Randdämmstreifen verlegen

7. Oktober 2020
Randdämmstreifen haben eine Dicke von mindestens 8 Millimeter, bestehen aus Polyethylen-Schaum und verhindern beim Verlegen von Fußbodenheizungen die Übertragung von Schallwellen an Wände oder Decken. Wichtig ist, dass Randdämmstreifen lückenlos an allen aufsteigenden Bauteilen verlegt werden und mindestens 10 bis 15 Millimeter über die fertige Estrichkonstruktion reichen.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de
Jetzt Fachbetriebe für Fußbodenheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenFussbodenheizungKomponentenRanddämmstreifen

Randdämmstreifen bei Fußbodenheizungen: Schallbrücken verhindern

Die an den Umfassungswänden zu installierenden Randdämmstreifen müssen an jeder Stelle der Wand, an Türaussparungen und auch an Säulen oder Vorsprüngen vorhanden sein, wenn eine Warmwasser Fußbodenheizung verlegt wird. Die Randdämmstreifen nehmen die Dehnung des Estrichs auf, sorgen für lückenlose Wärmedämmung, verhindern Schallbrücken und tragen somit zum Schallschutz des Hauses bei. Der Randdämmstreifen ist für Zementestriche und Fließestriche in Verbindung mit dem Noppensystem und dem Tackersystem vorgesehen.

Aufbau, Handhabung und Dicke des Randdämmstreifens

Randdämmstreifen verlegenAbbildung: Viessmann Werke

Beim Verlegen der Fußbodenheizung ist der erste Arbeitsschritt die lückenlose Aufstellung des Randdämmstreifens an allen aufsteigenden Bauteilen wie Außen- und Innenwänden, Säulen und Türzargen. Es ist wichtig, dass im Verlauf des Verlegen kein Heizestrich, Putzmörtel, Fugenmasse oder sonstige Fremdstoffe in die Randfugen eindringt, um keine Wärme- und Schallbrücken zu erzeugen. Der nach oben überstehende Teil des Randdämmstreifen darf erst nach Fertigstellung der Belagsarbeiten des Fußbodens entfernt werden. Bei mehrlagigen Dämmschichten muss der Randdämmstreifen, dessen Dicke sich nach der Höhe der Dämmschichten richtet, vor dem Einbringen der obersten Dämmschicht verlegt werden. Der Randdämmstreifen muss gegen eine Lageveränderung beim Einbringen des Estrichs gesichert sein. Die Dicke des Randdämmstreifen richtet sich nach der Höhe der Dämmschichten, sollte aber eine Dicke von 8 Millimetern nicht unterschreiten.

Heizestriche erfahren aufgrund der Wärmebeanspruchung eine größere Ausdehnung als unbeheizte Fußbodenkonstruktionen. Da die Ausdehnungsmöglichkeit von Heizestrich rund 5 Millimeter beträgt, muss das Verlegen der Randdämmstreifen dem Rechnung tragen. Das heißt, die Randdämmstreifen müssen eine Bewegung oder Zusammendrückbarkeit von 5 Millimeter aufweisen. Die Randdämmstreifen sind entweder bis zur Rohdecke hinführend zu verlegen, oder aber auf der Oberfläche der untersten Dämmlage. Die Randdämmstreifen müssen mindestens 10 bis 15 Millimeter über die fertige Estrichkonstruktion reichen.

Der Randdämmstreifen einer Fußbodenheizung besteht aus geschlossenzelligem Polyethylen-Schaum mit einer seitlich angeschweißten Folienschürze nach DIN 18560. Falls Brandschutzauflagen zu erfüllen sind, kann der Randdämmstreifen auch aus Mineralwolle bestehen. Es muss darauf geachtet werden, dass die am Randdämmstreifen befestigte Polyethylen-Folie über dem Maß zwischen Randdämmstreifen und Verbundplatten gelegt wird (wichtig bei der Verwendung von Fließestrich), um das Eindringen von Estrichanmachwasser und Zementschlamm und damit die mögliche Bildung von Schall- und Wärmebrücken zu verhindern. Als zusätzliche Wärme- und Schallschutzmaßnahme wird hierbei noch das Polyethylen-Rundprofil zum Fixieren des Randdämmstreifens eingesetzt.

Für das korrekte Verlegen einer Fußbodenheizung wenden Sie sich am besten an einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Nächste Seite

Erfahrungen & Fragen zum Thema Fußbodenheizung

Berechnung von notwendigen kW im Verhältnis zur Wohnfläche

Wieviel kW sollte meine Heizung haben? Meine Wohnfläche beträgt ca 240 qm. Gibt es eine Faustformel, mit der man die notwendigen kW ins Verhältnis zur Wohnfläche setzen kann?
Antwort von Anlagensanierung Georgi

Der Heizbedarf sollte in einer Wärmebedarfsberechnung ermittelt werden - für die Inanspruchnahme von Fördermitteln sogar notwendig. Die Angaben KW/m² wird zwar auch benutzt - es sind aber nur sehr ungenaue Schätzwerte. Man benötigt dazu die Verbrauchswerte oder die Richtwerte der Wärmeschutzverordnung oder Energieeinsparverordnung nach Baujahr - wenn es so gebaut wurde? Das ist z. B. bei einem älteren Haus sehr gewagt.

MfG Gunter Georgi

Woher kommen laute Geräusche aus der Fußbodenheizung?

Wir haben eine Fußbodenheizung über Erdwärme, aus dem Heizkreisverteiler kommen sehr laute Geräusche. Woher oder warum können die entstehen?
Antwort von Marc Schmitz GmbH

Dies kann mehrere Ursachen haben.
Erstmal nehme ich an, Sie meinen den Heizkreisverteiler für die Fußbodenheizung (und nicht den des Sole/Grundwasserkreises).
Z.B. kann Luft im System sein, so dass die Bläschen zu Geräuschen führen.
Es kann aber sein, dass die Strömungsgeschwindigkeiten zu hoch sind. Dies ist der Fall, wenn kein hydraulischer Abgleich durchgeführt wurde oder die Heizungspumpe zu hoch eingestellt wurde.
Es kann aber auch sein, dass ein oder mehrere Ventile defekt sind (oder klemmen) und es deshalb zu Geräuschen kommt.
Es können aber auch im Rahmen der Installation Schmutzpartikel in die Leitung gekommen sein, die nun an den Ventilen hängen und dort für Geräusche sorgen.
Die Geräusche (Luft, Strömungsgeschwindigkeit oder defekte Ventile) unterscheiden sich, so das ein qualifizierter Fachmann (z.B. ausgebildeter Anlagenmechaniker Sanitär-Heizung-Klima) diese relativ schnell zuordnen kann.

Heizkreisverteiler für Fußbodenheizung: Werden Heizkreisventile in den Vorlauf oder Rücklauf eingebaut?

Folgende Frage: Werden Heizkreisventile auf die Raumthermostate, die direkt arbeiten, in den Vorlauf oder Rücklauf eingebaut? Welche Nachteile ergeben sich beim Einbau im Vorlauf oder im Rücklauf? Die Frage bezieht sich speziell auf einen Heizkreisverteiler für eine Fußbodenheizung.
Antwort von Herborn & Spiller GmbH

Hallo,

in der Regel sind die Heizkreisverteiler so konzipiert, dass die Stelantriebe auf den Rücklaufbalken montiert werden und die Tacosetter (das sind die kleinen durchsichtigen Anzeigen, an denen man den Durchfluß einstellt) auf dem Vorlauf sind. Wenn diese vertauscht werden, wird im Schauglas der Tacosetter nichts angezeigt.
Bei den Heizkreisverteilern ohne Tacosetter (hierbei wird nach Diagramm der Durchfluß an Schrauben am Heizkreisverteiler eingestellt)sind die Stellantriebe in der Regel auch im Rücklaufbalken. In der Regel sind bei den Verteilerbalken immer Beschreibungen beigelegt, aus denen erkenntlich ist, ob und wo die Stellantriebe (Vor- oder Rücklauf) montiert werden.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben.

Viele Grüße
Michael Herborn Heizsysteme

Fußbodenheizung nicht warm genug: Ursache und Lösung?

Folgendes Thema habe ich: Meine Fußbodenheizung ist nicht warm genug (Baujahr 2010): Druck im Vorlauf = 1,5bar, Temp./Vorlauf=46°C, Temp./Rücklauf= 28°C. Was wären mögliche Ursachen bzw.was wäre zu überprüfen? - Wassermenge im Leitungssystem zu gering? - Luft im System sein? - Durchfluß zu gering? Kann z.B. Wasser selbst nachgefüllt werden? Woher würde man ggf. eine Befüllpumpe und "Heizwasser" bekommen?
Antwort von Atelier Conny .B

Hallo,
hier mal zwischen die Zeilen geschrieben...

Was wären mögliche Ursachen bzw.was wäre zu überprüfen?
- Wassermenge im Leitungssystem zu gering? DAS IST AN DEM ENTSPRECHENDEN MANOMETER AN DER HEIZUNG ZU ERKENNEN

- Luft im System sein? DAS IST MÖGLICH; HIER SOLLTE IRGENDWO IM WOHNRAUM EIN ENTLÜFTUNGSVENTIL SEIN, EINFACH AUFDREHEN UND SOLANGE AUF LASSEN, BIS WASSER KOMMT


- Durchfluß zu gering? PUMPE AUF HÖCHSTE STUFE STELLEN

Kann z.B. Wasser selbst nachgefüllt werden? JA, ES GIBT AN DER HEIZUNG EIN VENTIL, WELCHES ZWISCHEN DER KALTWASSERLEITUNG UND DEM HEIZKESSEL IST, DIESES ÖFFNEN UND SO VIEL WASSER NACHLAUFEN LASSEN, BIS DER WERT AM O.G: MANOMETER ERREICHT IST.


Woher würde man ggf. eine Befüllpumpe und "Heizwasser" bekommen? DAFÜR IST KEINE PUMPE VORGESEHEN
BEI WEITEREN FRAGEN EINFACH MELDEN 07376 963 285

Wartung einer Fußbodenheizung: Kosten & Tipps

Ich habe eine Fußbodenheizung in Teilen meines Hauses (Baujahr 2004) Seitdem, also seit 12 Jahren, wurde diese nicht gewartet. Dies würde ich jetzt gerne machen lassen. Welche Kosten kommen vermutlich auf mich zu?
Antwort von Stillarius Wärme Solar & Wassertechnik

Guten Tag,

welche Kosten auf Sie zu kommen ist stark vom Zustand und der Ausführung des Systems abhängig. Das ist somit nicht so pauschal ohne Rahmeninfo zu beantworten.

Hochflor-Teppich auf Fußbodenheizung: Worauf muss ich achten?

Ich wende mich an Sie mit folgenden Fragen: Ich ziehe in 2 Monaten mit meinen Mann in eine neue Wohnung mit Fußbodenheizung ein. In der jetzigen Wohnung habe ich Heizkörper und einen Hochflor Teppich ca.160 x 230. Leider kann man beim Teppich nicht heraus finden ob er für eine Fußbodenheizung geeignet ist. Kann ich den Teppich trotzdem verwenden oder sollte der Teppich gegen ein anderen ausgewechselt werden? Wie bedenklich ist es generell, wenn man einen kleinen Teppich mit ca. 160x230 auf eine Fußbodenheizung legt?
Antwort von Martin Sigl Raumausstattung

Der Messwert der darüber Auskunft gibt, ob eine Eignung für eine FBHZG vorliegt ist der WDW-Wert (Wärmedurchlasswiderstand). Dieser sollte 0.15 nicht überschreiten. Allerdings müssen alle auf dem Estrich verlegten/verklebten Beläge mit dazugerechnet werden. D.H. auch der Bodenbelag unter Ihrem losen Teppich spielt da eine Rolle. Es gibt Warmwasser- und Elektro-Fbhzg, die Stromgeführten haben oft eine höhere Oberflächentemperatur und könnten daher tatsächlich unter dem Teppich ein Problem haben.

Wenn der Raum gefliest ist und der Teppich eine normaler Rückseite m. Gewebe hat, würde ich mir nichts denken. Bei Parkett und Teppich mit aufkaschierter (Anti-Rutsch) Rückseite wäre ich vorsichtig. Da wird der FBHZG nichts passieren, nur der Parkett könnte Schäden davontragen....

Martin Sigl Raumausstattung

Kann ich Vinylboden auf einer Elektro-Fußbodenheizung verlegen?

Kann ich Vinylboden auf einer Elektro-Fußbodenheizung verlegen? Wenn ja, welchen Hersteller/Vinylboden würden sie empfehlen? Wenn nein, welchen Bodenbelag würden sie dann empfehlen?
Antwort von infraStar

Hallo,
Ja kann man, wenn der vinylboden fest ist und nicht flexibel dann geht das bei uns mit einer Aufbauhöhe von 0,3 mm.

Mit freundlichen Grüßen

Leonid Kerps

Firma Infrastar

Fußbodenheizung heizt trotz geschlossenem Zustand

Habe eine Fußbodenheizung von 1995, die drei Räume beheizt. Die Stellantriebe zeigen durch den rausragenden Stift eigentlich den geschlossenen Zustand an, dennoch wird ein Raum beheizt, die beiden weiteren nicht. Wie kann man das erklären, ich als Nichtfachmann kann es nicht?
Antwort von van den Boom | Heizung-Lüftung-Sanitär

Es könnte auch sein das der Stellantrieb nicht mehr richtig schließt, entweder der Ventilsitz verschmutzt ist oder der Heizkreis soviel Druck bringt ( Umwälzpumpe zu Stark, fehlender Hydraulischer Abgleich) das das Ventil aufgedrückt wird. oder der Stellantrieb nicht mehr genug Kraft hat um zu schließen. Am besten betroffenen Stellantrieb abbauen und mit Hand Kappe das Ventil schließen, wenn der kreis dann nicht Kalt wird Ventilsitz und Ventildichtung überprüfen.

Fußbodenheizung oder Infrarotheizung?

Ich möchte in einem Gästezimmer und Bad eine Elektro-Fußbodenheizung einbauen. Beide Räume sind zusammen ca.10 qm groß. Wie teuer wird dieses Bauvorhaben mit Elektroheizung und wie teuer mit Infrarot-Heizung?
Antwort von PST Ingenieur Büro

Moin,

ganz grundsätzlich wird die Variante mit Elektrofußbodenhzg. (sehr viel) teuer werden. Dazu ist sie auch noch gesundheitlich nicht unbedenklich (FB-Temp. darf max. medizinisch gesehen 35 Grd. betragen!. Dazu müßten die Böden (Fliesen und Estrich) raus und entsprechend neu aufgebaut werden.
Eine IR_Heizung (aber ACHTUNG Nicht alle Hersteller haben eine wirkliche IR-Heizung, obwohl damit fleixig geworben wird)ist wie ein Bild an der Wand, die gibt es auch mit Handtuchtrockner, wird incl. Regelung und Elektroverkabelung ca. 1.200 € kosten (pro Raum)

Kalte Fußbodenheizung trotz Warmwasser von der Gastherme: Wer kann helfen?

Unsere Fußbodenheizung bleibt kalt. Warmes Wasser von der Gastherme kommt am Wärmetauscher an. Der Wärmetauscher wird warm. Die Wärme geht weiter über ein Rohr zum Thermostat. Der schaltet die Pumpe ein. Das warme Wasser wird direkt aus dem Wärmetauscher gezogen. Es kommt nur kaltes Wasser nach. Das kann defekt sein? Wer kann mir helfen?
Antwort von Peters Sanitär und Heizung

Ich kann ihnen helfen
die Leitungen können verstopft sein und die Pumpe kann defekt sein

Eigene Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort

?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort