Der Heizkreisverteiler einer Fußbodenheizung

Der Heizkreisverteiler sorgt bei der Fußbodenheizung für eine gleichmäßige Wärmeverteilung in allen Heizkreisen. Der Heizkreisverteiler besteht aus einem Vorlaufsystem und einem Rücklaufsystem entweder aus Edelstahl oder aus Messing, an die die Heizrohre angeschlossen werden. Weitere Komponenten sind ein Stellantrieb, eine Durchflussanzeige, Füll- und Entlüftungsventile, ein Thermostat, eine Regelstation für die Vorlauftemperatur sowie ein Verteilerschrank.
Dieser Artikel wurde von
Oliver Wulf für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenFussbodenheizungKomponentenHeizkreisverteiler

Heizkreisverteiler einer Fußbodenheizung: Aufbau und Funktion

Abbildung: Viessmann Werke

Im Heizkreisverteiler laufen alle Heizrohre der Fußbodenheizung in einem Verteilerkasten zusammen. In einen Heizkreisverteiler können in der Regel bis zu 12 verschiedene Heizkreise zusammengeschlossen werden. Jeder Heizkreis wird in Vor- und Rücklauf unterteilt. Der Weg vom Heizsystem zur Fußbodenheizung wird dabei als Vorlauf bezeichnet, der Weg von der Fußbodenheizung zum Heizsystem wird als Rücklauf bezeichnet. Die Rohre für Vor- und Rückläufe bestehen entweder aus Edelstahl oder Messing.

Funktion Heizkreisverteiler

Die Funktion vom Heizkreisverteiler der Fußbodenheizung besteht darin, für eine gleichmäßige Wärmeverteilung in allen Heizkreisen zu sorgen. Alle Heizkreise werden jeweils mit einem Vorlauf und Rücklauf an den Heizkreisverteiler angeschlossen. Um eine möglichst gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum zu erreichen, sollten Rohre mit gegenläufiger Warmwasser-Fließrichtung verlegt werden. Dies wird erreicht, indem die Vor- und Rückläufe jeweils nebeneinander angeordnet werden. Im Idealfall werden die Vorlauf- und Rücklaufrohre so verlegt, dass der Leitungsweg etwa gleich lang ist.

An dem Heizkreisverteiler der Fußbodenheizung kann jeder einzelne Heizkreis mit Hilfe eines Ventils hydraulisch abgeglichen werden. Die Funktion des hydraulischen Abgleichs ist es, die verschieden hohen Strömungswiderstände der einzelnen Bauteile der Fußbodenheizung anzugleichen. Deshalb sind in den Heizkreisverteiler Durchflussmengenmesser integriert, die die Funktion haben, den Volumenstrom (in Liter pro Minute) optisch sichtbar zu machen. Sie können eine kostenlose Beratung zum hydraulischen Abgleich und zur Wärmeverteilung der Fußbodenheizung unverbindlich anfordern.

Aufbau und Regelung Heizkreisverteiler

Der Heizkreisverteiler der Fußbodenheizung besteht vom Aufbau her nicht nur aus einem Vor- und Rücklaufsystem, sondern auch aus einem Stellantrieb. Jede Abweichung vom Sollwert der Raumtemperatur veranlasst den Stellantrieb, eine entsprechende Hubbewegung an das Ventil weiterzugeben. Regler und Stellantrieb arbeiten nach dem „Auf/Zu“-Prinzip. Variables rhythmisches Öffnen und Schließen, abhängig vom Wärmeleistungsbedarf, bewirkt ein stetigähnliches Regelverhalten.

Zum Aufbau des Heizkreisverteiler gehört auch ein Thermostat, der die Energiezufuhr regelt und dessen Temperaturfühler im Heizbereich montiert werden. Der Thermostat gibt ein elektrisches Signal an den Stellmotor, der dann das entsprechende Ventil am Heizkreisverteiler öffnet bzw. schließt. Zudem kann bis zu einer bestimmten Fläche (abhängig vom Durchflusswiderstand der eingesetzten Fußbodenheizung), die Fußbodenheizung direkt an den bestehenden Heizkreislauf angeschlossen werden. Die Regelung erfolgt dann über einen Rücklauftemperaturbegrenzer, das im Rücklauf der Fußbodenheizung montiert wird und den Aufbau komplettiert.

Heizkreisverteiler aus Edelstahl oder Messing

Die Rohre des Heizkreisverteiler bestehen entweder aus Edelstahl oder Messing. Sowohl bei Messing als auch bei Edelstahl können bei der heutigen Güte des Materials Korrosionsschäden ausgeschlossen werden. Zur Aufnahme der Heizkreisverteiler stehen Verteilerschränke aus verzinktem, pulverbeschichteten Stahlblech zur Verfügung.

Die Installation und den Anschluss des Heizkreisverteiler an die Fußbodenheizung sollten Sie in jedem Fall einem Fachbetrieb für Fußbodenheizung überlassen.

Weiterlesen zum Thema "Randdämmstreifen"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Heizkreisverteiler

Woher kommen laute Geräusche aus der Fußbodenheizung?

Wir haben eine Fußbodenheizung über Erdwärme, aus dem Heizkreisverteiler kommen sehr laute Geräusche. Woher oder warum können die entstehen?
Antwort von Marc Schmitz GmbH

Dies kann mehrere Ursachen haben.
Erstmal nehme ich an, Sie meinen den Heizkreisverteiler für die Fußbodenheizung (und nicht den des Sole/Grundwasserkreises).
Z.B. kann Luft im System sein, so dass die Bläschen zu Geräuschen führen.
Es kann aber sein, dass die Strömungsgeschwindigkeiten zu hoch sind. Dies ist der Fall, wenn kein hydraulischer Abgleich durchgeführt wurde oder die Heizungspumpe zu hoch eingestellt wurde.
Es kann aber auch sein, dass ein oder mehrere Ventile defekt sind (oder klemmen) und es deshalb zu Geräuschen kommt.
Es können aber auch im Rahmen der Installation Schmutzpartikel in die Leitung gekommen sein, die nun an den Ventilen hängen und dort für Geräusche sorgen.
Die Geräusche (Luft, Strömungsgeschwindigkeit oder defekte Ventile) unterscheiden sich, so das ein qualifizierter Fachmann (z.B. ausgebildeter Anlagenmechaniker Sanitär-Heizung-Klima) diese relativ schnell zuordnen kann.

Heizkreisverteiler für Fußbodenheizung: Werden Heizkreisventile in den Vorlauf oder Rücklauf eingebaut?

Folgende Frage: Werden Heizkreisventile auf die Raumthermostate, die direkt arbeiten, in den Vorlauf oder Rücklauf eingebaut? Welche Nachteile ergeben sich beim Einbau im Vorlauf oder im Rücklauf? Die Frage bezieht sich speziell auf einen Heizkreisverteiler für eine Fußbodenheizung.
Antwort von Herborn-Reddig GmbH

Hallo,

in der Regel sind die Heizkreisverteiler so konzipiert, dass die Stelantriebe auf den Rücklaufbalken montiert werden und die Tacosetter (das sind die kleinen durchsichtigen Anzeigen, an denen man den Durchfluß einstellt) auf dem Vorlauf sind. Wenn diese vertauscht werden, wird im Schauglas der Tacosetter nichts angezeigt.
Bei den Heizkreisverteilern ohne Tacosetter (hierbei wird nach Diagramm der Durchfluß an Schrauben am Heizkreisverteiler eingestellt)sind die Stellantriebe in der Regel auch im Rücklaufbalken. In der Regel sind bei den Verteilerbalken immer Beschreibungen beigelegt, aus denen erkenntlich ist, ob und wo die Stellantriebe (Vor- oder Rücklauf) montiert werden.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben.

Viele Grüße
Michael Herborn Heizsysteme

Einzelnen Heizkreis im Heizkreisverteiler öffnen

Wie öffne und schließe ich im Heizkreisverteiler einen einzelnen Heizkreis?
Antwort von Carsten Schawe Solar- und Wärmetechnik GmbH

Hallo, um den Heizkreis zu offnen muss zuerst der Stellantrieb abgeschraubt werden.
Ohne Stellantrieb ist der Heizkreis immer geöffnet. Soll er nun geschossen werden, dann benötigt mann eine Baukappe die in der regel im Verteilerkasten lose liegt. Diese wird anstelle des Stellantriebes montiert.
Ist der Spül bzw. Testvorgang abgeschossen kann der stzellantrieb wieder montiert werden.

Mit freundlichen Gruß
Carsten Schawe

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen