Die Funktionsweise einer Ölheizung

20. September 2021
Die Ölheizung ist eine altbewehrte Heizungstechnik. Mittlerweile gibt es neue innovative Techniken, die den Brennstoffverbrauch erheblich senken. In diesem Artikel können Sie sich über die Funktionsweise einer Ölheizung informieren.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenÖlheizungAnlagentechnikFunktionsweise

Vom Öltank in die Brennkammer

Eine Ölheizung ist ein Warmwasserheizsystem, die als Zentralheizung dient und sich aus drei Hauptbestand­teilen zusammen setzt. Den Öltank, die Umwälzpumpe und den Heizkessel mit Ölbrenner. Ölheizungen werden meist in Kellerräume gebaut, da im Gegensatz zu einer Gasheizanlage große Öltanks benötigt werden. Nur damit ist ein langfristiges und sorgenfreies Heizen möglich.

Vom Öltank gelangt das Heizöl in den Öl-Heizkessel, das Herzstück der Heizungsanlage. Die durch die Verbrennung entstehende Wärmeenergie wird auf einen Wärmetausche übertragen und erhitzt das Heizungs­wasser auf Temperaturen von bis zu 100 °C. Mit Hilfe der Umwälzpumpe wird das Wasser in einem Heizwasser­kreislauf durch Rohrsysteme durch die Heizkörper gepumpt, worin die Wärme in den Raum abgegeben wird. Das abgekühlte Wasser fließt zum Kessel zurück, wo es wieder auf Heiztemperatur gebracht wird.

Die durch die Verbrennung des Öls freigesetzten Abgase werden durch den Schornstein freigesetzt. Öl-Brennwertkessel sind besonders effiziente Systeme, die zusätzlich die in den Abgasen enthaltene Wärme nutzen. Dadurch senkt sich der Brennstoffverbrauch um bis zu 6 Prozent.

Das System sorgt für eine optimale Temperatur in verschiedenen Räumen. Die Temperaturen werden mit Thermostatventilen an den einzelnen Heizkörpern geregelt. Ist die eingestellte Temperatur eines Raumthermostats erreicht, leitet ein Raumthermostat ein Signal an den Öl-Heizkessel. Mit Hilfe eines solchen Thermostats und Thermostatventilen an den Heizkörpern, mindern Sie Ihre laufenden Kosten bzw. die Heizölkosten immens. Eine weitere Möglichkeiten den Bedarf an Heizöl zu senken, ist der Einbau eines Brennwertkessels.

Weiterlesen zum Thema "Ölbrenner"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Ölheizung

Kann man einen vorhandenen Buderus Ölkessel umrüsten?

Kann man bei Umstellung auf Gas einen vorhandenen Buderus Ölkessel umrüsten? Wie hoch belaufen sich die Kosten?
Antwort von Krämer Heizung Lüftung Sanitär

Ja, das Umrüsten von Öl auf Gas ist möglich. Es kostet ca. 2000€, dazu kommen aber noch Kosten für die Gas-Installation.

Wolf Heizung zeigt Störung 004

Unsere Heizung (Marke ist von Wolf) zeigt Störung 004 an, was könnte das sein?
Antwort von Joachim und Oliver Zirfaß GbR

Beim Brennerstart keine Flammenbildung. Gaszufuhr, Zündelektroden und Zündkabel überprüfen/erneuern, Entstörtaste drücken

Kann ein alter Heizkessel bei Vermietung weiter betrieben werden?

Es geht um ein EFH Baujahr 1967. Der Heizkessel ist Baujahr 1979, der Brenner wurde 2014 ausgetauscht. Meine Eltern waren Erbauer und ständige Eigentümer des Hauses. Nun habe ich als Sohn das Elternhaus geerbt. Da wir ja seit 1.2.2002 Eigentümer waren, muss der Heizkessel ja (EnEV 2014) nicht erneuert werden. Unser Kaminkehrer hat keine Beanstandungen festgestellt. Kann ich nun das Haus mit dieser Heizungsanlage vermieten?
Antwort von Doktor House

Wenn es vermietet wird, muss der Kessel getauscht werden. Außer.....

EnEV 2014

§ 10 Nachrüstung bei Anlagen und Gebäuden

5) Die Absätze 2 bis 4 sind nicht anzuwenden, soweit die für die Nachrüstung erforderlichen Aufwendungen durch die eintretenden Einsparungen nicht innerhalb angemessener Frist erwirtschaftet werden können.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen