Anmeldung Fachbetriebe
Erde, Luft & Wasser: die Wärmepumpe
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Ihre Daten werden von uns an uns angebundene Fachbetriebe, Händler und Hersteller übermittelt, damit diese Ihnen passende Angebote unterbreiten können. Näheres zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Um Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Angebotsvermittlung zu erhöhen, können Sie uns widerruflich gestatten, Ihre Daten an unsere Kooperationspartner weiterzugeben, die Ihre Daten ihrerseits an ihnen angeschlossene Fachbetriebe, Händler und Hersteller weiterleiten, damit diese passende Angebote unterbreiten können.

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 41 Minuten
82 Anfragen heute
4.4 von 5 (9123 Bewertungen)

Stromverbrauch einer Wärmepumpe

Wärmepumpen zählen zur regenerativen Energiegewinnung. Dennoch ist die Technik auf Strom angewiesen, um die gewonnene Wärme zu nutzen. Dass durch Wärmepumpen zusätzlicher Stromverbrauch entsteht, lässt Verbraucher deshalb oft stutzen. In diesem Abschnitt wollen wir das Thema Wärmepumpenstrom näher beleuchten, zeigen wie die Ökobilanz von Erdwärme Heizungen trotz Stromverbrauch aussieht und Tipps gegen, um Wärmepumpenstrom günstig und sauber zu beziehen.
Jetzt Fachbetriebe für Wärmepumpen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Wärmepumpenstrom: Welchen Stromverbrauch hat eine Wärmepumpe?

WärmepumpenstromUm den Stromverbrauch einer Wärmepumpe zu erfassen
werden Stromzähler mit zwei Zählwerken oder ein
separater Stromzähler verwendet.
Eine Wärmepumpe benötigt Strom für ihren Betrieb. Etwa 25 Prozent der gewonnen Wärmeenergie gehen bei modernen Erdwärme Heizungen auf die Stromzufuhr zurück. Ohne Strom würde sich auch bei einer Ölheizung oder Gasheizung nichts tun, da eine Umwälzpumpe das Warmwasser durch die Leitung pumpen muss.

Wo entsteht der Stromverbrauch bei einer Wärmepumpe?

Die Wärmepumpe nutzt den zugeführten Strom, auch Wärmepumpenstrom genannt, um einen Verdichter (Kompressor) anzutreiben. Bei modernen, erdgekoppelten Geräten mit einer Jahresarbeitszahl von 4 macht der Stromverbrauch lediglich ein Viertel der gewonnen Heizwärme aus.

Wärmepumpe werden in der Regel über einen separaten Stromzähler angeschlossen, der Verbrauchern die Trennung von Haushaltsstrom und Wärmepumpenstrom erleichtert und den Stromverbrauch transparent macht.

Ökobilanz fällt trotz Wärmepumpenstrom positiv aus

Je nachdem wie Netzbetreiber den Strom gewinnen, fällt auch die Ökobilanz der Erdwärme Heizung aus. Da die meisten Stromanbieter mittlerweile auf die Gewinnung aus erneuerbaren Energien setzen, wird der Strom immer "sauberer". Auch wenn der Strom heutzutage noch zu großen Teilen aus fossilen Energieträgern gewonnen wird, ist die Ökobilanz und damit der Stromverbrauch der Wärmepumpe bereits deutlich besser als bei einer Öl- oder Gasheizung.

Spezieller Wärmepumpenstrom

Viele Energieversorger bieten spezielle Stromtarife für den Betrieb von Wärmepumpen. Diese sind besonders günstig, da hierbei eine Abschaltung in Spitzenzeiten vorgesehen ist. Mehr zu Wärmepumpenstrom lesen sie in unserem Artikel zum Wärmepumpenstrom Preisvergleich.

Um den Stromverbrauch durch Energieversorger noch zu reduzieren, können sie ihr Gebäude mit einer Photovoltaik Anlage ausstatten und die Wärmepumpe mit dem gewonnenen Strom versorgen. Mehr dazu lesen sie in unserem Artikel zu Wärmepumpen und Photovoltaik.

Wir finden die besten Fachbetriebe für Wärmepumpen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de