Erde, Luft & Wasser: die Wärmepumpe
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 19 Minuten
65 Anfragen heute
4.4 von 5 (7938 Bewertungen)

Fundament für eine Luft Wärmepumpe

Bei der Außenaufstellung einer Luft Wärmepumpe muss darauf geachtet werden, dass sie auf ein tragfähiges Fundament gestellt wird, dass aus Beton besteht. Da die Luft Wärmepumpe ständig in Betrieb ist und zwischen 100 und 400 Kilogramm wiegt, muss sie auf einem ebenen, glatten, frostfreien und waagerechten Beton Fundament stehen. Außerdem wichtig ist die Berücksichtigung des Frostschutzes und die Vermeidung von Schallbrücken.
Jetzt Fachbetriebe für Wärmepumpen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Fundament einer Luft Wärmepumpe: Anforderung & Vorgehen

Lässt sich eine Luft Wärmepumpe aus Platz- oder technischen Gründen nicht innen aufstellen, kommt die technisch gleichwertige Variante der Außenaufstellung zum Tragen. Wichtig ist dabei neben der richtigen Entfernung zum Haus und der Geräuscheindämmung vor allem ein dauerhaft ebenes, glattes und waagerechtes Fundament aus Beton, auf dem die Luft Wärmepumpe während ihrer langen Betriebszeit (20 bis 30 Jahre) sicher steht und einwandfrei arbeiten kann.

Anforderungen an das Fundament der Luft Wärmepumpe

  • Das Fundament der Luft Wärmepumpe sollte aus einer 10 Zentimeter dicken, glatten, waagerechten und wasserabstoßenden Betonschicht bestehen, die über dem Boden gegossen wird
  • Da die Frosttiefe bis zu 1,20 Meter betragen kann, sollte man unterhalb der Fundament Betonplatte eine Grube ausheben, die mit Kies oder Schotter gefüllt wird
  • Zur Vermeidung von Schallbrücken muss der Wärmepumpensockel über den gesamten Umfang abgeschlossen sein
  • Der Kondensatablauf (pro Tag rund 50 Liter) sollte unterhalb der Frostgrenze liegen und sollte durch den Betonsockel mit stetigem Gefälle in einen Abfluss oder ein wasseraufnehmendes Erdreich abfließen
  • Ebenso wie bei den Heizwasserleitungen und den Elektrokabeln ist beim Kondensatablauf auf eine frostsichere Verlegung im Fundament unterhalb der Frostschutzgrenze zu achten

Vorgehensweise beim Setzen des Fundament

Beim Setzen des Fundament sollte man bei kleinen Grundstücken die Luft Wärmepumpe nicht parallel zum Haus stellen, sondern das Fundament in einer Schräge von 30 bis 40 Grad zum Haus gießen. Der Vorteil ist, das der Luftausstoß einen weiteren Weg zum Nachbarn zurücklegt und mit jedem Zusatzmeter die Dezibelzahl abnimmt und dadurch die Lärmbelästigung verringert wird.

Man solle eine Baugrube ausheben, die größer als das herzustellende Fundament des Betonsockels der Luft Wärmepumpe ist. In die Baugrube bringt man eine fest verankerte Holzschalung ein, und die benötigten Zuleitungsrohre werden dann mit B10 Beton einbetoniert. Nach dem Entfernen der Holzverschalung sollte man den getrockneten Betonkörper drei mal mit Bitumenanstrich versehen. Nach dem Austrocknen des Bitumenanstrichs kann die Baugrube mit Kies oder Schotter aufgefüllt werden. Darauf wird die Betonplatte gegossen, die 10 Zentimeter über dem Erdboden liegen und waagerecht sein soll. Bei Gewichten der Luft Wärmepumpe über 200 Kilogramm sollte in den Betonsockel des Fundament noch ein Stahlgewebe eingearbeitet sein.

Welches Fundament bei einer Luft Wärmepumpe in Frage kommt, sollte immer die fachkundige Prüfung durch einen Wärmepumpen Installateur ergeben.

Wir finden die besten Wärmepumpen Heizungs Fachbetriebe
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!