Anmeldung Fachbetriebe
Ursprünglich & gemütlich: der Kachelofen
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 52 Minuten
47 Anfragen heute
4.4 von 5 (8997 Bewertungen)

Kachelofen richtig heizen - Brennstoff & Belüftung

Will man mit einem Kachelofen richtig heizen, gibt es einige Details, mit denen eine saubere und sichere Verbrennung gewährleistet ist. Ein Kachel- oder Grundofen benötigt vor allem hinreichend trockenes Holz. Abfälle und Hausmüll sind nicht gestattet. Richtig heizen bedeutet auch, die Lüftungsklappe vom Kachelofen richtig zu handhaben. Zu große oder zu geringe Luftzufuhr können die Verbrennung negativ beeinflussen.
Jetzt Fachbetriebe für Kachelöfen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Kachelofen richtig heizen: Holz ausreichend lange und trocken lagern

Kachelofen richtig heizenScheite sollten immer längs zur Sichtscheibe
liegen, damit der Kachelofen richtig heizen kann
Ein Grundofen ist in der Regel auf den Brennstoff Scheitholz ausgelegt. Bei anderen Kachelofen Systemen sind mit einem Kachelofen Heizeinsatz auch andere Brennstoffe wie Pellets, Briketts oder Gas möglich. In diesem Fall sind die Empfehlungen der Hersteller heranzuziehen, um Beschädigungen am Kachelofen zu vermeiden.

Das Holz muss immer gut durchgetrocknet sein - maximal zulässig sind 20 Prozent Restfeuchtigkeit. Scheitholz sollte wenigstens 2 Jahre lang an der Luft getrocknet werden. Um den Kachelofen richtig heizen zu können, sollte bei bestehender Flamme auf das Schließen der Luft­zufuhr verzichtet werden. Die Drosselung der Luftzufuhr führt zu Schwelgasen und der vermehrten Bildung von Ruß im Brennraum.

Bei einem Kachelofen mit Sichtscheibe ist ein Verrußen der Scheibe ein sicheres Indiz dafür, dass die Zufuhr verfrüht gedrosselt wurde. Dies ist nicht nur unschön: durch unvollständige Verbrennung können sich Rauch­gasverpuffungen entwickeln, was schwere Schäden am Kachelofen oder sogar Personen zur Folge haben könnte.

Richtig heizen: keine Abfälle verbrennen

Zum Kachelofen heizen wird das getrocknete Holz vorzugsweise auf einem Aschebett aufgeschichtet. Die Menge richtet sich nach der zulässigen Abbrandmenge. Wichtig beim richtig heizen ist, das Holz möglichst weit an der Hinterwand des Brennraums zu platzieren und die Scheite immer längs zur Tür abzulegen, um Verschmutzungen an der Kachelofen Sichtscheibe zu vermeiden. Zum Anzünden kann Anzünder oder Anzündeholz verwendet werden. Ungeeignet, sogar verboten sind Abfälle oder Hausmüll. Die Kachelofen Reinigung hängt stark vom verwendeten Brennstoff ab. Reine Holz­verbrennung erzeugt wenig Ruß und Asche und macht häufige Wartungsintervalle der Kachelofen Komponenten deshalb unnötig.

Nach erfolgreich entfachtem Feuer bleiben die Lüftungsklappen solange offen, bis die Flammen erloschen und ein intaktes Glutbett vorhanden ist. Erst dann kann die Lüftungsklappen komplett geschlossen werden. Idealerweise ist ein vollständig verbranntes Aschehäufchen der einzige Überrest am nächsten Tag. Richtig Heizen mit dem Grundofen ist auch Übungssache, da jeder Grundofen individuell nach dem eigenen Wärmebedarf zu beheizen ist.

Schornsteinfeger und Ofenbauer geben gerne Auskunft über weitere Tricks zum
richtig heizen mit dem Kachelofen oder dem Grundofen.

Wir finden die besten Fachbetriebe für Kachelöfen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de