Ölheizung – Wichtigkeit der Wartung

Die regelmäßige Wartung einer Ölheizung ist notwendig, da diese zwischen Oktober und April etwa 1500 Stunden in Betrieb ist. Doch auch im Sommer ist die Heizung, zur Warmwasserbereitung, in Betrieb. In diesem Artikel wird erklärt, warum die Wartung einer Ölheizung notwendig ist und welche Leistungen bei der Wartung wichtig sind.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenÖlheizungWartung

Warum die Wartung einer Ölheizung notwendig ist

Ist ein Heizkessel schlecht eingestellt oder setzen sich zu viele Rußpartikel auf den Heizflächen ab, erhöht sich der Brennstoffverbrauch. Nur das das Reinigen der Heizkesselbrennkammer kann daher bereits 1 bis 3 % Energieeinsparung bringen. Eine deutlich lauter werdende Geräuschentwicklung der Brennerpumpe kann ein Symptom für eine blockierte Ölleitung oder einen verstopften Filter sein. Der CO2-Gehalt in Ihren Abgasen ist das Maß für die Verbrennungsgüte Ihrer Heizanlage. Bestenfalls beträgt er 13 bis 14 Prozent und wird vom Wartungs-Fachmann am Ölbrenner eingestellt.

Diese und weitere wichtige Gründe sprechen für eine regelmäßige Wartung Ihrer eingebauten Ölheizung. Es gibt aber auch eine gesetzliche Regelung. Wer also keine Ordnungswidrigkeit begehen möchte achtet möglichst auf die folgende Vorschrift aus der Energieeinsparverordnung:

„Anlagen und Einrichtungen der Heizungs-, Kühl- und Raumlufttechnik sowie der Warmwasserversorgung sind vom Betreiber sachgerecht zu bedienen. Komponenten mit wesentlichem Einfluss auf den Wirkungsgrad solcher Anlagen sind vom Betreiber regelmäßig zu warten und instand zu halten. Für die Wartung und Instandhaltung ist Fachkunde erforderlich. Fachkundig ist, wer die zur Wartung und Instandhaltung notwendigen Fachkenntnisse und Fertigkeiten besitzt“.

Mit einem guten Wartungsvertrag bleibt die Heizung immer im grünen Bereich, © Intelligent heizen

Wichtige Leistungen bei der Wartung

Als erstes sollte darauf hingewiesen werden, dass die Wartung einer Ölheizung nur vom Heizungsfachmann durchgeführt werden darf. Durch falsche oder unterlassene Wartung kann es zu Mehrkosten und Sicherheitsrisiken kommen. Die regelmäßige Wartung einige Wochen vor Beginn der nächsten Heizsaison durchführen zu lassen, wäre optimal.

Häufigkeit der Wartung

Die Wartung einer Ölheizung muss einmal jährlich erfolgen. Sie muss "alle Maßnahmen zur Wahrung des Sollzustandes, zur Erhaltung der Sicherheit und zur Sicherstellung eines störungsfreien, effizienten und verschleißarmen Betriebes" umfassen.

Wartung des Ölkessels

Die Reinigung des Heizkessels muss jedes Jahr durchgeführt werden. Sonst erhöht sich der Rußanteil im Abgas so sehr, dass der Schornsteinfeger die Anlage stilllegen lassen muss. Nach dem Wegklappen der Brennereinheit und dem Herausziehen des Brenntopfes bekommt der Fachmann Zugang zur Brennkammer. Darin hat sich nach einem Jahr, genau wie im Abgastunnel, sehr viel Ruß angesammelt. Dieser wird abgesaugt oder manuell entfernt. Weiter wird der Rauchabzug, der den Heizkessel mit dem Kamin verbindet, auf Durchrostung überprüft. Weist das Rohr ein Leck auf, können die Abgase bereits im Heizkeller austreten und die Bewohner des Hauses gefährden. Es gibt also gute Gründe für einen Wartungsvertrag der Ölheizung.

Wartung des Ölbrenners

Die Hauptaufgabe ist es, den Brenner zu reinigen. Dazu werden der Ölfilter und die Öldüse ausgebaut und mit Terpentin gereinigt. Weiter müssen der Motor und die Pumpe, sowie das Steuergerät und der Flammenwächter, aber auch die Elektroden und Armaturen des Ölbrenners überprüft werden. Der Austausch des Brenners ist in der Regel nur etwa alle 10 Jahre notwendig.

Wartung des Heizöltanks

Eine Tankinspektion durch einen Heizungs-Fachmann gibt klärt über die Notwendigkeit einer Tankreinigung auf. Diese sollte möglichst nur durchgeführt werden, wenn nur noch wenig Öl im Tank vorhanden ist. Zusätzlich werden die Leitungen zum Brenner gespült. Es gibt keine Vorschrift dazu, in welchen Intervallen der Tank einer Ölheizung gereinigt werden muss. Bei der Verwendung von Heizöl ExtraLeicht ist eine Tankreinigung normalerweise nicht nötig.

Holen Sie sich jetzt gleich mehrere Angebote für die Wartung Ihrer Ölheizung ein.

Weiterlesen zum Thema "Wartungsvertrag"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Ölheizung

Kann man einen vorhandenen Buderus Ölkessel umrüsten?

Kann man bei Umstellung auf Gas einen vorhandenen Buderus Ölkessel umrüsten? Wie hoch belaufen sich die Kosten?
Antwort von Krämer Heizung Lüftung Sanitär

Ja, das Umrüsten von Öl auf Gas ist möglich. Es kostet ca. 2000€, dazu kommen aber noch Kosten für die Gas-Installation.

Wolf Heizung zeigt Störung 004

Unsere Heizung (Marke ist von Wolf) zeigt Störung 004 an, was könnte das sein?
Antwort von Joachim und Oliver Zirfaß GbR

Beim Brennerstart keine Flammenbildung. Gaszufuhr, Zündelektroden und Zündkabel überprüfen/erneuern, Entstörtaste drücken

Kann ein alter Heizkessel bei Vermietung weiter betrieben werden?

Es geht um ein EFH Baujahr 1967. Der Heizkessel ist Baujahr 1979, der Brenner wurde 2014 ausgetauscht. Meine Eltern waren Erbauer und ständige Eigentümer des Hauses. Nun habe ich als Sohn das Elternhaus geerbt. Da wir ja seit 1.2.2002 Eigentümer waren, muss der Heizkessel ja (EnEV 2014) nicht erneuert werden. Unser Kaminkehrer hat keine Beanstandungen festgestellt. Kann ich nun das Haus mit dieser Heizungsanlage vermieten?
Antwort von Doktor House

Wenn es vermietet wird, muss der Kessel getauscht werden. Außer.....

EnEV 2014

§ 10 Nachrüstung bei Anlagen und Gebäuden

5) Die Absätze 2 bis 4 sind nicht anzuwenden, soweit die für die Nachrüstung erforderlichen Aufwendungen durch die eintretenden Einsparungen nicht innerhalb angemessener Frist erwirtschaftet werden können.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen