Anmeldung Fachbetriebe

Ratgeber: Kosten-Berechnung von Wärmepumpen

Wärmepumpen gelten als umweltfreundlich und sparsam im Verbrauch. Wer sich näher mit dem Thema beschäftigt, der hört jedoch sehr viele unterschiedliche Meinungen zu den zu erwartenden Kosten einer Wärmepumpe. Wir geben Ihnen daher hier einen Überblick zu den Anschaffungs- und den Betriebs- bzw. Stromkosten von Erd- und Luftwärmepumpen und zeigen, wie Sie selbst vor dem Kauf einer Wärmepumpe die Kosten berechnen können.
Jetzt Fachbetriebe für Wärmepumpen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Wenn Sie die Investition in eine Wärmepumpe auf ihre Wirtschaftlichkeit hin überprüfen möchten, dann sollten Sie zwingend zwischen den Anschaffungs- und den Betriebskosten der Wärmepumpe unterscheiden.

Anschaffungskosten

Dies sind alle Kosten, die mit dem Kauf, Lieferung und Installation der Wärmepumpe in Verbindung stehen.

Betriebskosten

Hierunter fallen die Stromkosten zum Betrieb der Wärmepumpe, aber auch vermeintliche Wartungs- und Reparaturkosten.

Tipp: Entscheidendes Charakteristikum einer Wärmepumpe ist es, dass in aller Regel die Anschaffungskosten vergleichsweise hoch und die Betriebskosten eher niedrig sind. Wenn Sie die Kosten einer Wärmepumpe mit denen einer z. B. Gasheizung vergleichen wollen. So sollten Sie unbedingt die Gesamtkosten miteinander vergleichen!

Was kostet eine Erdwärmepumpe?

Eine Erdwärmeheizung bzw. Erdwärmepumpe benötigt neben dem Wärmepumpenaggregat selbst ("Sole-Wasser-Wärmepumpe") einen Erdwärmetauscher. Dies ist der größte Kostenblock beim Kauf einer solchen Wärmepumpe.

Bohrkosten

Pro Meter Erdsondenbohrung können Sie in Bodenschichten bis 100 Meter Tiefe mit Kosten von 50 bis 75 Euro rechnen. In süddeutschen Gesteinsböden ist mit Kosten von rund 100 Euro pro Bohrmeter. Bei einer Erdwärmepumpe mit 2 x 100 Meter Bohrung muss dann mit Bohrkosten von mindestens 10.000 Euro gerechnet werden. In diesen Kosten sind dann die Bohrlochverfüllung mit Bentonit und die Hauseinführung jedoch schon einkalkuliert.

Wärmepumpenkosten

Für eine Sole-Wasser-Wärmepumpe für ein typisches Einfamilienhaus mit einem entsprechend dimensionierten Puffer- und Warmwasserspeicher muss mit Kosten von rund 6.000 bis 8.000 Euro gerechnet werden. Die Wärmepumpen selbst sind bei vielen Herstellern ähnlich aufgebaut und unterscheiden sich häufig nur durch technische Zusatzfeatures. Hier kann man durchaus Kosten sparen, wenn man kein Marken-Gerät nimmt.

Montagekosten

Die Montagekosten einer Erdwärmeheizung sind etwas höher als die Kosten, die man für eine Installation einer Gas- oder Ölheizung einplanen muss. Dies liegt an der aufwändigeren Anbindung der Sole-Leitung, der Verkabelung der Elektrik der Wärmepumpe und der Anbindung an den Speicher und den Heizkreis. Für eine versierte Installation ist mit rund 2 Monteuren zu jeweils 2 Manntagen sowie einem Elektriker für rund 3 Stunden inklusive Montagematerial mit Kosten von 4.000 Euro bis 5.000 Euro zu rechnen.

Für die Anschaffung einer Erdwärmeheizung muss daher insgesamt (mindestens) mit Kosten von rund 20.000 Euro gerechnet werden. Im Altbau liegen diese Kosten meist höher, da die Erdwärmepumpe an die entsprechenden Gegebenheiten angepasst werden muss.

Stromkosten

Eine Erdwärmepumpe ist besonders effizient und verursacht daher sehr geringe Stromkosten. Um die Kosten dieser Wärmepumpe zu berechnen, teilen Sie die Heizleistung der Wärmepumpe durch die zu erwartenden Arbeitszahl und multiplizieren Sie diese mit den Heizstunden pro Jahr und dem Preis pro kWh Ihres Wärmepumpentarifs.

Beispiel: 12 kW / 4,5 x 1900 x 0,2 = 1013 Euro Heizkosten pro Jahr

Wartungs- und Betriebskosten

Eine Erdwärmeheizung ist nahezu wartungsfrei und Bedarf in aller Regel auch keiner mit einer fossilen Heizung vergleichbaren Reparaturen. Lediglich in den ersten Betriebsjahren ist das Nachfüllen der Sole in den Sonden notwendig.

Tabelle 1: Typische Kosten einer Erdwärmepumpe für ein Einfamilienhaus


PositionenKosten
Bohrkosten50 bis 100 € pro Bohrmeter
Sole/Wasser-Wärmepumpe inkl. Speicher6.000 bis 8.000 €
Montagekosten inkl. Material4.000 bis 5.000 €
Stromkostenrund 1.000 € pro Jahr
Wartungs- und Betriebskostenkeine

Was kostet eine Luftwärmepumpe?

Eine Luftwärmepumpe bedarf keines Erdwärmetauschers und ist daher flexibler zu installieren und auch deutlich günstiger. Dafür erreicht eine Luftwärmepumpe aber nicht die hohe Effizienz einer Erdwärmepumpe. Dies hat wiederum Auswirkungen auf die Höhe Betriebskosten und letztlich der mit Investition in eine Wärmepumpe einhergehenden Gesamtkosten.

Wärmepumpenkosten

Die Kosten für das Aggregat der Luft-Wasser-Wärmepumpe sind davon abhängig, für welchen Wärmepumpen-Typ Sie sich entscheiden. Split-Geräte sind in der Regel günstiger als Monobloc-Wärmepumpen. Die Preise für eine Wärmepumpe in einem Einfamilienhaus inklusive Warmwasserspeicher beginnen hier bei rund 5.000 Euro für z. B. ein Split-Gerät mit 6 kW und gehen hoch bis 8.000 für ein Monobloc-Gerät mit 12 kW. Für einen Wärmepumpenspeicher ist mit Kosten von rund 1.000 Euro zu rechnen.

Montagekosten

Auch die Installationskosten sind wiederum abhängig, für welches Gerät Sie sich entscheiden. Bei einem Split-Gerät muss lediglich ein Mauerdurchbruch gestemmt werden. Bei einem Monobloc-Gerät muss hingegen ein Fundament gegossen und die Erdleitungen wärmegedämmt ins Haus geführt werden. Hinzu kommt eine ähnlich aufwändige elektrische Installation, sodass hier mit Installationskosten inklusive Montagematerial ab 3.000 Euro zu rechnen ist.

Stromkosten

Die Stromkosten einer Luftwärmepumpe sind deutlich schwankender als die einer Erdwärmepumpe. Als Faustformel können Sie aber auch wieder oben genannte Rechnung anwenden.

Beispiel: 12 kW / 3,0 x 1900 x 0,2 = 1520 Euro Heizkosten pro Jahr

Wartungs- und Betriebskosten

Auch die Wartungs- und Betriebskosten einer Luftwärmepumpe fallen tendenziell höher aus als die einer Erdwärmepumpe. Mit einzukalkulierender Kostenblock sind vor Allem eine professionelle Reinigung des Luftwärmetauschers. Dies sollte in etwa alle 3 Jahre durchgeführt werden. Hierfür ist mit Kosten von etwa 200 Euro zu rechnen. Ansonsten ist auch eine Luftwärmepumpe nahezu wartungs- und reparaturfrei.

Tabelle 2: Typische Kosten einer Luftwärmepumpe für ein Einfamilienhaus


PositionenKosten
Luft/Wasser-Wärmepumpe inkl. Speicher6.000 bis 9.000 €
Montagekosten inkl. Materialrund 3.000 €
Stromkostenrund 1.500 € pro Jahr
Wartungs- und Betriebskosten200 € alle 3 Jahre

Für eine genaue Kostenkalkulation wenden Sie sich an Ihren Fachbetrieb vor Ort. Unser Branchenverzeichnis listet für jede Region in Deutschland geprüfte Fachbetriebe für Wärmepumpen. Über die Postleitzahlensuche am Anfang oder Ende der Seite gelangen Sie dorthin.

Genaue Informationen zu den Kosten der einzelnen Wärmepumpen haben wir Ihnen in den Themenbereichen zu Sole-Wasser, Wasser-Wasser und Luft-Wasser-Wärmepumpen zusammengestellt. Für ein unverbindliches Angebot können Sie auch einfach einen geeigneten Fachbetrieb finden.