Kachelofen wasserführend mit Wärmetauscher

Mit einem Kachelofen, der wasserführend arbeitet, kann man die Zentralheizung unterstützen. Über einen Wärmetauscher wird die Wärmeenergie aus dem Kachelofen anderen Heizkörpern oder einem Speicher zur Verfügung gestellt. So kann ein Kachelofen wasserführend mit praktisch jedem beliebigen anderen Heizsystem zur Zentralheizung zusammenarbeiten, zum Beispiel auch mit einer Solaranlage.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenKachelofenKachelöfenWasserführend

Ein Kachelofen mit Wärmetauscher unterstützt die Zentralheizung

Ein Kachelofen mit Wärmetauscher kann zur Unter­stützung der Zentral­heizung eingesetzt werden. Ein spezieller Ofeneinsatz ist wasserführend und sorgt mit einer Umwälzpumpe dafür, dass die Energie aus dem Kachelofen über einen Wärmetauscher das Heizwasser der Zentralheizung erwärmt. Der Wärmetauscher versorgt wasserführend über eine integrierte Umwälz­pumpe die Zentralheizung automatisch mit dem erhitzten Heizwasser.

Sobald der Kachelofen wasserführend ausgeführt wird, wird ein Teil der Heizleistung direkt in den Puffer­speicher der Zentralheizung abgeführt. Dies führt zu einem Verlust an direkter Wärmestrahlung in den Aufstellungsräumen und sollte gut durchdacht sein.

Vorteilhaft gegenüber dem Grundofen ist die geringere Wärmeentwicklung im Aufstellraum des Kachelofens: durch den Wärmetauscher wird ein voreingestellter Anteil der Wärmeleistung der Zentralheizung zugeführt. So kann der Aufstellraum, üblicherweise Küche oder Wohnzimmer, nicht überheizen.

Wichtig ist bei der Planung von einem Kachelofen, der wasserführend die Zentralheizung unterstützt, ist eine Berechnung des Warmwasser- und Heizbedarfs. Ein Grundofen ist durchaus geeignet, bei richtiger Dimensionierung vollständig die Wohnräume zu beheizen.

Kachelofen nachträglich aufrüsten: Rüstsätze mit Wärmetauscher

Es gibt Hersteller auf dem Markt, die Nachrüstsätze mit Wärmetauscher anbieten, um aus einem bereits bestehenden Kachel- oder Grundofen einen Kachelofen, wasserführend, zu machen. Kritisch kann hier angemerkt werden, dass der Eingriff in ein bestehendes System zu Wirkungsgradverlusten führen kann. Trotzdem ist die Aufrüstung von einem Kachelofen über den nachträgliche Einbau vom einem Wärmetauscher realisierbar und wird von versierten Fachfirmen durchgeführt.

Wenn man sich in der Planung vom Kachelofen System mit den verschiedenen Möglichkeiten wie Grundofen, Kachelherd oder Kachelofen wasserführend auseinandersetzt, kann die Möglichkeit der zusätzlichen Heizkostenreduktion die Entscheidung zugunsten des wasserführenden Kachelofens beeinflussen. Besonders in Kombination mit einer Solarheizung empfehlen viele Ofenbauer dieses System.

Aufgrund der komplexen Anschlussbedingungen sollte man Fachbetriebe finden, die den Kachelofen wasserführend aufstellen und anschließen. Alternativ zu einem wasserführend arbeitendem Kachelofen mit Wärmetauscher kann ein Warmluftkachelofen für
angenehme Wärme sorgen.

Weiterlesen zum Thema "Designvarianten"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Kamin / Ofen

Zwei Pelletöfen am gleichen Kamin anschließen?

Kann ich in einem Einfamilienhaus im EG und im OG jeweils einen Pelletofen betreiben und diese im gleichen Kamin anschließen? Oder gibt es sinnvolle Alternativen?
Antwort von ViP Haustechnik GmbH

Das kommt darauf an, ob der Pelletsofen für Doppelbelegung zugelassen ist. Sinnvoll ist es immer, so etwas im Vorfeld mit dem Schornsteinfegermeister abzuklären.

Wenden Sie sich gerne für weitere Rückfragen an mich!

Anschluss Pelletofen an Schornstein

Ich habe mir einen Pelletofen gekauft, den ich am Schornstein anschließen möchte. Jetzt ist da noch ein extra Loch wo ein Rohr für Luftzufuhr rein muss. Wie funktioniert das? Muss das oder reicht der Anschluss am Schornstein. Weil dort wo er hinkommen soll kann ich keine Luftzufuhr extra Von draussen bekommen da er nicht an Einer Außenwand sondern an Innenwände steht?
Antwort von Dachdeckermeister Marcel Genster

Fragen Sie bitte Ihren zuständigen Schornsteinfeger . Dieser muß die neue Brennstelle auch abnehmen und 1 mal im Jahr
auch reinigen.
Der kann Ihnen genau sagen was muss bzw. darf .
Denn ohne Abnahme dürfen Sie die Feuerstätte nicht in Betrieb nehmen.

MfG. DDM Matthias Genster

Stückholzofen und Pelletofen an selben Kamin anschließen?

Kann man einen Stückholzofen und einen Pelletofen an den selben Kamin anschließen? Mein Schornsteinfeger behauptet, das geht nicht wegen dem Rauchgasgebläse des Pelletofens. Wer kann mir helfen?
Antwort von ViP Haustechnik GmbH

Was der Schornsteinfeger hier behauptet, ist "Gesetz" und muss beachtet werden, da dieser die Anlage letzlich abnehmen und im Schadenfall (bei einem Brand) den Kopf dafür herhalten muss. Zu jedem Holz- und Pelletofen gibt es zudem eine Beschreibung, der Sie entnehmen können, ob das Gerät für Mehrfachbelegung zugelassen ist. Wenn Sie dem Schornsteinfeger eine solche Freigabe von beiden Ofenherstellern vorlegen können, wird er sich sicher auch nicht querstellen.

Liebe Grüße
Susanne Krug

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen