Elektrofussbodenheizung

Neben der klassischen Warmwasser Fußbodenheizung kommt dort, wo keine Aufbauhöhen zur Verfügung stehen, die flache Elektrofußbodenheizung zum Einsatz. Hierbei werden Widerstandskabel oder Folien mit eingearbeiteten Heizleitern unter, im oder auf dem Estrich verlegt.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenFussbodenheizungGrundlagenElektrische Systeme

Elektrofußbodenheizung: Pendant zur Warmwasser Fußbodenheizung

Überall dort, wo ein angenehm temperierter Fußboden gewünscht, die Realisierung dieses Wunsches aber angesichts fehlender Aufbauhöhen verhindert wird, löst die Elektrofussbodenheizung das Problem. Wenn für eine Warmwasser Fußbodenheizung keine ausreichenden Aufbauhöhen vorgesehen wurden, dann kann eine Fußbodentemperierung mit der Elektrofussbodenheizung realisiert werden. Durch den niedrigen Aufbau (0,3 bis 0,5 Zentimeter) lässt sich die Elektrofussbodenheizung überall einbauen. Voraussetzung: der Unterboden muss trocken und tragfähig sein.

Das System der Elektrofußbodenheizung

Grundsätzlich lassen sich auf der Elektrofussbodenheizung alle Oberbeläge verlegen, die für Fußbodenheizungen zugelassen sind. Die Funktionsweise einer Elektrofussbodenheizung folgt einfachen elektrischen Gesetzen. Grundsätzlich haben sie einen Vor- und Rücklauf (Phase und Null) und ein System, dass die Wärme an den Raum abgibt. Jedoch kommt die Elektro Fussbodenheizung ohne warmen Vor- und Rücklauf aus. Durch die am Heizleiter angelegte Spannung fließt Strom. Das Produkt aus Strom und Spannung ist dann die elektrische Leistung, die zu 100 Prozent von der Elektrofußbodenheizung in Wärme umgesetzt wird.

Die Montage der Elektrofußbodenheizung

Die dünnen Heizmatten werden montagefertig geliefert und bestehen aus einer Heizleitung, die in regelmäßigen Abständen auf einer Trägermatte fixiert ist. Die Elektro Fussbodenheizung kann ohne großen baulichen Aufwand einfach auf den sauberen Fußbodenuntergrund aufgebracht werden. Die Matten der Fußbodenheizung sind entweder selbstklebend oder bei Parkett und Laminat als Heizfolie erhältlich, die schwimmend verlegt werden kann. Die Heizmatten für die Elektro Fussbodenheizung sind in verschiedenen Längen erhältlich und können individuell auf die Bodenmaße zugeschnitten werden. Die Heizmatten oder Heizfolien mit den eingearbeiteten Heizleitern können bei der Elektrofußbodenheizung unter, im oder auf dem Estrich verlegt werden.

Die Temperaturregelung der Elektrofußbodenheizung

Die Elektrofußbodenheizung kann entweder als Ergänzungsheizung oder vollwertige Heizung eingesetzt werden. Wird die Elektrofussbodenheizung als Ergänzungsheizung eingesetzt, darf die Regelung der Bodenfläche nur über einen Temperaturregler mit Fernfühler im Boden realisiert werden. Anderenfalls würde ein Heizsystem das andere ausschalten. Wird die Elektrofussbodenheizung als Vollheizung eingesetzt, muss die Raumtemperatur berücksichtigt werden. Es ist ein Raumtemperaturregler mit Bodenfühler einzusetzen. Dieser schaltet die Bodentemperierung der Elektrofußbodenheizung aus, wenn bei der Elektrofussbodenheizung die eingestellte Raumtemperatur erreicht ist.

Welche Elektro Fussbodenheizung im Einzelfall wirtschaftlich ist, beurteilt gern ein Fachbetrieb für Fußbodenheizungen in ihrer Nähe.

Weiterlesen zum Thema "Systeme mit Wasser"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Elektrofußbodenheizung

Bekomme ich für einen Pelletofen Förderung?

Wir würden gerne unsere Heizungsanlage (Elektrofußbodenheizung) erneuern und überlegen nun zusätzlich einen wasserführend Pelletofen mit einzuspeisen. Bekommt man die Bafa Förderung auch bei komplett Erneuerung? Und auch in Kombination mit einem Kfw Zuschuss?
Antwort von SBM-Planungsbüro

Einen Pelletofen bekommt man über die BAFA gefördert.

Mit freundlichem Gruß
Thorsten Rother

Photovoltaikanlage mit Stromspeicher installieren: Notwendige Größe und Kosten

Wir sanieren derzeit ein kleines Haus in dem zwei Personen leben sollen, das 80 qm Wohnfläche hat. Wir überlegen uns eine Photovoltaikanlage aufs Dach montieren zu lassen, die dann den Strom für Brauchwasser und Elektrofußbodenheizung liefern soll. Zusätzlich würde die Raumluft mit einem Pelletofen im Wohnzimmer erwärmt, sodass die Fußbodenheizung hauptsächlich im Bad, Schlafzimmer und Küche genützt würde. Wir würden gerne eine Speicherbatterie nutzen und für die Warmwasserzubereitung einen Pufferspeicher. Wie viel Dachfläche (direkte Südseite ohne Beschattung) wäre nötig um den Wunsch zu realisieren? Wie hoch wären die Kosten für eine solche Anlage?
Antwort von GF-Partners, Dr. Gunther Fischbach

Elektrisch zu heizen, weil man Photovoltaik installier,t ist schon vom Ansatz her ein fragwürdiges Konzept. Zu Zeiten des größten Heizungsbedarfs ist das Solaraufkommen praktisch null, sodass Sie immer mit 75% Strom aus dem E-Werk rechnen müssen. Da hilft auch kein Speicher, der nur für Tagesschwankungen und nicht für Jahresausgleich geplant wird.

Elektrofußbodenheizung auf Dielenfußboden?

Hallo Kann man eine Elektrofußbodenheizung auf einen Dielenfußboden verlegen ? Vielen Dank im voraus M. Bähring
Antwort von Uwe Schimmelpfennig Handelsvertretung

Hier empfehle ich Infrarotheizungen. Dielenböden können die Infrarotstrahlung optimal aufnehmen und speichern. Elektrofußbodenheizungen sind nach meiner Erfahrung sehr träge und benötige sehr lange einen Raum aufzuheizen. Man hat zwar ein warmes Gefühl vom Boden her, aber der darüber liegende Bereich ist kälter und man hat kein gleichmäßiges Wärmegefühl.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen