihnen mit den Splitgeräten eine schlauchfreie Alternative vor.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de
KlimaanlagenMobile Klimageräte

Unsere Themen

Der Abluftschlauch: Fluch oder Segen von mobilen Klimageräten?

Bei mobilen Klimaanlagen mit Abluftschlauch handelt es sich üblicherweise um sogenannte Monoblock-Klimageräte. Das heißt, dass alle Komponenten der Klimaanlage, wie der Kompressor, das Kältemittel, der Verdampfer, der Ventilator etc., in einem einzelnen Gerät verbaut sind. Anders als bei Ventilatoren oder Luftkühlern, die ohne Schlauch arbeiten, wird an den kompakten Klimageräten als wichtiger Bestandteil immer ein Abluftschlauch befestigt. Dieser sorgt dafür, dass mobile Klimaanlagen deutlich effizienter arbeiten können. Der Schlauch sollte bei der Planung allerdings berücksichtigt werden, denn er macht eine Aufstellung des Klimageräts in Fensternähe notwendig. Zudem nimmt er aufgrund seiner Maße etwas Platz in Anspruch.

Sie suchen eine Klimaanlage ohne Abluftschlauch? Kälte- und Klimaanlagentechniker beraten Sie gern über effiziente Alternativen. Nutzen Sie für eine unverbindliche und kostenfreie Beratung gern unseren Angebotsservice!

Wie funktioniert eine mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch?

Im Grunde arbeiten mobile Klimaanlagen mit Abluftschlauch in etwa wie Kühlschränke: Sie saugen die warme Raumluft an und kühlen sie im Inneren des Gehäuses in einem speziellen Kühlkreislauf ab. Durch diesen Kühlvorgang produziert das Gerät thermische Energie, sprich Wärme. Anders als ein Kühlschrank, der die warme Abluft direkt an den Raum abgibt, pustet die mobile Klimaanlage die Abluft durch einen Schlauch nach draußen. Das geschieht in der Regel über ein gekipptes Fenster, an dem das eine Ende des Abluftschlauchs montiert wird.

Mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch in einem SchlafzimmerBildquelle: © Tanja Esser - Adobe Stock

Ein offenes Fenster gestaltet sich jedoch als kontraproduktiv: Es nützt wenig und ist zudem weder sparsam noch umweltfreundlich, eine Klimaanlage bei gekipptem Fenster einzuschalten. Zum einen würde die warme Außenluft und zum anderen auch die eben abgeleitete Abluft direkt wieder ins Haus strömen. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, das Fenster entsprechend abzudichten. Einige Hersteller mobiler Klimaanlagen mit Abluftschlauch, wie AEG und De`Longhi, beinhalten ein solches Set zur Fenster-Montage bereits im Lieferumfang. Bei anderen Marken, wie Comfee, Trotec, Proklima und Remko, können Sie die passende Fensterabdichtung separat kaufen.

Warum ist das gekippte Fenster eine Schwachstelle im System der mobilen Klimageräte mit Abluftschlauch?

Durch den Abluftschlauch wird warme Luft nach draußen befördert. Dadurch entsteht im Zimmer ein Unterdruck. Um diesen auszugleichen, wird automatisch Luft angesaugt – und das geschieht vor allem durch das gekippte Fenster. Aus diesem Grund ist es absolut notwendig, das geöffnete Fenster, aus dem der Abluftschlauch heraushängt, zuverlässig abzudichten. Nur so kann verhindert werden, dass die herausgepustete Luft nicht direkt wieder ins Haus gelangt. Das Problem des Unterdrucks bleibt trotz Fensterabdichtung bestehen und so wird die Luft durch andere „undichte“ Stellen angesaugt, wie zum Beispiel durch einen Spalt unter der Tür, ein Schlüsselloch oder einen Riss im Mauerwerk etc. So kann der Unterdruck auch bei einer guten Abdichtung dennoch zu störender Zugluft führen oder als unangenehm empfunden werden.

Gibt es mobile Klimageräte mit Zweischlauchtechnik?

Ja, es gibt einige Hersteller, die neben mobilen Klimaanlagen mit einem Abluftschlauch auch Klimageräte mit Zweischlauchtechnik anbieten. Das Problem des Unterdrucks von Einschlauchgeräten haben mobile Klimaanlagen mit zwei Abluftschläuchen nicht. Denn in diesem Fall gleicht ein zweiter Schlauch den Unterdruck wieder aus und sorgt so für ein deutlich angenehmeres Raumklima.

Ein weiterer Vorteil der Klimaanlagen mit zwei Schläuchen ist die gesteigerte Effizienz: Bei mobilen Klimageräten mit Zweischlauchtechnik dient der eine Schlauch als Abluftschlauch und der andere Schlauch als Zuluftschlauch. Das heißt, es wird zur Kühlung immer wieder neue Luft von außen zur Klimaanlage transportiert. Das geschieht allerdings kontrolliert und nicht – wie bei Einschlauchgeräten – durch warme Zugluft. Darüber hinaus sind die Monoblockgeräte mit Zweischlauchtechnik ebenso mobil einsetzbar und leicht zu installieren wie die Klimageräte mit einem Abluftschlauch.

Mobile Zweischlauchgeräte gibt es unter anderem von diesen Herstellern:

  • Remko
  • Stiebel Eltron
  • Trotec

Was sind die Vorteile der Schlauch-Technik?

Mobile Monoblock-Klimageräte mit Abluftschlauch sind besonders beliebt, da sie die Raumtemperatur senken, flexibel einsetzbar und im Vergleich zu festinstallierten Klimaanlagen deutlich preiswerter sind. Anders als Kühlgeräte ohne Schlauch, wie Ventilatoren und Lufterfrischer, arbeiten sie dank des Abluftschlauchs effektiver und energieeffizienter.

Alle Vorteile von mobilen Klimageräten mit Abluftschlauch:

  • Einfache Installation: Die Montage ist sehr einfach und kann ohne einen Fachbetrieb erfolgen. Das spart Zeit und Kosten.
  • Höhere Effizienz durch Schlauch-Technik: Die Schlauch-Technik verbessert die Kühlleistung und sorgt so zusätzlich für einen geringeren Stromverbrauch.
  • Keine Bohrlöcher: Durch die Befestigung des Abluftschlauchs am gekippten Fenster sparen Sie sich Wanddurchführungen und Bohrlöcher.
  • Kompaktes Design: Die kompakten Monoblockgeräte passen selbst in kleinere Räume.
  • Flexibilität und Mobilität: Die mobilen Klimaanlagen können dank Rollen von einem zum nächsten Raum transportiert werden. Unterschiedliche Leistungsstufen sorgen für noch mehr Flexibilität.
  • Multifunktionalität: Viele mobile Monoblock-Klimageräte verfügen zusätzlich über eine Ventilator-, eine Luftbefeuchter- und eine Luftentfeuchter-Funktion.

Welche Nachteile bringt ein Abluftschlauch mit sich?

Der Abluftschlauch sorgt für eine bessere Kühlleistung der Monoblock-Geräte. Für viele bedeutet er dennoch die Krux bei den mobilen Klimageräte, denn er bringt auch einige Schwierigkeiten mit sich.

Alle Nachteile von mobilen Klimageräten mit Abluftschlauch:

  • Entstehung von Unterdruck: Aufgrund des Abluftausstoßes durch den Schlauch entsteht ein Unterdruck. Um diesen auszugleichen, wird warme Außenluft wieder angesaugt.
  • Gekipptes Fenster: Das eine Ende des Abluftschlauchs wird durch das Fenster gehängt. Dieses muss dafür auf Kipp stehen. So strömt aufgrund des Unterdrucks warme Außenluft wieder ins Innere.
  • Fensterabdichtung notwendig: Eine wichtige Voraussetzung für eine hohe Effizienz von mobilen Klimageräten ist eine zuverlässige Fensterabdichtung.
  • Schlauch gibt Wärme ab: Der Abluftschlauch befördert die warme Abluft nach außen. Dadurch kann der Schlauch selber ziemlich heiß werden. Achten Sie darauf, dass er möglichst kurz ist, damit er nicht zusätzlich Wärme im Raum erzeugt.
  • Verringerte Mobilität: Aufgrund des in der Regel nur 1,5 Meter langen Schlauchs muss die mobile Klimaanlage in Fensternähe stehen.
  • Sorgsamer Umgang mit dem Schlauch: Der Schlauch besteht aus strapazierfähigem Kunststoff. Trotzdem ist Vorsicht geboten. Der Abluftschlauch sollte nicht geknickt oder gedreht werden, da es sonst zu Funktionsstörungen oder zu Beschädigungen, wie einem Leck oder Riss, kommen kann. Achten Sie darauf, dass der Schlauch so montiert wird, dass niemand versehentlich drauftreten oder daran ziehen kann.
Sie suchen eine Klimaanlage, die ohne einen Abluftschlauch auskommt? Dann lassen Sie sich kostenfrei und unverbindlich zu festinstallierten Splitgeräten geraten.

Gibt es mobile Klimageräte ohne Abluftschlauch?

Nein, es gibt keine mobile Klimaanlage, die ohne Abluftschlauch funktioniert. Zwar gibt es Hersteller, wie zum Beispiel Kesser, die diesen Begriff auch für die Kühlgeräte in ihrem breiten Sortiment verwenden, aber faktisch handelt es sich dabei nicht um mobile Klimageräte.

Das Prinzip von mobilen Klimaanlagen mit Abluftschlauch beruht darauf, dass unabhängig von der Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum kühle Luft produziert wird. Die warme Abluft wird nach außen transportiert und es kommt zu einer tatsächlichen Raumabkühlung. Kühlgeräte hingegen kühlen die Raumtemperatur durch Wasserverdunstung (z.B. mit integrierten Kühlakkus) oder scheinbar durch Luftzirkulation.

Folgende Klimatechnik-Geräte ohne Schlauch erzeugen ein Gefühl von Abkühlung, arbeiten aber deutlich weniger effizient als mobile Klimaanlagen:

  • Kühlgerät/Aircooler: Die Kühlgeräte arbeiten nach dem Prinzip der Verdunstungskühlung: Die warme Raumluft wird durch die Verdunstung des Wassers (mithilfe von Kühl-Akkus oder Eiswürfeln im Wassertank) abgekühlt und anschließend wieder in den Raum gepustet.
  • Ventilatoren: Mit ihrer Luftzirkulation erzeugen die Ventilatoren sofort ein Gefühl von Frische und Abkühlung auf der Haut. Allerdings wird die Luft nur umgewälzt – eine tatsächliche Absenkung der Raumtemperatur findet nicht statt.
  • Luftbefeuchter: Für ein angenehmeres Raumklima sorgen die sogenannten Luftbefeuchter, die die Raumluft mit Feuchtigkeit anreichern. Eine Abkühlung findet allerdings nicht statt.
  • Luftentfeuchter: Ein Luftentfeuchter hilft dabei, eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und so die Bildung von Kondenswasser und Schimmel zu reduzieren. Zur Abkühlung der Räume trägt dieser Vorgang aber nicht bei.

Gut zu wissen: Viele mobile Klimageräte mit Abluftschlauch sind mit einer Ventilator-Funktion und einer Luftentfeuchter-Funktion sowie einem Staubfilter ausgestattet und sorgen so für hohen Klimakomfort in den eigenen vier Wänden.

Sind Splitgeräte ohne Schlauch eine gute Alternative?

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, die Raumtemperatur zu senken: mit festinstallierten Splitgeräten. Diese dauerhaften Klimaanlagen werden direkt an der Wand montiert und bestehen aus zwei Komponenten: einem Außengerät und einem Innengerät. Verbunden werden die beiden Elemente durch ein Rohr in der Wand. Das heißt, dass ein klassischer Abluftschlauch entfällt und keine Montage am gekippten Fenster notwendig ist. Damit arbeiten die Splitgeräte deutlich effektiver und auch umweltfreundlicher als ein mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich der Kompressor im Außenmodul befindet. Im Innenmodul hingegen findet die eigentliche Klimatisierung statt. Dazu zählen die Filterung der Luft, die Temperierung und die Luftfeuchtigkeitsregulierung. Die Aufgaben des Innengeräts sind somit sehr geräuscharm. Die lauteren Betriebsgeräusche des Kompressors sind nur draußen an der Außenwand zu hören – oder eben nicht zu hören. Somit begeistern die Splitgeräte mit einer unverkennbar geringeren Lautstärke als die Monoblockgeräte mit Abluftschlauch.

Haben Sie weitere Fragen rund ums Thema Klimaanlagen? Oder wünschen Sie weitere Informationen zu den Vor- und Nachteilen von festinstallierten Splitgeräten? Dann vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin bei Ihren Klimaanlagen Experten vor Ort.
Nächste Seite

Erfahrungen & Fragen zum Thema Klimaanlage

Anschluss einer Kondensatleitung

Muss die Kondenssatleitung einen freien Auslauf haben oder kann er auch an den Abfluss eines Ausgussbecken angeschlossen werden?
Antwort von Haustechnik Petrovic

Wichtig ist das ein Geruchsverschluss vorhanden ist (Siphon) dann können Sie die Kondenssatleitung direkt anschließen.

Schimmel in zentraler Lüftung mit Wärmerückgewinnung möglich?

Kann in den Abluftleitungen bei einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Schimmel entstehen? Wie kann der Schimmel ggf. in den Abluftrohren beseitigt werden. Wie sollten die Zu- und Abluftleitungen für das OG am besten verlegt werden (Boden, Wand oder Decke) und was ist bei der Auslegung der Anlage zu beachten? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!
Antwort von Stemberg Solar- & Gebäudetechnik GmbH

Ja, wenn die Abluftleitung ungedämmt durch einen ungeheizten und ev. ungedämmten Raum geführt wird kann dort Schimmel entstehen. Die anderen Fragen sind ohne weitere Detailkenntnisse schwer einzuschätzen.

Heizung als Übergangslösung gesucht. Konvektor? IR?

Wir haben umgebaut und nur die Möglichkeit mit Strom zu heizen. Das ganze muss nur für ein paar Jahre halten. Dann käme eh ein Umbau, bei dem ein kombinierte Heizsystem eingebaut würde. Das heißt aktuell ist es nur eine Übergangslösung. Wir haben im EG und OG1 Nachtspeicheröfen. Im 2. OG gar keine Heizung. Das soll sich nun ändern? Welche günstige Möglichkeit gibt es bis der große Umbau kommt? Infrarotheizung, Konvektorheizung? Es betrifft in erster Linie 2 Kinderzimmer.
Antwort von Josef vor dem Brocke GmbH & Co.KG

Hallo - ich würde ihnen infarotheizung empfehlen und könnte ihnen ein Angebot erstellen. Dazu müsste ich die Raumgrössen wissen / Grüße

Eigene Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort

?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort