Heizkörper Preise & Kosten

Die Preise von einem Heizkörper variieren stark nach Qualität und Herkunft. Die Preise für einen Heizkörper sind im örtlichen Baumarkt oft gering. Doch ein Heizkörper, der auf dem Papier billig ist,kann versteckte Kosten im Heizbetrieb verursachen. Wo lassen sich Heizkörper am besten erwerben und wovon nimmt man lieber Abstand? Schlussendlich versagt jeder Heizkörper seinen Dienst und es stellt sich die Frage der fachgerechten Entsorgung.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Heizkörper: geringe Preise bedeuten nicht unbedingt niedrige Kosten

Der beste Ort, um günstig einen Heizkörper zu erwerben, ist der örtliche Baumarkt. Die Preise staffeln sich dabei je nach Größe, Farbe und Design des Heizkörpers. Ein Heizkörper mit 300 x 600 Milimetern liegt bei knapp 25 Euro, während die Preise von einem Heizkörper mit den Maßen 500 x 800 Milimeter bei rund 120 Euro liegen. Baumärkte haben meistens allerdings nur Standard­abmessungen mit genormten Naben­abständen vorrätig. Wer also besondere Anschlüsse hat oder ganz bestimmte Anforderungen an die Optik stellt, sollte lieber etwas höhere Preise in Kauf nehmen.

Um Heizkörper günstig zu erwerben, lohnt sich auch ein Blick auf eine Preisliste im Internet. Teils sehr billig sind Online Händler, insbesondere auf Auktionsplattformen werden Heizkörper sehr günstig angeboten. Die Preise dort unterbieten die Preise bei Fachhändlern enorm. Ein Blick auf die Preisliste lohnt sich also.

Da Kalk und Verunreinigungen die Durchflussmenge beeinträchtigen und der Heizkörper unter Umständen nicht energieeffizient heizt, sollte von allzu preiswerten gebrauchten Heizkörpern abgesehen werden. Billig bedeutet in diesem Fall eher, das die Kosten für die Heizung stärker als erwartet ausfallen können.

Preise und Kosten von Qualitätsheizkörpern

Die Preisliste von führenden Markenherstellern wie Buderus, Schulte oder ECA zeigt: ja, Qualität hat eigene Preise und erhöht die Kosten. Badheizkörper und Heizkörper mit Sondermaßen zeigen sich auf der Preisliste besonders anspruchsvoll. Design Heizkörper starten selbst bei geringer Abmessung bei 150 bis 200 Euro. Hier müssen bei Umbauten die Kosten genau kalkuliert werden: passt ein Standardheizkörper überhaupt in das Wohnkonzept? Ist es teurer, einen speziellen Markenheizkörper für 400 bis 800 Euro zu erwerben, oder sorgt die eventuell nötige Veränderung der Anschlüsse inklusive Mauerbrucharbeiten für geringere Kosten als gedacht? Die Preise und Kosten differieren gerade im Bereich der Design- und Qualitätsheizkörper stark, hier lohnt sich ein Preisvergleich zwischen verschiedenen Anbietern besonders, will man noch relativ günstig kaufen.

Welche Kosten entstehen bei der Entsorgung von alten Heizkörpern?

Alte und entleerte Heizkörper sollten fachgerecht entsorgt werden. Beim Schrotthändler bekommt man für das wertvolle Metall tagesaktuelle Preise nach Kilos ausgezahlt. Wer keinen Schrotthändler in der Nähe hat, kann seinen Heizkörper teils ohne Kosten, teils gegen ein geringes Entgelt beim städtischen Bauhof oder Wertstoffhof günstig entsorgen. Die Preise erhält man auf Nachfrage im örtlichen Ordnungsamt. In den Kleinanzeigen vieler Tageszeitungen annoncieren Schrottsammler und bieten die Abholung alter Heizkörper ohne zusätzliche Kosten an.

Achten Sie auch darauf, schadhafte Heizkörper rechtzeitig durch Austauschheizkörper zu ersetzen, um unnötig hohe Kosten für das Heizen zu vermeiden. Aber nicht nur die Preise sind entscheidend: eine professionelle Heizkörper Berechnung kann Kosten sparen.

(Abbildung: © Kermi GmbH)

Weiterlesen zum Thema "Richtige Größe"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Heizkörper

Berechnung von notwendigen kW im Verhältnis zur Wohnfläche

Wieviel kW sollte meine Heizung haben? Meine Wohnfläche beträgt ca 240 qm. Gibt es eine Faustformel, mit der man die notwendigen kW ins Verhältnis zur Wohnfläche setzen kann?
Antwort von Anlagensanierung Georgi

Der Heizbedarf sollte in einer Wärmebedarfsberechnung ermittelt werden - für die Inanspruchnahme von Fördermitteln sogar notwendig. Die Angaben KW/m² wird zwar auch benutzt - es sind aber nur sehr ungenaue Schätzwerte. Man benötigt dazu die Verbrauchswerte oder die Richtwerte der Wärmeschutzverordnung oder Energieeinsparverordnung nach Baujahr - wenn es so gebaut wurde? Das ist z. B. bei einem älteren Haus sehr gewagt.

MfG Gunter Georgi

Umrüstung von Nachtspeicher auf Gasheizung: Kosten?

Ich habe aktuell eine Nachtspeicherheizung, die ich nun gegen eine Gasheizung austauschen möchte. Dabei müsste auch alles neu verrohrt werden und insgesamt 12 neue Heizkörper installiert werden. Wer kann mir bei der Umsetzung des Projektes helfen? Mit welchen Kosten habe ich zu rechnen?
Antwort eines Haus&Co Experten

Eine Übersicht der zu erwartenden Kosten:

1) Gasanschluss: falls noch keine Gasleitung liegt, muss eine zu Ihnen geführt werden (sofern Gas an der Straße vorhanden ist). Die Kosten dafür sind regional sehr unterschiedlich. Es werden in der Regel verschiedene Staffeln angesetzt - je nach Länge der Leitung. Die Kosten reichen da von 1.150 Euro bis über 3.000 Euro.

Eine Alternative ist ein Flüssiggastank, der jedoch draußen aufgestellt werden muss (oder mindestens ebenerdig).

2) Kosten für Heizkörper und Verrohrung

Die Kosten für Heizkörper sind natürlich sehr unterschiedlich - je nachdem welche Art von Heizkörpern gewünscht ist, können die Kosten samt Montage, Material und Anschluss 250 bis 500 Euro pro Heizkörper.

3) Schornstein außen: ca. 700 Euro im Schnitt

4) Gasbrennwertheizung samt Speicher: je nach Hersteller und Gerät zwischen 6.000 bis 9.000 Euro

Eine genauere Aufschlüsselung der Kosten finden Sie hier: https://www.heizungsfinder.de/gasheizung/kosten-preise

Heizkörper-Maße richtig ausmessen

Wie misst man die genaue Höhe des Heizkörpers? Unser Abstand von Mitte Rohr bis Mitte Rohr ist 51 cm. / Typ 22. Oder muß man die Gesamthöhe messen ( vermutlich 600 mm)?
Antwort von Röder & Berteit

Hallo!
Wenn die Heizkörper erneuert werden sollen und die Verrohrung nicht angepasst werden soll ist das Maß von Mitte bis Mitte Rohr entscheident. Deutlich schöner sind natürlich die sogenannten Ventilheizkörper. Dabei sitzt der Anschluß unterhalb des Heizkörpers meistens rechts oder links aussen. Im Optimalfall kommen die Anschlüsse dann aus der Wand. Oftmals kommen diese aus dem Fußboden und erschweren einem die Raumpflege erheblich. Beim fegen, saugen oder wischen bleibt immer eine Dreckecke, für die man in die Knie gehen muss. Es gibt viele Handwerker, die dies noch heute so installieren, weil es einfacher, schneller und damit kostengünstiger ist. Ich lege aber immer auch Wert auf den Komfort. Der ist bei Wandanschlüssen deutlich höher. Und schicker ist es auch.
Die Bauhöhe der Heizkörper ist standardisiert. Meistens sind es 600er oder 900er Bauhöhe. Man findet aber auch 300er, 400er und 500er. Der sogenannten Nabenabstand kann von Hersteller zu Hersteller variieren. Darum ist dies das Maß der Dinge!
Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage damit beantworten.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen