Anmeldung Fachbetriebe
Erde, Luft & Wasser: die Wärmepumpe
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 2 Minuten
52 Anfragen heute
4.4 von 5 (8978 Bewertungen)

Förderung für eine Luftwärmepumpe

Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) kann die Luftwärmepumpe und auch andere Wärmepumpen unter bestimmten Voraussetzungen gefördert werden. Die Bundesregierung hat die Förderung letztmalig zum 01. April 2015 verbessert. Käufer einer effizienten Wärmepumpenanlage erhalten nun mehr als bisher – unabhängig davon, ob es sich um eine Luft-Wasser-Wärmepumpe oder um ein erdgekoppeltes System handelt.
Jetzt Fachbetriebe für Wärmepumpen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Förderung Luftwärmepumpe: Förderkonditionen & Bedingungen

Bitte beachten Sie, dass die folgenden Fördersätze für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe gelten. Reine Luft- bzw. Luft-Luft-Wärmepumpen erhalten keine Förderung.

Basisförderung: Käufer einer elektrisch betriebenen monovalenten und / oder leistungsgeregelten Luftwärmepumpe erhalten 40 Euro pro Kilowatt Leistung (kW). Jedoch bekommt man mindestens 1.500 Euro Basisförderung, falls dieser Betrag alleine durch die Kilowatt nicht erreicht werden sollte. Ist die Luftwärmepumpe nicht monovalent und / oder leistungsgeregelt, beträgt die Mindestförderung 1.300 Euro.

Zusatzförderung bei besonderen Bedingungen: Zusätzlich zu den Mindestförderbeträgen unterfüttern verschiedene Boni den Zuschuss durch das BAFA. Hierzu zählen:

  • Innovationsförderung: Im Altbau gibt es einen um 50% erhöhten Fördersatz, wenn die Luft-Wasser-Wärmepumpe eine Jahresarbeitszahl von 4,5 erreicht oder überschreitet. Im Neubau (wo ansonsten generell keine Förderung erreichbar ist) gibt es den einfachen Fördersatz.
  • Lastmanagementbonus: Das BAFA vergibt 500 Euro Bonus, wenn die Luft-Wasser-Wärmepumpe lastmanagementfähig ("Smart Grid Ready" - Zertifikat) ist und einen Pufferspeicher von 30 Litern Fassungsvermögen pro Kilowatt Leistung aufweist.
  • Kombinationsbonus: 500 Euro gibt es weiterhin, wenn die Wärmepumpe mit einer förderfähigen Solarthermieanlage, einer Biomasseanlage (Pelletheizung, Holzvergaser) oder dem Anschluss an ein Wärmenetz.
  • Gebäudeeffizienzbonus: Erfüllt die Immobilie nach einer Sanierung die Anforderungen eines KfW55-Effizienzhauses, erhält man zusätzlich +50% Basis- oder Innovationsförderung bei der Installation der Luftwärmepumpe.
  • Optimierungsmaßnahmen an der Heizungsanlage: 10% der Nettoinvestitionskosten (bis zu 50% der Basisförderung) gibt es zusätzlich, wenn bei Installation der Luft-Wasser-Wärmepumpe die anderen Komponenten der Heizungsanlage optimiert werden. Dazu zählen Maßnahmen wie für Wärmepumpe optimale Heizkörper. Findet die Optimierung nachträglich ( nach 3-7 Jahren) statt, so gibt es 100 bis 200 Euro dazu. Findet eine Optimierung bis zu einem Jahr nach Inbetriebnahme statt, so gibt es pauschal bis zu 250 Euro.

Voraussetzungen für eine Förderung

Die Förderung der Luft-Wasser-Wärmepumpe gilt nur

  • für Bestandsgebäude, die seit mindestens zwei Jahren über ein Heizungssystem verfügten
  • für Wärmepumpen zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung
  • wenn mindestens eine Umwälzpumpe im Heizungssystem die Effizienz-Anforderungen entsprechend der Effizienzklasse A erfüllt
  • wenn ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage durchgeführt wurde

Je nach Bauart müssen mindestens folgende Jahresarbeitszahlen nachgewiesen werden:

  • >/= 3,5 für eine elektrisch betriebene Luft-Wasser-Wärmepumpe
  • >/= 1,3 für eine gasbetriebene Luftwärmepumpe
  • ebenso erforderlich ist ein Nachweis des COP-Wert.

Antragstellung auf Förderung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe

Die Förderung der Luftwärmepumpe kann sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen oder Freiberuflern gewährt werden. Bei Privatpersonen muss der Antrag spätestens 9 Monate nach Inbetriebnahme der Luft-Wasser-Wärmepumpe gestellt werden.

Die Antragsformulare sind für Privatpersonen und Gewerbetreibende unterschiedlich. Das Antragsformular sollte mit Hilfe eines Installateurs ausgefüllt werden. Der Installateur der Luftwärmepumpe muss mit der Fachunternehmererklärung noch einen gesonderten Antrag ausfüllen, der auch auf der Seite des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zu finden ist. Bei der Antragstellung auf Förderung der Luftwärmepumpe muss sicher gestellt sein, dass der Antrag vollständig ausgefüllt wird und nur Kopien eingereicht werden, da Originale nicht zurückgegeben werden können.

Alle weiteren Informationen zur Förderung der Luftwärmepumpe hat das BAFA auf seiner Internetseite zusammengestellt. Dort kann man auch eine Liste mit Wärmepumpen downloaden, die förderungsfähig sind. Einige Fachbetriebe bieten auch den Service an, Verbraucher zu Fragen der Förderung zu beraten. Wir helfen Ihnen gerne dabei, eine unverbindliche Beratung mit einem Wärmepumpen-Fachbetrieb zu vereinbaren.

Wir finden die besten Fachbetriebe für Wärmepumpen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de