Erde, Luft & Wasser: die Wärmepumpe
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 8 Minuten
26 Anfragen heute
4.4 von 5 (7449 Bewertungen)

Eisspeicher Wärmepumpe

Die Eisspeicher Wärmepumpe ist eine neu entwickelte Technologie, die die Kristallisationswärme von Wasser nutzt, um mit Hilfe einer Wärmepumpe und einer Solaranlage auf dem Dach kostengünstig und umweltverträglich Energie zum Heizen und Kühlen zu liefern.
Jetzt Fachbetriebe für Wärmepumpen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Eisspeicher Wärmepumpe: Einsatzbereiche & Funktionsweise

Die Eisspeicher Wärmepumpe ist eine Technologie für sicheres, wirtschaftliches und umwelt­freundliches Heizen und Kühlen von gewerblichen Gebäuden und Ein- und Mehrfamilienhäusern bis zu einer Heizlast von 20 kW. Die Eisspeicher Wärmepumpe wird bereits seit etwa fünf Jahren erfolgreich bei der Energieversorgung von Hotels, Industrie, Gewerbe, Bürogebäuden und Wohnimmobilien eingesetzt. Mit der Entwicklung verschiedener Prototypen, der Inbetriebnahme einer eigenen Anlage sowie Feldversuchen und dem Betrieb von Anlagen in der Industrie wurden zahlreiche Erfahrungen gesammelt.

Derzeit liegt der Schwerpunkt der Weiterentwicklung bei der Energieversorgung von Einfamilienhäusern. Die gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse führten zu der Entwicklung des heute vorliegenden Systems der Eisspeicher Wärmepumpe für Einfamilienhäuser, das für Wohnimmobilien im Neubau und in der Modernisierung benötigt wird. 2009 wurden die ersten Einfamilienhäuser mit Eisspeicher Wärmepumpe ausgestattet und im Jahr 2010 wurde die Serienreife des Systems in diesem Sektor erreicht.

Funktionsweise einer Eisspeicher Wärmepumpe

Einbau Eisspeicher WärmepumpeEinbau eines Einsspeichers | Bildquelle: isocal
Der Speicherbehälter wird bei Inbetriebnahme einmalig mit Wasser befüllt und ist damit sofort einsatzbereit. Er speichert alle ihm zugeführten Energien aus den primären Wärmequellen in Form von latenter Wärme ein und nutzt die hohe Kristallisationsenergie des Wassers beim Gefrieren zu Eis.

Beim Entzug von latenter Energie aus dem Speicher wird somit Eis gebildet und der Speicher energetisch wieder entleert. Beim Regenerieren des Speichers wird dagegen dem Speicher latente Wärmeenergie wieder zugeführt; beispielsweise durch eine Solarthermie Anlage auf dem Dach. Vorhandenes Eis schmilzt dabei ab. Des Weiteren dient das den Speicher umgebende warme Erdreich als externe Speichermasse und vergrößert zeitweise die Speicherkapazität.

Vorteile einer Eisspeicher Wärmepumpe

Die Eisspeicher Wärmepumpe ermöglicht es, verschiedene frei verfügbare Energien aus der Umwelt wie zum Beispiel Sonne, Luft und Erdwärme gleichzeitig einzusammeln. Die Eisspeicher Wärmepumpe kann somit zeitlich schwankende Energieangebote mit hoher Effizienz in einem patentierten Langzeit-Energiespeicher zur gleichmäßigen Nutzung einspeichern.

Jede Hauswasserleitung kann man vor Ort zum Befüllen einer Eisspeicher Wärmepumpe benutzen. Somit entfallen Transport-Kosten des Speichermediums zum Einsatzort. Da der Eisspeicher nur 4 Meter tief in den Boden versenkt wird, entfallen umständliche Bohrungen oder Genehmigungsverfahren: die Eisspeicher Wärmepumpe kann kurzfristig in Betrieb genommen werden.

Ob eine Eisspeicher Wärmepumpe im Einzelfall wirtschaftlich ist, beurteilt gern ein Wärmepumpen Fachbetrieb in ihrer Nähe.

Wir finden die besten Wärmepumpen Heizungs Fachbetriebe
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
"Dieser Artikel wurde erstellt von:" Oliver Behrla", Redakteur www.Heizungsfinder.de"
Weitere Artikel