Anmeldung Fachbetriebe
Nachhaltig & natürlich heizen: die Holzheizung
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Bitte wählen sie aus einer der verfügbaren Maßnahmen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Sie erhalten nur Angebote zu Ihrem gewünschten Heizungstyp
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Anhand des Baujahrs ermitteln wir den Dämmstandard des Gebäudes
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Jüngere Geräte sind Gewährleistungsfälle
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Geben Sie nach Möglichkeit Hersteller und Modell an, um Ihr Angebot schneller zu erhalten
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Die Angabe ermöglicht eine Einschätzung der benötigten Kesselleistung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe können mit der Angabe den Energieverbrauch einschätzen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Welche Elektroheizung soll angeboten werden?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wieviele Räume sollen neu ausgestattet werden?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Die ausgewählte Heizung benötigt Gas als Energieträger
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wissen Sie schon welche Art von Wärmepumpe Sie wünschen?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Sofern mit Solarenergie geheizt werden soll, ist ein Anschluss an den Heizkreis notwendig
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Angabe ermöglicht Abschätzung der Leistungsfähigkeit der gewünschten Anlage
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Angabe ermöglicht Abschätzung der Leistungsfähigkeit der gewünschten Anlage
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Sofern mit Kamin geheizt werden soll, ist ein Anschluss an den Heizkreis notwendig
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe finden & kostenlos Angebote anfordern
Jetzt unverbindlich Anfrage stellen & Preise vergleichen!
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Ihre Anfrage in der Übersicht
    Ihre Projektdetails
    • Bis zu 5 Angebote erhalten
    • Sparen durch Angebotsvergleich
    • Kostenlos & unverbindlich
    Noch ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 15 Minuten 21 Anfragen heute 4.4/5 aus 8892 Bewertungen

    Holzheizung – So funktioniert ein Kaminofen

    In diesem Artikel erfahren Sie, wie ein Kaminofen funktioniert und wie er aufgebaut ist. Weiter können Sie sich darüber informieren, welcher der richtige Kaminofen für Ihr Eigenheim ist und welche Heizleistung er besitzen sollte.
    Jetzt Fachbetriebe für Holzheizungen finden
    • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    Aufbau eines Kaminofens

    Holzheizung – Besseres Ambiente mit dem Kaminofen Ein Kaminofen bringt, zusätzlich zur Zentralheizung oder als Übergangsheizung, schnell viel Wärme in den Wohnraum. Wohnraumverschönernd steht ein solcher Kaminofen meist in Wohnstuben um die wohltuende Wärme zu verbreiten. Er ist nur mit einem Rauchabzug nach außen, mit dem Haus verbunden.

    Der sogenannte Feuerrahmen besteht meist aus hitzebeständigem Schamottestein. Die Brennkammer wird von einem Mantel aus Stahl oder Gusseisen umrahmt. Eine Tür mit Glasfenster ermöglicht den Blick direkt auf das lodernde Feuer. Entweder sind die Öfen eingemauert oder sie stehen frei im Raum, mit einer verschönernden Außenhülle aus Kacheln oder Speckstein.

    Die perfekte Wärmeleistung

    Der Heizungsinstallateur berechnet für Sie, wie hoch die benötigte Heizleistung für Ihren perfekten Kaminofen sein sollte. Sie entscheiden sich für die passende Wärmeleistung. Je nach dem, ob Sie mit dem Ofen wirklich Ihre Wohnung oder Ihr Haus beheizen möchten oder ob es Ihnen ausreicht, etwas Strahlungswärme zu spüren und den sogenannten Knisterfaktor in Ihrem Eigenheim zu integrieren, um damit Ihr Wohlbefinden zu steigern. Faktoren die zur Berechnung zählen sind die Wohnfläche, das Dämm-Niveau des Daches und der Außenwände und die Luftdichtigkeit des Hauses. Hierbei lässt sich die folgende Faustregel festhalten: 1Kilowatt Heizleistung pro 10 Quadratmeter Wohnfläche. Ein Zimmer in dem ein Kaminofen steht sollte eine Mindestwohnfläche von 12-15 Quadratmeter besitzen, da der Wohnraum eine bestimmte Wärmemenge aufnehmen können muss. Auch würde in einem sehr kleinen Raum sehr schnell der Sauerstoff aufgebraucht sein und ein fast ständiges Lüften wäre notwendig.

    Füttern Sie den Kaminofen

    Sie können einen Kaminofen entweder mit Scheitholz oder mit Holz- und Kohlebriketts befeuern. Weiter gibt es eine spezielle Art Pelletofen in Form eines Kaminofens. Bei der Verbrennung benötigt der Brennstoff Holz Sauerstoff. Das Holz liegt in der Brennkammer auf einem Rost. Meist vorne am Ofen ist eine verschließbare Luftzufuhröffnung. Diese sitzt unterhalb des Rosts in der Brennkammer und lässt, je nach Öffnung, die vom Brennstoff benötigte Sauerstoffzufuhr zu. Um einen guten Luftzug im Rauchabzug zu erreichen darf dieser eine bestimmte Länge nicht überschreiten. Daher empfehlen wir Ihnen einen fachgerechten Einbau durch einen Heizungs-Dienstleister für Holzheizungen.

    Wassergeführter Kaminofen: Unterstützung für die Zentralheizung

    Während der Kaminofen befeuert wird beheizt er den Wohnraum und nimmt damit der Zentralheizung einiges an Arbeit ab. Eine weitere Möglichkeit den Brennstoffverbrauch zu senken ist der Einbau eines wasserführenden Heizeinsatzes. Damit wird der Kaminofen in den Heizwasserkreislauf eingebunden und unterstützt auch noch Ihre Brauch- und Heizwasserbereitung.

    Lesen Sie mehr zum Themenbereich Holzheizung in den folgenden Artikeln:
    Holzheizung – Anschaffungskosten und Laufende Kosten einer Holzheizung
    Holzheizung – Verschiedene Holzheizungen im Vergleich
    Holzheizung – Förderung einer Holzheizung

    Wir finden die besten Fachbetriebe für Holzheizungen
    • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
    Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de