Anmeldung Fachbetriebe

Lohnt sich ein Kamineinsatz?

Ein Kamineinsatz - alternativ Kaminkassette oder Heizeinsatz genannt - verhilft einem offenen Kamin zu einer effizienteren Verbrennung und lässt sich nachträglich verbauen. Die Wärme entweicht nicht mehr ungenutzt durch den Schornstein und der Kamin wird zu einem formidablen Heizsystem für einzelne Räumlichkeiten.
Jetzt Fachbetriebe für Kaminöfen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Ein Kamineinsatz verbessert Regelbarkeit und Kamineffizienz

Einen bereits vorhandenen offenen Kamin kann man durch den Einsatz einer Kaminkassette nachträglich aufrüsten ohne dass die Optik leidet oder große Umbauarbeiten nötig sind. Auf der vorderen Seite des Heizeinsatzes befindet sich optimalerweise eine große Panoramascheibe, welche bis ca. 800 Grad Celsius hitzefest ist.

Primäre und sekundäre Luftschieber an der Eingangstür ermöglichen eine individuelle Regulierung der Luftzufuhr, die das Abbrennverhalten beeinflusst. Im Inneren befindet sich eine Auskleidung, welche die Wärmespeicherung unterstützt. Diese kann aus Stahl, Gusseisen oder Schamott bestehen.

KamineinsatzLEDA Werk GmbH & Co. KG Boekhoff & Co

Vergleicht man den Kamineinsatz mit dem offenen Kamin, gewinnt der offene Kamin lediglich in puncto Atmosphäre: das Flammenspiel ist ohne Sichtbehinderung seh- und hörbar. Eine Kaminkassette reduziert die freie Sicht ein wenig, aber der Gewinn in Sachen Heizleistung und Energieeffizienz ist deutlich.

Der Kamineinsatz erhöht den Wirkungsgrad deutlich


Die Heizleistung von einem Kamineinsatz beträgt zwischen 6 und 20 kW. Der Wirkungsgrad eines Kamins mit Heizeinsatz ist deutlich besser: er erreicht durchaus 60% im Vergleich zu den 30%, die ein offener Kamin im Schnitt erreicht.

Ein Kamineinsatz ist auch in einer wasserführenden Variante erwerbbar, was eine Integration in den Zentralheizungskreislauf leicht und ohne großen baulichen Aufwand ermöglicht (siehe hierzu auch "wasserführender Kamin").

Durch eine optimale Verbrennung im Brennraum fällt außerdem deutlich weniger Asche an, was die Reinigung um einiges komfortabler gestaltet.

Ein weiterer Vorteil liegt darin bedingt, dass ein Kamineinsatz in so gut wie jeder gewünschten Ausführung anfertigbar ist. So lässt er sich sowohl dem rustikal-gediegenen Ambiente anpassen als auch in einer modernen Optik den Wünschen in Design und Ästhetik nachkommen.

Sprechen Sie vor dem Einbau von einem Kamineinsatz mit ihrem Schornsteinfeger

  • Ebenso wie ein offener Kamin ist ein Kamin mit Heizeinsatz nicht für den Dauerbrand geeignet.
  • Bedenken Sie, dass der Einbau einer Kaminkassette bzw. von einem Heizeinsatz eine Änderung der Feuerstätte darstellt und deshalb sollten Sie oder der installierende Fachbetrieb diesbezüglich Kontakt mit ihrem Schornsteinfeger aufnehmen. Er wird auch feststellen, ob die Versorgung mit Verbrennungsluft noch gewährleistet ist und ob die Brandschutzbestimmungen erfüllt sind und ob der Schornstein geeignet ist.

Fachbetriebe für Kamine helfen Ihnen bei allen Fragen rund um Kamineinsatz, Kaminkassette oder Heizeinsatz. Weitere Hilfe bekommen Sie kostenlos im Heizungsfinder Forum.


Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de