Anmeldung Fachbetriebe
Wärme richtig verteilen: der Heizkörper
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Anzahl der Heizkörper
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Art der Heizkörper
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Was ist Ihnen wichtiger?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Welche Heizung benutzen Sie aktuell?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Soll die gesamte Heizungsanlage getauscht werden?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wann soll das Projekt umgesetzt werden?
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
25 Angebote gefunden, bis zu 22% günstiger als der Durchschnitt.
Fordern Sie jetzt eine Auswahl dieser Angebote an
Wer soll die Angebote erhalten:
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    • Sichere Übermittlung durch SSL Verschlüsselung
    • Automatische Löschung Ihrer Angaben nach Projektende
    • Angaben werden nur an ausgewählte Anbieter weitergeleitet
    Sehr gut (Ø 4.6/5)
    16.144 Bewertungen
    Aktuelle Bewertung
    Fachkenntnisse, Kundenfreundlichkeit, Interessenberücksichtigung, Beratung alles super, alles top.
    Nutzer aus Hamburg
    37 Minuten seit letzter Anfrage
    10 Anfragen heute
    614.608 Anfragen insgesamt
    ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 37 Minuten 10 Anfragen heute 4.4 aus 9783 Bewertungen

    Heizkörperauslegung - Größe für Heizkörper richtig berechnen

    Viele Faktoren bestimmen darüber, wie groß ein neuer Heizkörper sein muss. Eine erste Orientierung beim Berechnen geben die Heizlast des Gebäudes, verzeichnet im Energieausweis, sowie die Wärmeleistung der Heizung. Fachbetriebe helfen bei der Heizkörperauslegung gern weiter. Ein Tipp vorab: wenn Heizkörper etwas größer dimensioniert werden als in der Berechnung, können zusätzlich Heizkosten gespart werden.
    Jetzt Fachbetriebe für Heizkörper finden
    • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    Heizlast und Wärmeleistung sind ausschlaggebend für Berechnung

    Heizkörper berechnen

    Schritt eins bei einer Heizkörperauslegung ist die Berechnung der Heizlast. Unter der Heizlast versteht man eine bestimmte Wärmemenge die einem Gebäude zugeführt werden muss, um Räume auf eine bestimmte Temperatur zu erwärmen. Soll die Raumtemperatur höher sein, wird anteilig auch eine höhere Leizlast für die Heizkörperauslegung angesetzt.

    Energieausweis hilft bei der Berechnung

    Die Berechnung der Heizlast wird von diversen baulichen Gegebenheiten beeinflusst. Neben der Wärmedämmung, den Fenstern, Decken und Wänden bestimmt auch der Lüftungswärmebedarf die Heizleistung. Dabei handelt es sich um die benötigte Wärmemenge, mit der zugeführte Frischluft erwärmt wird.

    Weiterhin fließt der Temperaturunterschied zwischen innen und außen in die Berechnung mit ein. Heizkörper zu berechnen basiert also auf Faktoren, die auch für die Energiebilanz eines Hauses eine wichtige Rolle spielen. Diese sind im Energieausweis verzeichnet und geben hilfreiche Rückschlüsse, wo neben Heizkörpern zusätzliche Modernisierungen notwendig werden können.

    Wärmeleistung berechnen

    Die Wärmeleistung eines Heizkörpers ergibt sich aus der Konvektions- und Wärmestrahlungsleistung. Oftmals spricht man bei der Berechnung der Heizkörperauslegung auch von der Gesamtwärmeleistung. Diese muss der installierte Heizkörper erbringen, um einen Raum auf die gewünschte Temperatur zu erwärmen. Wichtig beim Berechnen ist dabei jedoch, dass der Heizkörper mindestens der gegebenen Heizlast des Raumes entspricht.

    Die berechnetet Heizleistung braucht aber nicht zwingend durch einen einzelnen Heizkörper erreicht werden. Selbstverständlich lassen sich auch mehrere Heizkörper im Raum installieren. Deren Leistungen zusammengefasst ergibt dann die gesamte Wärmeleistung.

    Tipp für die Heizkörperauslegung: Heizkörper etwas größer berechnen

    Heizkörper werden beim Berechnen meist etwas größer ausgelegt als benötigt. Eine geringfügig größere Heizkörperauslegung ist weder schädlich noch steigen dadurch die Heizkosten. Das Gegenteil ist der Fall.

    Durch die Überdimensionierung wird die Vorlauftemperatur leicht abgesenkt. Die Differenz zwischen Vorlauftemperatur und Heizungsrücklauf ist dementsprechend kleiner. Folglich entstehen durch dieses intelligente Berechnen geringere Verluste bei der Wärmeerzeugung und Wärmeverteilung. Installiert werden sollten daher Heizkörper, die das 1,3 bis 1,5-fache an Heizleistung bringen.

    Verbraucher, die eine Heizkörper Berechnung vornehmen wollen, sollten einen Fachbetrieb zu Rate ziehen. Heimwerker finden beim Kauf von Heizkörpern und der Montage von Heizkörpern weitere praktische Tipps zum Thema Heizkörperauslegung.

    Wir finden die besten Fachbetriebe für Heizkörper
    • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
    Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de